> > > > ausgepackt & angefasst: Supermicro Gaming S5

ausgepackt & angefasst: Supermicro Gaming S5

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

supermicroSupermicro gehört zu den Unternehmen, bei denen wohl kaum einer an Gaming denkt. Beheimatet in San José, USA, stellt Supermicro vor allem Komponenten für den Serverbereich her. Doch das Unternehmen ist durchaus auch am Privatkunden interessiert - das zeigen nicht nur einige OC-Mainboards, sondern das zeigt auch das Supermicro Gaming S5

Ausgelegt als Midi-Tower für Spieler, zeigt sich das Gaming S5 doch mit kantig-klarem Design. Die Aluminiumfront signalisiert vor allem durch einige knallrote Farbtupfer, dass es sich beim Gaming S5 doch um ein Gaminggehäuse handelt. Auch der Innenraum wurde daraufhin ausgelegt. Er bietet spätestens nach Entnahme von Laufwerkskäfigen mehr als genug Platz für jede überlange High-End-Grafikkarte. Ab Werk sorgen zudem drei vormontierte 120-mm-Lüfter für Kühlung. Bis zu sechs Lüfter können noch zusätzlich verbaut werden und auch die Installation eines schlanken Dual-Radiators ist möglich. 

Dabei gibt sich das 200 x 460 x 493 mm (B x H x T) große und rund 7 kg schwere ATX-Gehäuse nutzerfreundlich. Laufwerke werden unabhängig vom Format konsequent werkzeuglos montiert. Auch für die Installation der Erweiterungskarten braucht man nicht unbedingt einen Schraubenzieher, denn Supermicro nutzt dafür Rändelschrauben. Von solchen Schrauben werden auch die HDD/SSD-Käfige an ihrem Platz gehalten. Und schließlich können die drei Staubfilter in der Front, unter dem Boden und auf dem Deckel einfach zur Reinigung abgenommen werden. 

Aktuell haben europäische Kaufinteressenten es allerdings schwer, überhaupt an ein Gaming S5 zu kommen. Auf dem US-Markt wird das dezente Gaming-Gehäuse hingegen unter anderem über Amazon vertrieben und dort für 79,99 Dollar angeboten. Wir stellen das Gaming S5 trotzdem ausführlich im Video vor und werden demnächst auch einen Test veröffentlichen.

Eckdaten: Supermicro Gaming S5
Bezeichnung: CSE-GS50-000R (alternativ auch als CSE-GS5B-000R mit schwarzem Innenraum)
Material: Stahl, Aluminium (Front)
Maße: 200 x 460 x 493 mm (B x H x T)
Formfaktor: ATX, Micro-ATX
Laufwerke: 2x 5,25 Zoll (extern), 6x 3,5/2,5 Zoll (intern), 4x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 2x 120/140 mm (Front, 2x 120 mm vorinstalliert), 1x 120 mm (Rückwand, vorinstalliert), 3x 120/140 mm (Deckel, optional), 1x 120 mm Boden (optional), 2x 120/1x 140 mm (Seite, optional)
Gewicht: ca. 7 kg
Preis: 79,99 Dollar

Social Links

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar133552_1.gif
Registriert seit: 24.04.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2359
Besser wäre es man würde sich bei SuperMicro auf das beschränken was man auch kann, nämlich Serverhardware zu bauen.

Consumerkomponenten gibt es bei anderen Herstellern bessere und billigere, und das gilt nicht nur für Gehäuse.
#2
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1435
Ist das da irgendein Vorserien Modell, was ihr habt?
Denn auf den Produktbildern bei Amazon ist zu sehen, dass der Innenraum eigentlich schwarz sein sollte.
#3
customavatars/avatar5798_1.gif
Registriert seit: 17.05.2003
Augsburg
Admiral
Beiträge: 11137
Zitat Morrich;24045312
Ist das da irgendein Vorserien Modell, was ihr habt?
Denn auf den Produktbildern bei Amazon ist zu sehen, dass der Innenraum eigentlich schwarz sein sollte.


Gibt mehrere Modelle. CSE-GS50-000R wurde hier vorgestellt. Mit schwarzen Innenraum hat es folgende Produktbezeichnung: CSE-GS5B-000R.

LianLi z.B. macht des ja auch bei viele Produktserien.
#4
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 45423
Im Vergleich zu Gehäusen der Mitbewerber und der Materialstärke empfinde ich den Preis etwas zu hoch.
#5
customavatars/avatar192568_1.gif
Registriert seit: 26.05.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 3199
ich finde das Supermicro Gaming S5 ziemlich schick, erinnert mich ein wenig an einem lenovo Workstation Gehäuse.

Der preis geht auch in Ordnung.
#6
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1435
Zitat BrennPolster;24046355

Der preis geht auch in Ordnung.


Da man den Dollarpreis ja mittlerweile 1:1 auch in Euro übernehmen kann, sehe ich das gänzlich anders.

Die Materialstärke der Seitenteile ist ziemlich gering, es gibt keine Dämmung und auch sonst ist die Ausstattung höchstens "Standard".

Für knapp 80€ bekommt man schon bessere Gehäuse.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!