> > > > ausgepackt & angefasst: Micro-ATX-Cube Aerocool DS (Dead Silence)

ausgepackt & angefasst: Micro-ATX-Cube Aerocool DS (Dead Silence)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

aerocool

Aerocools DS (Dead Silence) ist keineswegs der erste Micro-ATX-Cube mit geräumigem Innenraum. Doch Aerocool hat bei der Entwicklung Wert darauf gelegt, dass sich das Gehäuse doch deutlich von Modellen wie dem BitFenix Prodigy Micro-ATX und Phenom Micro-ATX unterscheidet.

Neben dem durchaus eigenständigen Design soll vor allem eine geringe Lautstärke zum Verkaufsargument für das DS werden. Sowohl der große 200-mm-Frontlüfter als auch der rückwandige 120-mm-Lüfter werden mit relativ geringer Umdrehungszahl betrieben. Gleichzeitig verhindert eine Abdeckung, dass Schall durch die optionalen Deckellüfterplätze nach außen dringt. Schalldämmmatten sucht man im Gehäuse aber vergeblich. Neben dem Micro-ATX- oder Mini-ITX-Mainboard nimmt das Gehäuse eine sinnvolle Zahl an Laufwerken auf - darunter auch je ein externes 5,25- und 3,5-Zoll-Laufwerk. Der vergleichsweise geräumige Cube bietet genug Platz für hohe Towerkühler und lange Erweiterungskarten und sollte sich auch für leistungsstärkere Systeme eignen.

Damit möglichst allen Kundenvorlieben entsprochen wird, bietet Aerocool das DS in einer schwarzen, einer weißen, einer schwarz- weißen Variante, einer roten, einer orangefarbenen und einer goldenen Variante an. Außerdem kann man sich zwischen Modellen mit geschlossenem Seitenteil und mit Window entscheiden. Preislich ist der Micro-ATX-Cube durchaus konkurrenzfähig und kostet etwa so viel wie die vergleichbaren BitFenix-Modelle. Einen ersten Blick auf das rote DS ermöglicht unser ausgepackt & angefasst-Video. Der ausführliche Hardwareluxx-Test folgt demnächst.

Eckdaten: Aerocool DS
Bezeichnung: Aerocool DS
Material: Stahl, Kunststoff
Maße: 265 x 411 x 381 mm (B x H x T)
Formfaktor: Micro-ATX, Mini-ITX
Laufwerke: 1x 5,25 Zoll (extern), 1x 3,5 Zoll (extern, auch für HDD nutzbar), 2x 2,5/3,5 Zoll (intern), 2x 2,5 Zoll (intern, im eigenen Käfig)
Lüfter: 1x 200 mm (Front, vorinstalliert), 1x 120/140 mm (Rückseite, 1x 120 mm vorinstalliert), 2x 120/140 mm (Deckel, optional)
Gewicht: rund 6,8 kg
Preis: 72,90 Euro

Social Links

Kommentare (19)

#10
Registriert seit: 01.03.2013
tief im Süden
Hauptgefreiter
Beiträge: 232
Zitat Redphil;21404021
Aerocool selbst gibt 16 cm maximale Netzteillänge an. Ich hatte das Testsystem mit Corsair HX650 verbaut. Das ist 16 cm lang und passte noch gut rein, auch das Kabelverlegen war kein Thema.


Ich habe mir mal die Bilder von Tom's Hardware Artikel genauer angeschaut.

Die Kabel werden seitlich nach hinten gelegt. Da ist viel Platz dafür. Ich denke man muss zuerst die Kabel in den Spalt durchfädeln und dann zum Schluss das eigentliche Netzteil in die vorgesehene Fassung einlegen.

Ich sehe einzig darin das Problem, wenn man ein modulares Kabelmanagementnetzteil sein eigen nennt, dass bei einer Erweiterung des Kabelmanagement sich der schmale Spalt zwischen Netzteil und Festplattencache als Nachteil herauskristallisiert. Unter Umständen muss man das Netzteil aus der Fassung ausbauen, um entsprechend das neue Kabel anzuschließen. Oder man ist so schlau und belegt entsprechend die Anschlüsse so, dass man bequem ohne auszubauen weitere Kabel anschließen kann.

Na ja, wenn ich so nachdenke, so direkt ist es kein Nachteil, da das die Gelegenheit ist das Case vom feinen Staub, Spinnennetzen, Kellerasseln und den vergessenen Informatiker darin zu reinigen. Sollte man eh regelmäßig tun... :)
#11
customavatars/avatar84265_1.gif
Registriert seit: 04.02.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2613
Weitere Kabel anstecken ist etwas fummelig aber geht ohne Probleme! Man sollte nur im vorderen 3,5" Schacht den Festplatteneinschub entfernen! Im eigentlich HDD Käfig sind Langlocher wo man durchgreifen kann!

Zur Not löst man 4 Schrauben und zieht das Netzteil nochmals raus!

Eine Blende von aussen fürs Netzteil wäre praktischer gewesen...das stimmt!
#12
Registriert seit: 05.09.2011
Augsburg
Hauptgefreiter
Beiträge: 206
Zitat dirkrs;21404772
160mm Netzteil sollte man haben ansonsten wird es eng mit den Kabel! Ganz grosser Vorteil: GTXTitan und ein Prolimatech Megahalems passt rein und man muss sich nirgens die Finger verbingen! Ganz unkomplizierter Hardware Einbau !


Hast nicht Lust ein paar Bilder mit verbauter Hardware hier reinzustellen? Würde mich sehr Interessieren. Ich überlege auf matx umzusteigen aber mit nem 4770k und ner Titan? Hab zweifel das man das Silent bekommt. Zumal solche Gehäuse ja auch noch auf dem Tisch in unmittelbarer Nähe stehen...
#13
customavatars/avatar84265_1.gif
Registriert seit: 04.02.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2613
Verweise gerne auf nächstes WE ... http://www.hardwareluxx.de/community/f141/bitfenix-prodigy-m-oder-aerocool-ds-983950.html

Allerdings hatte ich TITAN geschrieben ...ist ja so nicht ganz richtig! Habe eine GTX770 Titan cooled samt i7-4770K OC 4,2Ghz aktuell verbaut!

Habe derzeit die NB eLoops BP-1 drin also max. 800 U/min ...was sehr wenig ist! Temperaturen alle OK...GPU max. 81°C ( was ja ansich unter Luft normal ist) , CPU max. 65°C und Board Temperaturen alle 47°C unter Last bzw. BF4!

Idle: CPU 28°C ; GPU 32°C , Board 35°C !

Tausche die Lüfter alle noch gegen Enermax T.B. Silence 140mm aus...die haben etwas mehr Drehzahl Reserven für Last Zustände!

Aber wie schon gesagt auch so alles im "grünen " Bereich und unbedenklich mit wirklich schwachen Lüftern und Ultra Silent!
#14
customavatars/avatar146326_1.gif
Registriert seit: 04.01.2011

Korvettenkapitän
Beiträge: 2093
Finde es in Orange schon ziemlich schick ... bin nur immer im Zwiespalt ... Wenn ich nen mATX Mainboard kaufe ... dann brauch ich auch gleich nen neuen cpu-Lüfter .... dann könnte ich im gleichen Zuge auch auf Haswell umsteigen etc. :(
#15
Registriert seit: 01.03.2013
tief im Süden
Hauptgefreiter
Beiträge: 232
Zitat dirkrs;21405824
Eine Blende von aussen fürs Netzteil wäre praktischer gewesen...das stimmt!


... oder der HDD - Käfig (direkt hinter dem Netzteil) fungiert nicht als Stütze für das Mainboard-Tray, sondern lässt sich einfach herauslösen. Die extra Stütze für den Tray kann ja eine Aussparung haben. Dann kommt man besser hin.
Es ist aber auch richtig, dass man die 4 Schrauben vom Netzteil lösen und es herausnehmen kann. Wenn man gerne bastelt, ist dies das kleinste Problem.

Was ich von diesem Gehäusekonzept echt gut finde, ist das einfache Einstecken der Kabel für Power/Reset usw.! Wenn ich an die alten Gehäuse denke ... wie nervig war das genaue Treffen der Mainboard-Pins. Und meist waren die sehr nahe am Gehäuseboden. Bei Wurstfinger geradezu tötlich.

Auch das zweigeteilte Gehäusekonzept finde ich innovativ. Sei es vertikal oder horizontal. Dadurch wirken die Systeme viel aufgeräumter.
Je weniger Kabel über oder um das Mainboard verbaut sind, umso besser ist das (Be)Lüftungssystem, bzw. das Abtransportieren der erwärmten Luft innerhalb des Gehäuses. Gute Lüfter natürlich vorausgesetzt.

Gut finde ich auch die Erweiterbarkeit der HDD's. 4-5 Platten kann man recht leicht verbauen.

Ich persönlich finde dass Aerocool mit dieser Lösung fast alles richtig gemacht hat. Rein visuell und subjektiven Eindruck. Seit gut 10 Jahren baue ich Systeme zusammen. Deswegen für Aerocool DS: würde ich ein neues System für mATX zusammenstellen müssen, dann würde Aerocool DS, auch vom Preis-Leistungsverhältnis, in die engere Wahl kommen. Ob es den Kunden gefällt, ist eine andere Geschichte ...
#16
Registriert seit: 05.09.2011
Augsburg
Hauptgefreiter
Beiträge: 206
@dirkrs

Danke dir! Bin gespannt auf die Bilder. :-)
#17
customavatars/avatar194926_1.gif
Registriert seit: 30.07.2013
\\DE\NRW\Bocholt
Obergefreiter
Beiträge: 88
Habe mein Case auch heute bekommen (DS Black&White + Window), so ist dem Schrauben heute nichts mehr im Weg.

Das DS wird mein Wohnzimmer PC und Datengrab.
Als Hardware kommt ein ASRock H87M Pro4 + i3 4330 Boxed + 4GB RAM zum Einsatz.
#18
customavatars/avatar146326_1.gif
Registriert seit: 04.01.2011

Korvettenkapitän
Beiträge: 2093
Wie siehts denn mal mit Pics aus? Wollte evtl. zu Weihnachten auf matx umsteigen ( den 2500k werde ich wohl behalten, aufrüsten lohnt nicht und wollte mir ein ASRock Z77 Extreme4-M und eine h75 Kühlung dazu holen). Die GTX 680 sowie mein Cougar A 450W sollten ja reinpassen.
#19
customavatars/avatar84265_1.gif
Registriert seit: 04.02.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2613
Sorry noch keine Zeit gehabt!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!