> > > > "Sprachlose Schönheit" - Thermaltake stellt Silentgehäuse Suppressor F51 vor

"Sprachlose Schönheit" - Thermaltake stellt Silentgehäuse Suppressor F51 vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

thermaltake

Wenn man von Silentgehäusen mit minimalistischer Optik und hoher Funktionalität spricht, sind meistens die Define-Modelle von Fractal Design gemeint. Nicht umsonst erfreuen sich diese Gehäuse - allen voran das aktuelle Define R5 - großer Beliebtheit. Doch vergleichbare Gehäuse werden auch von anderen Herstellern angeboten. Die Deep Silence-Reihe von Nanoxia ist eine etablierte Alternative. Ein weiteres Konkurrenzmodell hat Thermaltake jetzt mit dem Suppressor F51 vorgestellt.

Beworben als "sprachlose Schönheit" soll dieser Midi-Tower die Nutzer ansprechen, die auf der Suche nach einem Gehäuse mit dezenter Optik und geringer Lautstärke sind. Die Optik wurde wie beim Define R5 weitgehend reduziert. Die Kunststoffronttür zeigt sich auch beim Suppressor F51 im Alu-Look. Allerdings fällt das Thermaltake-Modell mit 230 x 525 x 577 mm größer als das Fractal Design-Modell (232 x 462 x 531 mm) aus. Thermaltake spricht zwar von einem Midi-Tower-Format, allerdings nimmt das Gehäuse Mainboards bis hin zum E-ATX-Formfaktor auf. Dank des beachtlichen Gehäusevolumens lassen sich bis zu 18,5 cm hohe Prozessorkühler und bis zu 46,5 cm lange Grafikkarten (ohne HDD-Käfig, sonst 31 cm) nutzen.

Silentmaßnahmen wie die Fronttür, Schalldämmmatten und Abdeckungen für optionale Lüfterplätze sollen sicherstellen, dass das Suppressor F51 auch akustisch unauffällig bleibt. Der Innenraum wurde von Thermaltake modular gestaltet, so dass das Gehäuse sehr flexibel genutzt werden kann. Die Laufwerkskäfige für zwei 5,25-Zoll-Laufwerke und sechs Festplatten bzw. SSDs können komplett entnommen werden. Anschließend ist es möglich, zwei der Laufwerksschubladen hinter dem Mainboardtray zu installieren und das volle Kühlpotential des Gehäuses auszuschöpfen. Wer auf die Laufwerkskäfige verzichtet, kann nicht mehr nur großformatige Lüfter (bis hin zu 200-mm-Lüftern), sondern auch großformatige Radiatoren verbauen. Sowohl hinter der Front als auch im Deckel kann je ein 360- oder 420-mm-Radiator installiert werden. Hinzu kommen ein 240-mm-Radiatorenplatz am Gehäuseboden und ein Single-Radiatorenplatz an der Rückwand.

Egal für welches Kühlkonzept man sich entscheidet - die integrierte Lüftersteuerung ermöglicht die Regelung von bis zu vier Lüftern. Die Lüftersteuerung wird genauso wie Power- und Resettaster und das I/O-Panel (zweimal USB 3.0, zweimal USB 2.0, Audiobuchsen) in den vorderen Teil des Deckels eingelassen. Nutzerfreundlich sind auch die Staubfilter, die sich einfach zur Reinigung entnehmen lassen. 

Thermaltake wird das Suppressor F51 im Rahmen der Computex (2. bis 6. Juni in Taipei) erstmalig öffentlich ausstellen. Die UVP wird vom Hersteller mit 129,90 Euro angegeben.

Eckdaten: Thermaltake Suppressor F51
Bezeichnung: Thermaltake Suppressor F51
Material: Stahl, Kunststoff
Maße: 230 x 525 x 577 mm (B x H x T)
Formfaktor: E-ATX, ATX, Micro-ATX, Mini-ITX
Laufwerke: 2x 5,25 Zoll (extern), 6x 2,5/3,5 Zoll (intern)
Lüfter: 1x 200 oder 2x 140 oder 3x 120 mm (Front, 1x 200 mm vorinstalliert), 1x 120/140 mm (Rückwand, 1x 140 mm vorinstalliert), 3x 120/140 oder 2x 200 mm (Deckel, optional), 1x 120/140 mm (Seite, optional), 2x 120 mm (Boden, optional)
Gewicht: ca. 14,5 kg
Preis: 129,90 Euro (UVP)

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 906
Jo, ich hab das Define Mini und das ist mit geregelten Lüftern nahezu lautlos wenn man nur im Web surft oder ein Filmchen schaut. Hängt aber natürlich auch von den verwendeten Lüftern und der Lüftersteuerung ab, wie leise man das bekommt.
#6
customavatars/avatar187427_1.gif
Registriert seit: 18.01.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 443
Themaltake erfindet das Define R4 - hätte der Titel auch lauten können...
#7
Registriert seit: 18.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 530
Naja die Ähnlichkeit ist zwar frappierend, allerdings kann man in dem Gehäuse von Thermaltake E-ATX Boards verbauen und ist somit noch etwas flexibler.
#8
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Korvettenkapitän
Beiträge: 2388
Thermaltake kanns ja doch...gestern hab ich erst den typischen Thermaltake-Bomber beim Medimax gesehen, das dafür auch noch 150€ verlangt werden....Ich hoffe doch das mehr in der Richtung kommt.
#9
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 45401
Es "kam" schon mehr ;) Schaue dir mal die X-Core Serie, oder die T-Serie Urban Gehäuse an. Da hat sich einiges getan in den letzten Monaten.
#10
customavatars/avatar95931_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
tief im westen (nicht bochum!)
Kapitänleutnant
Beiträge: 1773
:fresse:

da wird fractal design aber stinkig sein jetzt..
#11
customavatars/avatar218238_1.gif
Registriert seit: 10.03.2015

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 398
Falls ein 30mm dicker 420 und 280mm Radiator zusammen mit einem DVD-Brenner reinpassen, bietet es in einem Punkt schon einmal mehr Möglichkeiten als das Fractal Design S oder Phanteks Enthoo Pro/Luxe.

Das Fractal S hat keinen entsprechenden Laufwerksschacht, beim Phanteks Enthoo Pro/Luxe passt in der Front nur ein 240mm Radiator.
#12
Registriert seit: 26.05.2015

Gefreiter
Beiträge: 39
Vielleicht haben FD und TT den selben Zulieferer.
Wie z.B. bei den Jonsbo Gehäusen, welche in Deutschland unter der Marke Cooltek verkauft werden und in Amerika als Rosewill Gehäuse über den Ladentisch gehen.
#13
customavatars/avatar189220_1.gif
Registriert seit: 28.02.2013
Vorarlberg
Hauptgefreiter
Beiträge: 191
Zitat thorsar;23520812
Also wo wir schon mal beim Thema sind. kann mir jemand sagen in welches gehäuse man einen 240 Radiator inkl. Lüfter einbauen kann? Die angaben sind da nicht so eindeutig. Es handelt sich um folgende gehäuse die ich in die engere Wahl nehme:
[h=1]Cooler Master N500
Fractal Design Core 3500
Fractal Design Define R4
Cougar MX500
Nanoxia Deep Silence 3

[/h][FONT=arial black][/FONT]
Gerne auch ein anderes, mir ist wichtig: Quer sitzender Festplattenkäfig abnehmbar, Kabelmanagement, 2,5 Zoll Festplattenmontagemöglichkeit vorne 140mm Lüfter und oben, Staubfilter, AIO Wakü Coolemaster Neptron 240. 2xUSB3 Anschlüsse vorzugsweise nach Oben und ein schlichtes Design Schwaz und glatt oder mesh.


Hi thorsar!

Ich kenne mich mit den von dir angegebenen Cases nicht aus, habe dir hier aber zwei meiner pers. Favoriten, da ich selber auch eine Menge Platz für Wasserkühlungen brauche.
Bei beiden lassen sich oben eine 240er AIO-Wasserkühlungen inkl. Lüfter verbauen.
Zum Einen das Corsair 780t, welches ich selber besitze und zum anderen das 750D welches ein Kumpel hat.
Sollten Fragen deinerseits über diese beiden Cases bzgl. Platz und Ausstattung anstehen, dann schreib einfach eine PN, müssen ja nicht diesen Thread hier zu müllen. :-)
#14
customavatars/avatar782_1.gif
Registriert seit: 13.10.2001
Heidelberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2744
Zitat Manner mag man eben;23522187
Hi thorsar!

Ich kenne mich mit den von dir angegebenen Cases nicht aus, habe dir hier aber zwei meiner pers. Favoriten, da ich selber auch eine Menge Platz für Wasserkühlungen brauche.
Bei beiden lassen sich oben eine 240er AIO-Wasserkühlungen inkl. Lüfter verbauen.
Zum Einen das Corsair 780t, welches ich selber besitze und zum anderen das 750D welches ein Kumpel hat.
Sollten Fragen deinerseits über diese beiden Cases bzgl. Platz und Ausstattung anstehen, dann schreib einfach eine PN, müssen ja nicht diesen Thread hier zu müllen. :-)



Danke jedoch kommen diese "Dinger" überhaupt nicht in frage ich mag es ehr schlicht Danke.
Sorry fürs off Topic ist das falsche Unterforum meine suche wird verschoben.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!