> > > > Konkrete Verkaufsinformationen zum Phanteks Enthoo Evolv

Konkrete Verkaufsinformationen zum Phanteks Enthoo Evolv

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Phanteks

Anfang Juni konnten wir konkreter über Phanteks' Pläne für kleinere Gehäuse berichten. Das Enthoo Evolv ist vor allem deshalb bemerkenswert, weil es als erstes Gehäuse von Phanteks einen größeren Aluminiumanteil aufweist.

Das Micro-ATX-Gehäuse wird aber doch nicht vollständig aus Aluminium bestehen. Vielmehr beschreitet Phanteks einen Zwischenweg: Das Grundgerüst besteht aus robustem Stahl, die leicht abnehmbaren Panels aus dem geschätzten Aluminium. Das Gehäuse wird dabei entweder weiß oder schwarz lackiert. Der Mini-Tower ist auf die Unterbringung leistungsstarker Hardware ausgelegt und nimmt deshalb sowohl bis zu 31 cm lange Grafikkarten als auch bis zu 19 cm hohe Prozessorkühler auf. 

Das Kühlsystem basiert im Auslieferungszustand auf einem 200-mm-Frontlüfter und einem 140-mm-Rückwandlüfter. Optionale Lüfterplätze gibt es noch im Deckel. Wer seine Hardware lieber mit Wasser kühlt, kann einen Single-Radiator an der Rückwand, einen 240-mm-Radiator hinter der Front und einen 240- oder sogar 280-mm-Radiator im Deckel installieren. Weil Phanteks sich als wasserkühlungsfreundlich versteht, gibt es auch gleich noch eine Halterung für den Ausgleichsbehälter und eine Pumpenaufnahme. Bei Belegung der Radiatorenplätze fallen allerdings einige Laufwerksplätze weg. Apropos Laufwerksplätze: Das Enthoo Evolv nimmt maximal ein optische Laufwerk (wie beim Cooltek W2 nach hinten gerichtet), drei 3,5-Zoll-Laufwerke und sechs 2,5-Zoll-Laufwerke (vier davon anstelle der 3,5-Zoll-Laufwerke) auf. 

Phanteks-typisch sind Ausstattungsmerkmale wie der PWM-Lüfterverteiler, die Kabelfixierung mit Klettverschlüssen und die "Drop-n-Lock"-Montage für die 2,5-Zoll-Laufwerke, die hinter dem Tray sitzen. Das I/O-Panel des Enthoo Evolv wurde wie auch die Bedienelemente an die rechte Gehäuseseite verlagert. Es hält zwei USB 3.0-Ports und Audiobuchsen für ein Headset bereit. 

Auf caseking.de kann das Enthoo Evolv jetzt für 119,90 Euro (schwarze Variante) bzw. 129,90 Euro (weiße Variante) vorbestellt werden. Die Auslieferung soll Ende Oktober starten. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 30.08.2014

Banned
Beiträge: 7060
sexy, vielleicht geb ich mein Fractal Design Mini meiner Frau und teste mal dieses Gehäuse
#2
customavatars/avatar112168_1.gif
Registriert seit: 16.04.2009
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4546
Ich finds auch sehr geil.
#3
customavatars/avatar160056_1.gif
Registriert seit: 11.08.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1143
Gefällt mir auch sehr gut .
Die Bedienelemente hätte man aber auch gut vorne unterbringen können , ohne die Front zu beeinträchtigen .
#4
customavatars/avatar23029_1.gif
Registriert seit: 18.05.2005
Undercover
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1289
Der ganze Aufbau deutet auf ein Jonsboo Klon hin ;-) . Befestigung der Seitenteile, Moosgummi an den Seitenteilen und die Anschlüsse...
#5
customavatars/avatar31833_1.gif
Registriert seit: 21.12.2005
Düsseldorf
Leutnant zur See
Beiträge: 1272
Gefällt mir sehr gut.
Bisschen massives Seitenteil, wodurch das Fenster auch nur so schmal ist (scheinbar ist die AGB-Halterung dort angedacht) und keine Ausgänge für Wasserschläuche, aber das sollte kein richtiges Problem sein.
#6
Registriert seit: 27.11.2010

Bootsmann
Beiträge: 541
Die sind aufem guten Weg, weiter so! Der Primo is klasse!
#7
customavatars/avatar189120_1.gif
Registriert seit: 25.02.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5298
So wirklich schön ist die Front aber auch nicht:fresse:
Der Rest vom Gehäuse ist allerdings klasse wie bei Phanteks üblich, nur die Front sieht halt auch wie Falschgeld.
#8
customavatars/avatar6991_1.gif
Registriert seit: 01.09.2003

Kapitänleutnant
Beiträge: 1837
Zitat
Der Mini-Tower ist auf die Unterbringung leistungsstarker Hardware ausgelegt

230 x 450 x 400 mm

das ist echt eine starke leistung von phanteks, dass sie in so ein kleines gehäuse ein ganzes matx-mainboard reinbekommen. ;)

ich frag mich bei solchen gehäusen immer, warum die hersteller es nicht hinbekommen, bei einem seitlichen i/o-panel dann wenigstens eine option anzubieten, damit ich die seitenteile von rechts nach links austauschen kann oder wie auch immer sich das sinnvoll umsetzen lassen würde. so muss ich wieder mal feststellen, dass sich das i/o-panel für mich auf der falschen seite befindet.

und das optische laufwerk öffnet sich nach hinten. klasse, mal was ganz neues. dann hätten sie es auch gleich komplett weglassen sollen. warum die hdd-trays sich nur rechten seite rausziehen lassen, muss ich auch nicht verstehen.

imho sind das für mich auf den ersten blick schon zu viele shortcomings.
#9
customavatars/avatar208936_1.gif
Registriert seit: 31.07.2014
Frankfurt am Main
Obergefreiter
Beiträge: 112
So toll ist Phanteks nun auch wieder nicht. Ich habe selbst das Luxe und ich würde nicht 100 von 100 Punkten geben ;-)
#10
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 45445
...gefällt mir, jetzt muss nur noch der Airflow gut sein
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!