> > > > Lesertest mit Raidmax und PC-Cooling: Testet ein Raidmax-Vampire-Gehäuse!

Lesertest mit Raidmax und PC-Cooling: Testet ein Raidmax-Vampire-Gehäuse!

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

pc-coolingPassend zum heutigen Black Friday in den USA rufen wir unsere Leser und Community-Mitglieder zu einem neuen Lesertest auf. Gemeinsam mit PC-Cooling und Raidmax stellen wir zwei aktuelle Gehäuse zur Verfügung. Zur Auswahl stehen das Raidmax Vampire und das Raidmax Vampire in der Winterfall-Edition. Beide Gehäuse kommen mit einem auffälligen Front-Design daher und unterscheiden sich innerhalb ihrer Farbgebung. Während das normale Vampire-Gehäuse größtenteils in Schwarz gehalten ist, macht die Winterfall-Edition ihrem Namen alle Ehre und erstrahlt in Schneeweiß.

Über die großzügig bemessenen Window-Seitenteile, erhält man einen Blick in das Gehäuseinnere. Hier können Mainboards im XL-ATX-, ATX- und Mikro-ATX-Formfaktor verbaut werden. Das Raidmax Vampire Winterfall nimmt zudem kleine mini-ITX-Boards auf. Ansonsten können in beiden Versionen bis zu sieben 2,5- oder 3,5-Zoll-Laufwerke und maximal fünf 5,25-Zoll-Geräte untergebracht werden. Das I/O-Panel stellt zwei USB-3.0-, zwei USB-2.0-Schnittstellen und die obligatorischen Audio-Anschlüsse bereit. Auch eine mehrstufige Lüfterregelung ist mit an Board. Auf der linken Seite des Deckels wurde zudem eine Hot-Swap-Docking-Station für 2,5-Zoll-Laufwerke angebracht. Zur einfachen Installation von Lüftern im Deckel oder zur Reinigung des Staubfilters lässt sich der hintere Mesh-Teil des Deckels abnehmen.

Beim Kühlsystem verfügen beide Vampire-Gehäuse über einen 200-mm-Lüfter an der Front und einen 140-mm-Lüfter an der Gehäuserückseite. Unter dem Deckel können zwei 120- oder 140-mm-Rotoren installiert werden. Alternativ lässt sich dort ein 200-mm-Modell montieren. Zusätzlich kann ein 120/140-mm-Lüfter am Gehäuseboden befestigt werden. Um die Kühlung von Grafikkarte und Prozessor zu verbessern, lassen sich zwei weitere 120-mm-Lüfter direkt am Seitenteil unterbringen. Ansonsten sind beide Gehäuse sehr geräumig. Untergebracht werden können überlange Grafikkarten mit einer Länge von bis zu 330 mm und CPU-Kühler mit einer Einbauhöhe von maximal 195 mm. An der Gehäuserückseite finden sich zehn PCI-Erweiterungslos. Platz für ein gutes Kabelmanagement gibt es ebenfalls.

Das Raidmax Vampire kostet beim Onlineshop PC-Cooling 119,99 Euro. Für die Winterfell-Edition müssen hingegen 10 Euro mehr bezahlt werden.

Die Bewerbungsphase beginnt

Für die Teilnahme am Raidmax-Lesertest gelten die selben Spielregeln wie immer: Wer eines der beiden Gehäuse bei sich zu Hause auf den Prüfstand stellen und anschließend behalten möchte, der muss lediglich eine kurze Bewerbung in den Kommentaren dieser News absetzen. Darin muss natürlich kein kompletter Lebenslauf samt Passfoto enthalten sein. Kurze Informationen zur Person (Alter, Beruf, Herkunft, Hobbies, etc.) sollten aber gemacht und die Testmethoden offengelegt werden. Außerdem muss die Frage „Warum ihr am Raidmax-Lesertest teilnehmen möchtet“ kreativ beantwortet werden. Aus allen Einsendungen wählt dann die Hardwareluxx-Redaktion die drei Teilnehmer aus.

Wir freuen uns auf ausführliche Testberichte und wünschen den drei Teilnehmern viel Spaß beim Testen!

Ablauf:

  • Bewerbungsphase: Bis zum 14. Dezember 2014.
  • Auswahl der Bewerber + Versand: Ab 15. Dezember 2014.
  • Testzeit bis zum 01. Februar 2015.

Kleingedrucktes:

  • Mitarbeiter der Hardwareluxx Media GmbH, von Raidmax, PC-Cooling sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
  • Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Redaktion von Hardwareluxx.
  • Ein Account im Hardwareluxx-Forum ist für die Teilnahme zwingend notwendig.
  • Die Teilnehmer werden per PN benachrichtigt.
  • Die beiden Testmuster verbleiben nach Veröffentlichung der Testberichte bei den Testern.
  • Sollten die Testberichte nicht rechtzeitig online gestellt werden, behalten sich die Veranstalter vor, den vollen Betrag in Rechnung zu stellen.
  • Die Reviews verbleiben ausschließlich bei uns im Forum.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar173400_1.gif
Registriert seit: 22.04.2012
Wien
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1496
p4n0 hat sich eins verdient! :) (y)
#7
Registriert seit: 13.10.2014

Matrose
Beiträge: 11
Hey auch ich würde mich gerne anbieten dieses Gehäuse zu testen.
Ich bin gerade mitten im Casecon und würde nebenher meiner Hardware trotzdem ein trockenes Zuhause bieten :)
Ich würde meine WaKü in das Gehäuse portieren und mal schauen wie das alles so passt.
Davon ab würde ich die Erweiterbarkeit und die Handlichkeit beim Einbau besonders betrachten.

Viele Grüße und viel Erfolg
#8
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
Mönchengladbach
Flottillenadmiral
Beiträge: 4748
Bewerbung kommt heute abend.. Endlich mal nen "Gaming"-Gehäuse was dabei sogar noch gut aussieht.
#9
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 15013
woozy hör auf zu saufen junge ...

"gaming-gehäuse"

"was gut aussieht"

:D uh ich hab mich eben vor lachen bepinkelt ...
#10
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
Mönchengladbach
Flottillenadmiral
Beiträge: 4748
@ HW-Mann Oh genau, so Leute wie du sehen sich oft auf meiner Ignoreliste wieder :) Da kannste dich dann auch in ruhe bepinkeln :)
#11
Registriert seit: 25.11.2014

Matrose
Beiträge: 26
Hallo,

mein Name ist Clemens Brackmann ich bin 19 Jahre alt und studiere an der Universität Duisburg/Essen das Fach Angewandte Informatik - Systems Engineering. Ich möchte mich hiermit für eines der beiden Gehäuse bewerben (vorzugsweise die normale Edition).

Folgende Hardware steht mir zur Verfügung:

1x Asus z97-C Motherboard
1x i7 4790K mit Arctic Freezer i11
1x 16GB TeamGroup Vulcan Series rot DDR3-2400
1x Palit Jetstream GTX 970
1x Crucial SSD 256GB
1x Seagate Desktop HDD 1TB
1x 450 Watt Corsair VS Series

Zunächst wird die Temperatur und Lautstärke des jetzigen Systems geprüft und dokumentiert.
Danach werden Fotos vom Ausbau aus dem alten Gehäuse sowie vom Einbau in das neue Gehäuse gemacht. Anschließend werden die Temperatur und Lautstärke im neuen Gehäuse ebenfalls festgehalten.
Die Tests werden jeweils im Desktop-Modus und unter Vollast vollzogen.

Ich habe schon als kleiner Junge von meinen Eltern einen Computer bekommen und diesen auch in kürze auseinander gebaut und erfolgreich wieder zusammengebaut. Deswegen macht es mir sogar Spass die gesamte Hardware "umziehen" zu lassen.
An dem Gehäuse interessiert mich besonders die Möglichkeit mehrere Lüfter einzubauen, da mein momentanes Gehäuse nur über einen vorderen und einen hinteren Lüfter verfügt und beim übertakten die Temperatur schonmal öfter in den kritischen bereich gelangt.

Ich würde mich jedenfalls sehr freuen einer der drei glücklichen Tester sein zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen
#12
Registriert seit: 13.09.2014

Matrose
Beiträge: 45
Hallo,
ich möchte mich ebenfalls in die Riege der Bewerber für das Gehäuse einreihen.

Von Beruf bin ich Elektroniker, habe meine PCs immer selbst zusammen gebaut und somit viele Erfahrungen sammeln können.

Da mein jetziges Gehäuse im Sommer doch einige Schwächen in der Kühlung aufwies, möchte ich mir gerne ein neues zulegen.
Dieser Test ist deshalb sehr willkommen.

Aussagekräftige Bilder des Zusammenbaus, der Verkabelung etc. können gemacht werden.
Eine textliche Beschreibung / Vorgehensweise erfolgt ebenfalls.

Eingebaut wird:
3 Festplatten
Motherboard
Grafikkarte
DVD - Brenner
Kartenlesegerät
Netzteil ohne Kabelmanagment

Alles in allem nicht ungewöhnliches, bzw. Standart Hardware.

Gruß, Rainer (44 Jahre)
#13
Registriert seit: 17.05.2014

Matrose
Beiträge: 2
Hallo erstmal, mein Name ist Simeon und ich bin 19 Jahre alt. Ich mach gerade mein Abitur und wohne in Baden in der Nähe von Kehl/Straßburg.

Ich würde gerne am Raidmax-Lesertest teilnehmen und schauen wie es sich im Vergleich zu meinem Sharkoon Tauron schlägt. Da ich keine Wakü verbaut habe ist mir ein Gehäuse mit sehr gutem Airflow sehr wichtig um alles immer kühl und leise zu halten. Da ich meinen Tauron, wie ein Großteil meines Systems, jetzt auch schon seit Mai 2013 hab wäre für mich das Vampire auch optisch mal was Neues.

Im Test würde ich mir erst einmal anschauen wie das Gehäuse aufgebaut ist und dann mein System verbauen. Dass ganze wird dann natürlich mit Fotos dokumentiert. Als nächstes wird das Gehäuse dann beim intensiven Spielen unter die Lupe genommen und auf Herz und Nieren geprüft. Dabei schaue ich wie es sich von den Temperaturen und von der Geräuschkulisse schlägt. Für diesen Teil des Tests bieten sich die Weihnachtsferien geradezu ideal an, um das Ganze dann umfangreich auszureizen und zu testen. Da ich mit meinem Tauron bisher immer sehr zufrieden war erhoffe ich mir von dem Vampire ebenfalls eine ruhigen und kühlen Betrieb wie auch jede Menge Platz für z.B. neue Grafikkarten, Festplatten oder große Kühler.

Mein System baut sich bisher aus folgenden Komponenten zusammen:

Intel i5-3470 4 x 3,2 GHz
ASRock B75 Pro3
2 x XFX Radeon 7870 DD (CF)
G.Skill RipJawsX 2x 4GB DDR3-1600
Corsair CX750M
Kingston SSDNow V300 60GB
Western Digital Blue 500GB
Seagate Barracuda 7200 1TB

Ansonsten wünsche ich allen noch viel Glück und ansonsten ein schöne Weihnacht.

Viele Grüße, Simeon
#14
customavatars/avatar173400_1.gif
Registriert seit: 22.04.2012
Wien
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1496
@Brassel:
Weist nichtmal mehr ob du dich für einen Lesertest schon beworben hast:bigok: Nur bei deinem Alter musst du nochmal nachzählen, scheint als hättest du dich verzählt. Am 28.11. warst du noch 45, heute bist du 44, möchte später auch immer jünger werden. ;)

Zitat Brassel;22961246

Gruß, Rainer (44 Jahre)


Zitat Brassel;22907814

bin 45 Jahre alt.
#15
Registriert seit: 13.09.2014

Matrose
Beiträge: 45
Zitat pspracers;22963449
@Brassel:
Weist nichtmal mehr ob du dich für einen Lesertest schon beworben hast:bigok: Nur bei deinem Alter musst du nochmal nachzählen, scheint als hättest du dich verzählt. Am 28.11. warst du noch 45, heute bist du 44, möchte später auch immer jünger werden. ;)


Obwohl dieser Kommentar nicht wirklich hier hin gehört, möchte ich dir darauf antworten.
Ich gebe nicht alle meine persönlichen Daten der Öffentlichkeit preis.
Dazu zählt auch mein wahres Alter. Diesen Thread kann jeder mitlesen, auch wenn der Nickname anonym ist. Aber ich schreibe für die Bewerbung eines Lesertests, dennoch einige Fakten über mich. Fakten die es dem Gremium erleichtern sollen eine Auswahl zu treffen.
Warum ich das Alter dabei angeben soll, entzieht sich mir. Deshalb spielt es in meinen Augen keine Rolle und wird somit "frei Schnauze" angegeben.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!