> > > > ausgepackt & angefasst: BitFenix Neos

ausgepackt & angefasst: BitFenix Neos

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

BitFenix

BitFenix hat bereits eine ganze Reihe von günstigen Einsteigergehäusen im Angebot. Trotzdem erscheint es sinnvoll, dieses Segment mit dem Neos (wir berichteten) weiter zu verstärken. Der Midi-Tower ist nicht nur 41,90 Euro günstig (mit Window, ansonsten nur 37,90 Euro), sondern auch in verschiedensten Farbvarianten erhältlich.

Der Korpus wird entweder schwarz oder weiß lackiert - für die Mesh-Front gibt es hingegen eine breite Auswahl. Sie kann je nach Vorliebe in Rot, Blau, Violett, Silber, Gold oder in schlichtem Weiß bzw. Schwarz geordert werden. Unser Testsample zeigt sich in auffälligem Weiß-Violett. Das Neos nimmt maximal ein ATX-System mit bis zu 30 cm langen Grafikkarten auf. Die CPU-Kühlerhöhe wird auf 15,5 cm begrenzt, so dass nur wenige Towerkühler genutzt werden können. Als Einsteigergehäuse dürfte das Neos allerdings ohnehin meist mit eher anspruchsloser Hardware bestückt werden. Das Kühlsystem des Gehäuses stützt sich auf drei 120-mm-Lüfterplätze. Je nach Ausstattungsvariante wird der Midi-Tower entweder nur mit rückseitigem Lüfter oder zusätzlich mit einem Frontlüfter ausgeliefert (Window-Variante). Trotz des günstigen Verkaufspreises lockt das Neos unter anderem mit einer teilweise werkzeuglosen Montage, Staubfiltern und einem USB 3.0-Port. 

Unsere ersten Eindrücke vom farbenfrohen Gehäuse fassen wir im ausgepackt & angefasst-Video zusammen. Der ausführliche Test ist in Arbeit.

Eckdaten: BitFenix Neos
Bezeichnung: BitFenix Neos
Material: Stahl, Kunststoff
Maße: 185 x 429 x 470 mm (B x H x T)
Formfaktor: Mini-ITX, mATX, ATX
Laufwerke: 2x 5,25 Zoll (extern), 3x 3,5 Zoll (intern), 3x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 2x 120 mm (Vorderseite, 1x 120 mm vorinstalliert), 120 mm (Rückseite, vorinstalliert)
Preis: 41,90 Euro (mit Window, ansonsten 37,90 Euro)

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar24070_1.gif
Registriert seit: 20.06.2005
Berlin
Hauptgefreiter
Beiträge: 218
Ein Vorteil hat ja dünnes Blech es macht das Gehäuse nicht so schwer :O) leider muss man das nicht verstehen warum am Front Panel nur 1 X USB 3.0 Pfennig Artikel.

Und paar Löcher Stanzen oben wäre auch nicht schlecht gewesen (Lüfter Radiator) dann würde BitFenix in der Preis Klasse sich absetzen so bleibt nur 0815 Case von viele.
#2
Registriert seit: 23.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1928
Mit dem geschlossenen Seitenteil setzt es sich doch schon ab, gibt es sehr selten.

Das dünne Blech ist etwas abschreckend, aber ein perfektes Case in dem Preisbereich gibt es sowieso nicht.
#3
customavatars/avatar158810_1.gif
Registriert seit: 19.07.2011
Basel, Schweiz
Bootsmann
Beiträge: 629
Für was ist der oberste 5.25" Schacht gedacht?
#4
customavatars/avatar5798_1.gif
Registriert seit: 17.05.2003
Augsburg
Admiral
Beiträge: 11137
Zitat nepToon;22393541
Für was ist der oberste 5.25" Schacht gedacht?


Für das Bitfenix Comrade ;)
#5
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3674
@nepToon: Dort kommen die Kabel vom I/O-Panel und von den Bedienelementen durch. Theoretisch könnte man noch einen Adapter 5,25 Zoll auf 3,5 oder 2,5 Zoll reinsetzen - aber BitFenix selbst legt keinen solchen Adapter bei.
#6
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3674
@kaiser: Ah, die teilen sich das gleiche Grundgerüst. Gut zu wissen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!