> > > > Das Phanteks Enthoo Pro M wurde auf ATX-Format geschrumpft

Das Phanteks Enthoo Pro M wurde auf ATX-Format geschrumpft

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Phanteks

Das Enthoo Pro ist wegen seines attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnisses beliebt. Bei einem Verkaufspreis von unter 100 Euro überzeugt der Full-Tower gerade auch als Wasserkühlungsgehäuse. Doch das Full-Tower-Format ist manchem Nutzer vielleicht etwas zu groß. Die passende Antwort auf dieses Problem gibt Phanteks mit dem Enthoo Pro M, einer geschrumpften Midi-Tower-Variante des Enthoo Pro.

Äußerlich ähnelt dieses ATX-Gehäuse sehr dem großen Bruder. Die Kunststoffront imitiert auch beim Enthoo Pro M gebürstetes Aluminium, das Design wird von einer zentralen Platte über dem vorderen Lufteinlass geprägt. Das I/O-Panel wird dezent in die Seite integriert und stellt zwei USB 3.0-Ports und Audioanschlüsse für Kopfhörer und Mikrofon bereit. Staubfilter sorgen nicht nur hinter der Front und im Boden, sondern auch im Deckel dafür, dass kein Staub ins Gehäuse gesaugt wird. 

So ähnlich dass Enthoo Pro M von außen dem Enthoo Pro sieht, der Innenraum wurde doch von einem anderen Modell übernommen. Pate stand das Enthoo Evolv ATX. Ein ATX-System wird wahlweise von bis zu fünf 140-mm- (bzw. bis zu sieben 120-mm-) Gehäuselüftern oder mit Wasser gekühlt. Wer sich für eine Wasserkühlung entscheidet, kann hinter der Front und unter dem Deckel 280- oder 360-mm-Radiatoren montieren. Typisch Phanteks sind die Montagemöglichkeiten für Pumpe und Ausgleichsbehälter.

An Laufwerken finden neben einem optischen Laufwerk zwei 3,5-Zoll-Festplatten bzw. vier 2,5-Zoll-Laufwerke (zwei statt 3,5 Zoll, zwei per SSD-Bracket hinter dem Mainboard-Tray) Platz. Mit zusätzlichem HDD- bzw. SSD-Bracket können noch mehr Laufwerksplätze nutzbar gemacht werden. Wird im Laufwerksschacht auf HDD-Halterungen verzichtet, kann maximal eine Grafikkarte mit einer Länge von 42 cm installiert werden. Mit HDD-Halterungen bleiben hingegen nur noch 30 cm Platz. Weil das 235 × 480 × 500 mm große und 7,4 kg schwere Enthoo Pro M zu den breiteren Midi-Towern gehört, bietet es viel Platz für den Prozessorkühler (19,4 cm) und das Kabelmanagement (3,5 cm).

Laut Caseking wird das Phanteks Enthoo Pro M ab 17. Juli in Schwarz und in Titanium-Grün angeboten werden. Vorbestellungen für das 79,90 Euro teure ATX-Gehäuse sind bereits jetzt möglich. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar39845_1.gif
Registriert seit: 07.05.2006
Türkei
Korvettenkapitän
Beiträge: 2073
Aeusserst interessantes Gehaeuse. Nun habe ich schon das Enthoo Pro :P

Aber das grün ist m.E. sehr ansprechend.
#2
customavatars/avatar160056_1.gif
Registriert seit: 11.08.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1143
Optisch gefällt mir das Gehäuse sehr gut.
Hab erst die Bilder gesehen und dachte eigentlich an 100-120 Euro.
#3
Registriert seit: 10.03.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 847
eigentlich das interessanteste und schönste gehäuse weit und breit, mMn. mit das einzige gehäuse in das man eine "vernüntige" wakü einbauen kann, oder eben bei luft bleibt, zum glück mit der option sichtfenster oder ebene nicht.
man wird ja auch mal älter und will nicht verspottet werden n blinki blinki gehäuse unterm tisch stehen zu haben.
die blenden sehen sehr edel aus, etwas vergleichbares habe ich bei keinem hersteller gefunden, vor allem nicht bei dem doch humanen preis
#4
customavatars/avatar58209_1.gif
Registriert seit: 16.02.2007
Hessen
Leutnant zur See
Beiträge: 1085
Hätte es mir fast geholt aber als ich gesehn habe das die Lüftungsschlitze seitlich der Front den Staubfilter umgehn also da ungefilterte Luft reinkommt hab ich es gelassen. Man könnte sie auch von Innen zu kleben/ abdecken aber bei einem neuen Gehäuse gleich Handanlegen?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!