> > > > SilverStone FTZ01 - das SFF-Modell der Fortress-Serie

SilverStone FTZ01 - das SFF-Modell der Fortress-Serie

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

silverstone

SFF-Gehäuse (SFF - Small Form Factor) fallen besonders kompakt aus und sparen damit Platz. Eines der auffälligeren Modelle ist SilverStones RVZ01, das sich im Look der Raven-Serie zeigt und auf nur 14 Litern ein Gaming-System beherbergen kann. SilverStone legte schon wenig später mit dem Milo ML07 (zu unserem Test) nach und bietet damit eine dezentere Designvariante an. Dritter im Bunde wird nun das FTZ01 als Vertreter der Fortresss-Serie.

Das FTZ01 ist ebenfalls ein schlankes (376 x 107 x 351 mm) 14-Liter-Gehäuse für Mini-ITX-Hardware. Ermöglicht wird die geringe Höhe erneut durch eine PCIe-Riserlösung. Die Grafikkarte wird damit "flachgelegt". Damit das Gehäuse auch für Spieler attraktiv ist, kann eine bis zu 33 cm lange Grafikkarte mit Dual-Slot-Kühler verbaut werden. Nach unseren Erfahrungen mit dem Milo ML07 sollte der Kühler aber möglichst konventionell ausfallen. Wenn er über ein Standard-PCB hinausragt, kommt es schnell zu Kompatibilitätsproblemen. Vorsicht ist auch bei der Wahl des Prozessorkühlers angesagt. Eine Kühlerhöhe von 8,3 cm darf nicht überschritten werden. Als Stromversorger können außerdem ausschließlich SFX- bzw. SFX-L-Netzteile dienen. 

Werkseitig wird das FTZ01 von je einem 120-mm-Lüfter im Boden und im Deckel gekühlt. Beide Lüfter arbeiten mit 1.500 U/min und sind mit einer Lautstärke von 18 dB(A) spezifiziert. Im Boden gibt es optional noch einen dritten 120-mm-Lüfterplatz. Und selbst der Einsatz einer Komplettwasserkühlung ist prinzipiell möglich. Neben einem optischen Laufwerk im Slim-Format und mit Slot-in-Beladung nimmt das Gehäuse eine 3,5-Zoll-Festplatte und drei 2,5-Zoll-Laufwerke auf. Das I/O-Panel hält zwei USB 3.0-Ports und zwei Audiobuchsen bereit.  

Funktional unterscheiden sich RVZ01, Milo ML07 und FTZ01 kaum - RVZ01 und FTZ01 werden nur mit einem Lüfter mehr als das Milo-Modell ausgeliefert. Die auffälligen Unterschiede gibt beim Material und beim Design. Als einziges Modell zeigt sich das neue FTZ01 in einem "unibody frame" aus Aluminium. Die Grundkonstruktion besteht aber wie bei den beiden anderen Modellen aus Stahl. Mit der schlichten Formgebung erinnert das FTZ01 mehr an das Milo ML07 als an das RVZ01, allerdings hat SilverStone beim Fortress-Modell noch die vorderen seitlichen Kanten abgerundet. 

Das FTZ01 kann letztlich als Premiumalternative zu den beiden bisherigen schmalen SFF-Modellen von SilverStone verstanden werden. Die Aluminium-Aufwertung schlägt sich aber auch in einem höheren Verkaufspreis nieder. Während das Milo ML07 aktuell ab etwa 70 Euro und das RVZ01 ab etwa 85 Euro erhältlich ist, soll das Fortress-Modell zum Verkaufsstart am 27.05.2015 141 Euro kosten. Käufer haben die Wahl zwischen einer schwarzen und einer silbernen Variante.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 07.03.2013

Fregattenkapitän
Beiträge: 2954
Ganz schick und zumindest geht es langsam in die richtige Richtung (Baugröße).
Aber dafür, das es bis auf Details, dem RVZ01 und dem Milo entspricht einfach zu teuer!
Die gleiche Idee immer wieder melken...
#2
customavatars/avatar14077_1.gif
Registriert seit: 05.10.2004
Karlsruhe
Fregattenkapitän
Beiträge: 2899
Ernsthaft wieder nur eine kleine Öffnung für das NT? Dachte sie wollten eine für 120mm Lüfter für SFX-L NTs machen… :(
#3
customavatars/avatar57216_1.gif
Registriert seit: 02.02.2007
Bodensee
Kapitänleutnant
Beiträge: 1545
Keine kleine Öffnung, ist vergrößert !

Hat jemand schon bestellt?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!