> > > > Thermaltakes Micro-ATX-Cube Core V21 ist stapelbar

Thermaltakes Micro-ATX-Cube Core V21 ist stapelbar

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

thermaltake

Den meisten Nutzern dürfte zwar ein PC ausreichen. Doch wenn mehrere Rechner am Arbeitsplatz benötigt werden, stellt sich die Frage nach der Unterbringung. Thermaltake bietet dafür mit dem endlos stapelbaren Core V21 eine unkomplizierte Lösung an. 

Zwei oder auch mehr dieser Micro-ATX-Cubes können einfach übereinander gestapelt werden. Thermaltake schweigt sich dazu aus, ob die einzelnen Gehäuse fest miteinander verbunden werden (das ist beispielsweise bei Cooler Masters HAF Stacker-System der Fall) oder nur lose aufeinander sitzen. Erklärt wird aber, dass die Abdeckungen links, rechts und oben untereinander austauschbar sind und der Cube entsprechend flexibel einsetzbar ist. Auch das Window kann dadurch ganz unterschiedlich platziert werden. Weil das I/O-Panel (mit zwei USB-3.0-Ports und Audiobuchsen) ebenfalls versetzt werden kann, lässt sich das Gehäuse drehen und das Mainboard je nach Bedarf horizontal oder vertikal ausrichten. 

Wer zwei oder mehr Core V21 kombiniert, kann sie für mehrere eigenständige Systeme nutzen oder beispielsweise auch ein Gehäuse für ein Micro-ATX-System und eines für eine Wasserkühlung einsetzen. Im Verbund wachsen auch die Wasserkühlungsmöglichkeiten. Bei zwei gestapelten Gehäusen kann so ein Frontradiator mit bis zu 600 mm Länge verbaut werden. Thermaltake betont generell, dass das Core V21 gut für die Unterbringung einer Wasserkühlung geeignet ist und verdeutlicht das durch das eigene "Tt LCS Certified"-Siegel. Zusätzlich zum Frontradiatorplatz eröffnet das Gehäuse die Möglichkeit, an der Seite und im Deckel maximal je einen 280-mm-Radiator zu installieren. 

Im Auslieferungszustand sorgt ein 200-mm-Lüfter hinter der Front für die Kühlung. Er kann durch zwei 120- oder 140-mm-Lüfter ersetzt werden. Optionale Lüfterplätze gibt es an den Seitenteilen, im Deckel, am Boden und an der Rückwand. Das 320 x 336 x 424 mm große Gehäuse nimmt drei 2,5- und drei 3,5-Zoll-Laufwerke auf. Es kann außerdem viel Platz für hohe Prozessorkühler (bis zu 18,5 cm) und lange Grafikkarten (bis zu 35 cm) bieten. 

Laut Thermaltake soll das Stapelgehäuse in Deutschland ab Anfang Dezember für 59,90 Euro verkauft werden.