> > > > BitFenix Pandora - ein Mini-Tower nach der Diät

BitFenix Pandora - ein Mini-Tower nach der Diät

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

BitFenix

Als hochwertiges Multimedia-Gehäuse hat BitFenix den schlanken Mini-Tower Pandora entwickelt. Besonders auffällig daran ist das integrierte Front-Display.

Das Micro-ATX-Gehäuse kombiniert einen Stahl-Body mit gebürsteten Aluminium-Seitenteilen, die sich zur Front hin wölben. Dadurch entsteht ein harmonisches Erscheinungsbild, das dem Wohnzimmereinsatz entgegenkommt. Bei der Window-Version ermöglicht ein Sichtfenster den Blick in den Gehäuseinnenraum.

In dem 160 x 420 x 465 mm großen Pandora können zwei 3,5-Zoll-Festplatten und bis zu drei 2,5-Zoll-Laufwerke (eines anstelle eines 3,5-Zoll-Laufwerks) installiert werden. Das Gehäuse bietet außerdem genug Platz für ein bis zu 18 cm langes ATX-Netzteil, eine bis zu 35 cm lange Grafikkarte und einen 240-mm-Radiator. Werkseitig sorgen aber zwei 120-mm-Lüfter (BitFenix Spectre) für Kühlung. Ein dritter 120-mm-Lüfter kann noch nachgerüstet werden. Magnetische Staubfilter halten den Innenraum sauber. Bei der Wahl des Prozessorkühlers gibt sich das schlanke Gehäuse nicht ganz so großzügig. Für die meisten Tower-Kühler ist bei einer Maximalhöhe von 14,5 cm nicht genug Platz. 

Das Front-LCD ist 2,4 Zoll groß und löst mit 240 x 320 Pixeln auf. Es kann beliebige Bilddateien anzeigen und so für einen individuelleren Look sorgen. Nach der Installation einer Software können die Bilder einfach per Drag & Drop ausgewählt werden. Wer auf das sogenannte ICON-Display verzichten möchte, kann alternativ auch eine Core-Variante erwerben, die das LCD durch ein Alu-Logo ersetzt und auch noch günstiger ist. Externe Geräte können über zwei USB 3.0-Ports und zwei Audiobuchsen angebunden werden. Das I/O-Panel und die Bedienelemente wurden von BitFenix in den vorderen Teil des Gehäusedeckels integriert.

Caseking.de wird das BitFenix Pandora ab Ende Oktober ausliefern. Vorbestellungen sind aber bereits jetzt möglich. Die Standardvariante mit ICON-Display kostet 119,90 Euro (wahlweise mit oder ohne Window), die Core-Variante hingegen 99,90 Euro. 

Ein Testsample des Pandora ist auch schon in unserer Redaktion eingetroffen. Wir werden das Gehäuse deshalb bald im ausgepackt & angefasst-Video vorstellen können und anschließend einen ausführlichen Test veröffentlichen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3669
@cruger: Wenn es ein Tower ist, der höchstens Micro-ATX-Mainboards aufnimmt, ist es nach Herstellersicht ein Mini-Tower. Richtig mini ist das Pandora natürlich wirklich nicht.
#6
Registriert seit: 18.07.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2454
Es fehlt nun davon eher eine größere Variante, damit man auch ein BD-LW und ein größeres Board einbauen kann. Erst Softtouch-Oberfläche und nun das.
#7
customavatars/avatar6991_1.gif
Registriert seit: 01.09.2003

Kapitänleutnant
Beiträge: 1837
Zitat dannyl2912;22652792
Es fehlt nun davon eher eine größere Variante, damit man auch ein BD-LW und ein größeres Board einbauen kann.

hmm, meinst du wirklich? da andere hersteller bei vergleichbarer gehäuse-größe sowohl platz für normale atx-mainboards als auch ein optisches laufwerk bieten, würde ich eher sagen, dass das gehäuse einen sinnvoller gestalteten innenraum benötigt. groß genug ist das gehäuse alle mal ...
#8
customavatars/avatar4438_1.gif
Registriert seit: 05.02.2003
Braunschweig, Tangermünde
BadBoy
Beiträge: 15805
Ich würde ebenfalls eine breitere Variante bevorzugen, wo sagen wir mindestens 17cm Platz für CPU-Kühler sowie mind. 2cm für das Kabelmanagement vorhanden sind.
#9
customavatars/avatar123789_1.gif
Registriert seit: 22.11.2009
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1960
Zitat cruger;22653715
hmm, meinst du wirklich? da andere hersteller bei vergleichbarer gehäuse-größe sowohl platz für normale atx-mainboards als auch ein optisches laufwerk bieten, würde ich eher sagen, dass das gehäuse einen sinnvoller gestalteten innenraum benötigt. groß genug ist das gehäuse alle mal ...


Das sind aber allesamt Exoten, bei denen das Netzteil dann hinter der Front Platz findet oder ähnliches.
Ich kann mir kaum vorstellen, dass da bei dieser Bauweise irgendwo noch riesige Platzeinsparungen möglich sind.
Natürlich hätte man die 5 PCI-Slots auch einfach um 2 erweitern können, um so zumindest ATX-Mainboards Platz zu bieten, aber das hätte bei der Bauweise auch wieder mindestens 20mm mehr in der Höhe bedeutet.
So hat man sich auf mATX festgelegt und bietet mit 5 Slots immerhin die Möglichkeit bei entsprechendem Mainboard ein Crossfire-/SLI-System aufzubauen.

Wenn ich mich irre, belehre mich bitte eines besseren. Jedenfalls kenne ich (spontan) keine Gehäuse, die diese Größe haben, Platz für ATX-Mainboards bieten und bei denen das Netzteil dennoch an einer normalen Position sitzt.
#10
customavatars/avatar6991_1.gif
Registriert seit: 01.09.2003

Kapitänleutnant
Beiträge: 1837
Zitat Gruba;22655518
Das sind aber allesamt Exoten, bei denen das Netzteil dann hinter der Front Platz findet oder ähnliches.

Wenn ich mich irre, belehre mich bitte eines besseren. Jedenfalls kenne ich (spontan) keine Gehäuse, die diese Größe haben, Platz für ATX-Mainboards bieten und bei denen das Netzteil dennoch an einer normalen Position sitzt.

nur um das vorweg zu nehmen, es geht hier ausschließlich um die größe und nicht um preis oder verarbeitungsqualität. ;)

bitfenix pandora = 160 x 420 x 465 mm = matx
xigmatek recon = 170 x 387 x 396mm = atx (netzteil unten)
modecom step 207 = 180 x 400 x 415mm = atx (netzteil oben)

jetzt kann man über solche teile wie das modecom gerne lächeln, aber das ist nunmal ein ganz klassischer gehäuse-aufbau. ein front- und ein heck-lüfter, netzteil sitzt oben und beteiligt sich an der belüftung. und platz ist auch reichlich vorhanden.

das ist eben ein klassisches und millionenfach bewährtes innenraum-layout. damit werden 99% aller pc-besitzer glücklich.

warum nun alle nase lang irgendwelche hersteller der meinung sind, von den solchen bewährten konzepten abweichen zu müssen und damit die merkwürdigsten konstruktionen auf den markt werfen (optische laufwerke auf der rückseite des gehäuses :stupid:), kann ich einfach nicht nachvollziehen. besonders schlimm finde ich es, wenn solche fehlkonstruktionen dann auch noch in diversen foren abgefeiert werden.

natürlich gibt es auch hersteller, die durchaus sinnvolle neue konzepte entwickelt haben, aber in letzter zeit scheinen die platzverschwenderischen und schwachsinnigen gehäuse überhand zu nehmen. anscheinend wollen alle sich unbedingt durch gewagte neu-interpretationen des pc-gehäuses von der konkurrenz absetzen, egal ob das nun sinn macht oder nicht.

dazu zähle ich auch das pandora. ein stark perforiertes und platzverschwenderisches gehäuse, dessen tieferer sinn sich mir völlig entzieht. ich jedenfalls würde mir so einen großen staubfänger, wo durch alle ritzen und löcher geräusche emittiert werden, nicht ins wohnzimmer stellen. ;)
#11
customavatars/avatar112168_1.gif
Registriert seit: 16.04.2009
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4546
und sowas wunderschönes wie das modecom würdest du dir ins Wohnzimmer stellen?
Es geht halt nicht immer nur um Größe/Leistung oder was auch immer, es gibt halt Leute die eher auf das Design achten(ich zähle mich dazu). Deine beiden Cases sind meiner Meinung nach einfach nur hässlich... Ist ja schön und gut dass die nicht so hoch oder tief sind, dafür deutlich breiter.
Solche Cases müssen halt nicht jedem gefallen. Würden alle so ticken wie du, hätten wir wohl nur drei Cases auf dem Markt....
#12
customavatars/avatar6991_1.gif
Registriert seit: 01.09.2003

Kapitänleutnant
Beiträge: 1837
Zitat flix29;22656988
Deine beiden Cases sind meiner Meinung nach einfach nur hässlich...

hat leider gar nichts mit dem thema zu tun, das ich angesprochen habe.

Zitat flix29;22656988
es gibt halt Leute die eher auf das Design achten(ich zähle mich dazu).

und ich sprach vom innenraum-layout.

Zitat flix29;22656988
Ist ja schön und gut dass die nicht so hoch oder tief sind, dafür deutlich breiter.

aha, 1cm im falle des xigmatek ist für dich also "deutlich" breiter. ;)
#13
customavatars/avatar112168_1.gif
Registriert seit: 16.04.2009
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4546
Hat für mich schon was damit zu tun, du sprichst von "völlig sinn befreiten" Gehäusen, eine gute Optik ist für mich "Sinn".

zum Thema Innenraum-Layout:
mir gefällt es.
- Es ist möglich eine AIO zu montieren ohne was am Case machen zu müssen
- Man kann die Kabel gut verstecken
- Laufwerk nach hinten? Mit dem Evolv verwechselt? Finde ich gut dass hier keins verbaut ist. Nutze schon seit Jahren keins mehr an meinem Desktop. Ok am HTPC schon, wofür dieses Case ja auch gedacht ist....
- Modecom kannst du kein Sli verbauen weil die untere Karte keine Frischluft bekommt
- Staubfilter beim Pandora
- besser Lufstrom beim Pandora, sehe es nicht so wie du, dass durch alle "Ritzen und Löcher" Geräusche emittiert werden. Wenn das bei dir so ist, verbaust du die falschen Komponenten.

Und ja, ich finde es macht einen Unterschied wenn es 1cm oder auch 2cm breiter ist. Finde breiter fällt deutlich mehr auf als die Tiefe.
Aber das ganze ist halt alles Geschmackssache ;)
Man darf bei deinem Vergleich aber auch nicht vergessen, dass deine Cases nur einen Bruchteil kosten. Ich bin jedenfalls froh, dass es Hersteller gibt, die mal was neues abseits des Standards machen.
#14
customavatars/avatar6991_1.gif
Registriert seit: 01.09.2003

Kapitänleutnant
Beiträge: 1837
ich hab wirklich lange überlegt, ob ich darauf noch mal antworten soll oder nicht.

die genannten gehäuse sind BEISPIELE, das scheint irgendwie nicht angekommen zu sein. und ich hab auch geschrieben, dass man sich nicht am preis oder der verarbeitung hochziehen soll. und an der optik auch nicht.

Zitat flix29;22658077
- Modecom kannst du kein Sli verbauen weil die untere Karte keine Frischluft bekommt
- Staubfilter beim Pandora
- besser Lufstrom beim Pandora

ohne etwas am grundsätzlichen innenraum-layout zu verändern, kann man einen zweiten front-lüfter, deckellüfter, staubfilter, modulare festplatten-käfige oder sonst was für komfort-features annehmen. so viel phantasie sollte man schon haben. und da passt immer noch ein atx-mainboard rein, weil dieses layout in 99% aller anwendungsbereiche einfacher und effektiver ist.

und genau darum ging es ursprünglich ... nämlich dass in so ein großes gehäuse kein full-size-atx-mainboard reinpasst und ich das unterm strich als ineffiziente raumausnutzung empfinde (nicht allein wg. des mainboard, aber eben auch).

und wo das thema wohnzimmer angesprochen wurde, gibt es zahlreiche htpc-gehäuse wie von silverstone, lian-li, oder jonsbro etc., bei denen bei vergleichbaren abmaßen ein full-size-atx-mainboard untergebracht werden kann.

oder halt die umgekehrte schiene, wenn ich maximal platz für ein matx-board voraussetze, dann gibt es deutlich kompaktere gehäuse wie das pandora.

Zitat flix29;22658077
Ich bin jedenfalls froh, dass es Hersteller gibt, die mal was neues abseits des Standards machen.

richtig, sollte unterm strich nur sinn ergeben.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!