> > > > Phanteks goes Micro-ATX: Enthoo Evolv und Enthoo Mini XL

Phanteks goes Micro-ATX: Enthoo Evolv und Enthoo Mini XL

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Phanteks

Nach der gelungenen Premiere mit dem High-End-Modell Enthoo Primo und dem Verkaufsstart des Preis-Leistungs-Hit Enthoo Pro baut Phanteks sein Gehäuseangebot zielstrebig weiter aus. Jetzt wird das - etwas - kompaktere Segment bedient: Das Enthoo Mini XL orientiert sich am Design und der Ausrichtung des Enthoo Primo, ist jedoch ein Micro-ATX-Gehäuse. Das gilt auch für das Enthoo Evolv, das sich als Aluminiumgehäuse aber deutlich von den bisherigen Phanteks-Modellen unterscheidet.

Das Enthoo Mini XL sieht auf den ersten Blick wie ein geschrumpftes Enthoo Primo aus. Es präsentiert sich mit Aluminiumfront und dem markanten seitlichen Streifen. Auch das Dual-Window ist wieder mit von der Partie. Die Parallelen machen vor dem Innenraum ebenfalls nicht Halt. Der geschlossen Laufwerksschacht verbirgt die Laufwerke und Anschlusskabel. Und auch vom Netzteil ist nichts zu sehen. Es sitzt oberhalb des Mainboards, aber hinter dem Mainboardtray und ist so vom Kühlsystem des Mainboardsegments getrennt. Modulare Festplattenkäfige stellen sicher, dass mehr als genug Platz für überlange High-End-Grafikkarten geschaffen werden kann. Zusätzlich zu den regulären Laufwerkskäfigen gibt es Montagemöglichkeiten für 2,5-Zoll-Laufwerke hinter dem Mainboardtray. Eine 3,5-Zoll-Festplatte kann sogar noch seitlich an den 5,25-Zoll-Käfig montiert werden.

Abgerundet wird die Ausstattung durch Phanteks-Markenzeichen wie leicht entnehmbare Staubfilter, ein vorbildliches Kabelmanagement mit Klettverschlüssen, einen Lüfterverteiler und eine Gehäusekonstruktion, bei der an vielen Stellen Schrauben statt Nieten eingesetzt werden. Und nicht zu vergessen: Natürlich ist auch das Enthoo Mini XL auf Wasserkühlung ausgelegt. Unter anderem kann ein überdicker Triple-Radiator unter dem Deckel montiert werden. Und schließlich gibt es noch eine besondere Nutzungsmöglichkeit: Oberhalb des Micro-ATX-Systems lässt nach kleinen Umbauarbeiten noch ein Zweitsystem im Mini-ITX-Format unterbringen. Da reibt man sich verblüfft die Augen, aber tatsächlich: Das Enthoo Mini XL ist ein Dual-System-fähiges Micro-ATX-Gehäuse. So wirklich Micro kann es dabei aber nicht sein: Phanteks gibt Maße von 260 x 550 x 480 mm an.

Überraschen kann Phanteks auch mit dem kompakteren Enthoo Evolv, dem ersten Aluminiummodell in der jungen Unternehmensgeschichte. Äußerlich unterscheidet es sich nicht nur durch das Material, sondern auch durch die kantige Form von den bisherigen Phanteks-Gehäusen. Der Innenraum ist ebenfalls weit von Standardkost entfernt. Das Netzteil und der Dual-Bay-HDD-Käfig werden unterhalb des Mainboardsegments montiert. Weitere Laufwerksplätze gibt es an der Seite des Laufwerksschachts. Weil auf Mainboardhöhe Laufwerkskäfige fehlen, können im Mini-Tower immerhin 31,8 cm lange Grafikkarten montiert werden. Außerdem vermeidet Phanteks so, dass der Luftstrom von Laufwerkskäfigen beeinträchtigt wird. Das optische Laufwerk wird an einem ganz speziellen Platz montiert, nämlich an der Rückwand. Die Wasserkühlungseignung ist bei einem Phanteks-Gehäuse eigentlich selbstverständlich. Das Enthoo Evolv nimmt Dual-Radiatoren im Deckel und hinter der Front auf. Ein Single-Radiator kann rückwandig installiert werden. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar177524_1.gif
Registriert seit: 22.07.2012

Obergefreiter
Beiträge: 71
Absolut bombige Gehäuse.
Lian li darf sich warm anziehen.
Der Tisch beeindruckt mal gar nicht
Während man bei Phanteks echte Innovation bestaunen darf.

Phanteks wird definitiv mein nächstes Gehäuse.
#2
customavatars/avatar192411_1.gif
Registriert seit: 23.05.2013

Obergefreiter
Beiträge: 77
Das Evolv finde ich richtig gelungen!
#3
customavatars/avatar172838_1.gif
Registriert seit: 11.04.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4567
Ja, aber "Mini" ist an dem µATX Gehäuse nun wirklich nichts mehr.
#4
customavatars/avatar180990_1.gif
Registriert seit: 17.10.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4272
*würg* Plastikbomber vom feinsten. Also da kauf ich 10x lieber ein Lia Li Case und bau das aufwendig um. Da hat man wenigstens keinen Plastikbomber.
#5
customavatars/avatar141825_1.gif
Registriert seit: 11.10.2010
Hessen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2919
Zitat
Also da kauf ich 10x lieber ein Lia Li Case und bau das aufwendig um.

Es wird dich keiner aufhalten. :drool:

Davon ab, das Evolv sieht geil aus, wirkt durchdacht und besteht aus Aluminium. Nur hoffen, dass es ein gewisses Preisniveau nicht durchbricht.
#6
Registriert seit: 11.01.2014

Matrose
Beiträge: 6
Sieht sehr gut aus :-)
#7
customavatars/avatar100056_1.gif
Registriert seit: 06.10.2008
Jena
Korvettenkapitän
Beiträge: 2114
und kommt das Case auch noch??? also das "Enthoo Mini XL"
#8
customavatars/avatar2985_1.gif
Registriert seit: 03.10.2002
DE
Flottillenadmiral
Beiträge: 4773
Sollte jemand ein Mini XL suchen, einfach mal in meine Sig schauen ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!