> > > > ausgepackt & angefasst: Cooler Master Cosmos SE

ausgepackt & angefasst: Cooler Master Cosmos SE

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

coolermaster neu Anfang des vergangenen Jahres brachte Cooler Master mit dem Cosmos II ein riesiges Luxusgehäuse mit auffälliger Sportwagenoptik auf den Markt. Bei einem Verkaufspreis von über 300 Euro dürfte dieser Ultra-Tower aber nur für einen kleinen Käuferkreis relevant sein. Doch mit dem Launch des Cosmos SE ist nun eine günstigere Alternative erhältlich.

Auf den ersten Blick gibt es viele Parallelen zwischen den beiden Cosmosmodellen. Auch das Cosmos SE zeigt sich im Sportwagendesign und mit den markanten Aluminium-Tragegriffen. Damit der Preis halbiert werden konnte, hat Cooler Master dann aber doch deutliche Veränderungen vorgenommen. Auffälllig wird das schon an den sehr unterschiedlichen Abmessungen der beiden Gehäuse. Das Cosmos SE wird zwar als Full-Tower beworben, ist praktisch aber einfach ein etwas groß geratenes ATX-Gehäuse - und damit im Vergleich zum Cosmos 2 geradezu "niedlich". Trotzdem sprechen gewichtige Argumente für das Cosmos SE.

So bietet es genug Platz für sperrige Komponenten und für das Kabelmanagement. Das Gehäuse wird bereits mit vier Lüftern ausgeliefert, wobei die Frontlüfter blau beleuchtet sind (die LEDs können aber auch ausgeschaltet werden). Alternativ ist die Nutzung einer Wasserkühlung mit insgesamt drei Radiatoren möglich. Ein 360-mm-Radiator kann hinter der Front, ein 280-mm-Radiator im Deckel und ein 120-mm-Radiator an der Rückwand montiert werden. Bemerkenswert ist auch die Ausrichtung auf SSDs. Die acht 3,5-Zoll-Laufwerksschubladen können alternativ mit je zwei SSDs bestückt werden. Weil es auf der Rückseite des Laufwerksschachts noch zwei weitere 2,5-Zoll-Laufwerksplätze gibt, lassen sich insgesamt ganze 18 SSDs unterbringen. Auch an Ausstattungsmerkmalen wie leicht entnehmbaren Bodenstaubfiltern, einem zeitgemäßen I/O-Panel und rückseitigen Schlauchdurchführungen mangelt es nicht.

Einen ausführlicheren Blick auf das Cosmos SE ermöglicht unser ausgepackt & angefasst-Video. Der reguläre Testbericht ist in Arbeit und folgt demnächst auf unserer Seite. 

Aktuell kann das Cooler Master Cosmos SE bei Caseking.de für 159,90 Euro erworben werden.

Die Spezifikationen im Überblick:

Eckdaten: Cooler Master Cosmos SE
Bezeichnung: Cooler Master Cosmos SE
Material: Stahl, Kunststoff, Aluminium
Maße: 263,8 x 569,4 x 524,4 mm (B x H x T)
Formfaktor: ATX, Micro-ATX, Mini-ITX
Laufwerke: 3x 5,25 Zoll (extern), 8x 3,5 Zoll (intern), 18x 2,5 Zoll (intern, 16x aus 3,5 Zoll-Laufwerksplätzen)
Lüfter: 2x 120 mm oder 1x 140 mm (Front, 2x 120 mm vorinstalliert), 1x 120 mm (Rückseite, vorinstalliert), 2x 120/140 mm (Deckel, 1x 140 mm vorinstalliert), 1x 120/140 mm (Seitenteil, optional - nicht bei der Windowvariante), 2x 120 mm (HDD-Käfig, optional)
Gewicht: rund 10,8 kg
Preis: 159,90 Euro

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3667
Gerade beim Fotografieren bemerkt - man muss nicht die komplette Front abnehmen, um zu den Lüftern und den unteren HDD-Einschüben zu kommen, sondern man kann auch einfach das Mesh abziehen.
#2
customavatars/avatar180392_1.gif
Registriert seit: 03.10.2012
Schleswig in Schleswig Holstein!
Leutnant zur See
Beiträge: 1137
Passen da den zumindest die "kleinen" E-ATX Boards alà Asus RIV Extreme rein?
Übrigens eine interessante Angabe die ich generell bei Gehäusetests nicht schlecht fände.
E-ATX heisst ja nicht gleich große Platine für 2 CPUs mit 30cm + Länge ;)
#3
Registriert seit: 27.11.2010

Bootsmann
Beiträge: 541
geht im test dann mal bitte auf den dritten 5,25 Zoll Schacht ein und ob dieser überhaupt nutzbar ist!
#4
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3667
@Tonmann: Ich musste selber erstmal nachlesen/schauen. E-ATX ist eigentlich 305 mm × 330 mm. Das RIV Extreme ist 30.5 cm x 26.9 cm groß, also wirklich schmaler. Wenn ich das auf den Bildern richtig sehe, braucht es im Vergleich zu ATX auch keine zusätzlichen Montagelöcher, sondern steht einfach mehr über - 26,9 cm vs. 24,2 cm beim normalen ATX-Board. Im Cooler Master SE wird das eine haarscharfe Angelegenheit - grob gemessen sind etwa 27 cm Platz, aber auf den mm möchte ich mich da nicht festnageln lassen. Auf jeden Fall werden die meisten Kabeldurchführungen verdeckt. Das Problem dürfte es dann auch bei vielen Gehäusen geben, die eigentlich für ATX gedacht sind.

@Yaki: Gute Frage. Im Auslieferungszustand wird der untere 5,25-Zoll-Einschub tatsächlich vom oberen Lüfter verdeckt und der 5,25-Zoll-Käfig hört schon auf. Man müsste den oberen Lüfter demontieren und zwei der Laufwerksplatten um 90 Grad gedreht montieren.
#5
Registriert seit: 27.11.2010

Bootsmann
Beiträge: 541
richtig , genau so siehts aus, doch bisher hat keiner es für wichtig befunden da mal drauf ein zu gehen. CM gibt 3 Schächte an, wenn nur 2 davon wirklich benutzbar wären , wäre das klare Irreführung und ein fettes Minus!

Ich finde den Trend zu immer weniger 5,25ern eh schlecht, alles unter 3 wäre für mich nichtmal nutzbar und einen 4ten auf Reserve zu haben wäre mir noch am liebsten :S
Ich finde das SE haben sie zu extrem geschrumpft. Das Cosmos 2 ist viel zu groß und das SE hat weniger Innenraum wie die meisten Miditower. Ich hätte mich über nen echten Cosmos 1000 Nachfolger gefreut, der einfach eine bessere Kabelführung und Zeitgemäßes I/O-Panel bietet und vor allem eine bessere Kühlung :/ So werd ich wohl bei meinem Pure bleiben und weiter warten, meine zweite Hoffnung den HAF Stacker haben se ja auch mehr als vergeigt. Das Konzept ist zwar geil aber das Teil sieht so scheiße aus =(
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!