> > > > ausgepackt & angefasst: EVGA Hadron Air

ausgepackt & angefasst: EVGA Hadron Air

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

evgaEVGA wagt sich mit dem Hadron Air in das Gehäusesegment vor. Für diese Premiere hat sich das Unternehmen nicht etwa an einen großen Full- oder Midi-Tower gewagt, sondern ein platzsparendes Mini-ITX-Gehäuse entwickelt. 

Obwohl das Hadron Air nur 169 x 305 x 308 mm (B x H x T) groß ist, nimmt es auch leistungsstarke Dual-Slot-Grafikkarten mit bis zu 267 mm und bis zu 14  cm hohe Prozessorkühler auf. Außerdem können zwei Festplatten oder SSDs und ein optisches Slim-Slot-Laufwerk montiert werden. Das Kühlsystem mit zwei 120-mm-Lüftern soll für eine ausreichende Kühlleistung sorgen. Die Bestückung des I/O-Panels ist mit zwei USB 3.0-Ports und den Audiobuchsen guter Standard. Einen genaueren Blick auf das Hadron Air werfen wir im ausgepackt & angefasst-Video. Der ausführliche Test folgt demnächst auf hardwareluxx.de. 

Das Hadron Air kann bei Caseking vorbestellt werden, als Auslieferungstermin wird aktuell der 20. November angegeben. Der scheinbar hohe Verkaufspreis von 199,90 Euro lässt sich vor allem mit dem bereits vormontierten, hocheffizienten 500-Watt-Netzteil mit 80 PLUS Gold-Zertifizierung begründen. 

Die Spezifikationen im Überblick:

Eckdaten: EVGA Hadron Air
Bezeichnung: EVGA Hadron Air
Material: Stahl, Kunststoff
Maße: 169 x 305 x 308 mm (B x H x T)
Formfaktor: Mini-ITX
Laufwerke: 1x optisches Slim-Slot-Laufwerk, 2x 2,5 Zoll oder 3,5 Zoll
Lüfter: 2x 120 mm (Deckel, vorinstalliert)
Gewicht: rund 5,6 kg (inkl. Netzteil)
Preis: 199,90 Euro (inkl. Netzteil)

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar157503_1.gif
Registriert seit: 23.06.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1838
schöne Vorstellung, Case gefällt mir gut, mfg
#4
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3663
@phelan909: Auf die Lautstärke vom Netzteillüfter bin ich auch besonders gespannt.
#5
customavatars/avatar160580_1.gif
Registriert seit: 22.08.2011
454xx
Hauptgefreiter
Beiträge: 131
Fast, aber auch nur Fast hätte EVGA einen Gehäusekunden mehr gehabt und mein nächster PC wäre dann doch ein MiniITX-System geworden.

Den kleinen 40mm Quäker will ich nicht unter Vollast hören, auch wenn die Idee mit dem PSU-Format gar nicht so übel ist. Dort stellt sich aber die Frage, was kostet Ersatz, wenn es denn mal notwendig sein sollte?
Weiterhin ist die Idee mit dem Slotin-Laufwerk richtig gut und war eines der Features, was mich fast hätte schwach werden lassen, wenn dort nicht diese Klavierlack-Plastikfront gewesen wäre. Wenn kein EVGA-Logo vorne drauf wäre, könnte man es für einen Medion-Rechner halten. Und dieses Gehäuse ohne Staubschutzfilter zu betreiben ist eine Schande für die verbaute Hardware, gerade auch wegen des besonderen Netzteiles.
#6
Registriert seit: 14.04.2009

Obergefreiter
Beiträge: 72
Zitat phelan909;21302197
Ich kann nur von dem Netzteil warnen, das war für mich nicht auszuhalten. Ansonsten war das Case top, bis auf die interne Verarbeitung in Sachen Farbe.


Hatte ich mir schon gedacht. Also ein nicht mal optimiertes 1HE-Netzteil :wall:. Ein nogo. Sehr schade, ich hätte es mir gekauft, als Steambox.
#7
customavatars/avatar38603_1.gif
Registriert seit: 14.04.2006
Bremen
Leutnant zur See
Beiträge: 1155
Ich hatte nur einen CPU- sowie die beiden Gehäuselüfter auf 5 Volt laufen.

Der Luftstrom des Netzteils war noch grad so okay, aber die anderen Störgeräusche haben mich
nach 10 Minuten in den Wahnsinn getrieben.
#8
Registriert seit: 12.11.2012

offizieller EVGA-Account
Beiträge: 2170
Zitat phelan909;21302982
Ich hatte nur einen CPU- sowie die beiden Gehäuselüfter auf 5 Volt laufen.

Der Luftstrom des Netzteils war noch grad so okay, aber die anderen Störgeräusche haben mich
nach 10 Minuten in den Wahnsinn getrieben.


An den Lüftern haben wir bereits nachgebessert und aktuelle Modelle die ab Nov verfügbar werden, haben leisere PSU Lüfter installiert.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat Rhyne2k;21302234
Fast, aber auch nur Fast hätte EVGA einen Gehäusekunden mehr gehabt und mein nächster PC wäre dann doch ein MiniITX-System geworden.

Den kleinen 40mm Quäker will ich nicht unter Vollast hören, auch wenn die Idee mit dem PSU-Format gar nicht so übel ist. Dort stellt sich aber die Frage, was kostet Ersatz, wenn es denn mal notwendig sein sollte?
Weiterhin ist die Idee mit dem Slotin-Laufwerk richtig gut und war eines der Features, was mich fast hätte schwach werden lassen, wenn dort nicht diese Klavierlack-Plastikfront gewesen wäre. Wenn kein EVGA-Logo vorne drauf wäre, könnte man es für einen Medion-Rechner halten. Und dieses Gehäuse ohne Staubschutzfilter zu betreiben ist eine Schande für die verbaute Hardware, gerade auch wegen des besonderen Netzteiles.


Hi,

an dem "Quäker" wurde schon nachgebessert und dieser hat nun eine erträgliche Lautstärke.
Die Netzteile kosten in etwa so viel wie qualitativ vergleichbare ATX Netzteile. Man kann diese Netzteile auch von anderen Herstellern im freien Markt erwerben - Serverstandard.
Durch den Kamineffekt mit den beiden großen Lüftern oben kann in der Regel nur wenig bis gar kein Staub eindringen.
In unseren Langzeittest hatten wir diesbezüglich keinerlei Probleme.
#9
customavatars/avatar18794_1.gif
Registriert seit: 01.02.2005
nähe Göppingen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1583
Ich mag das Konzept dieses Gehäuses sehr. Was mir so nicht ganz gefällt ist, dass der Festplattenkäfig mit dem Gehäuse vernietet ist. Ich werde nicht eine 3,5" platte verbauen. Das wird dann einfach so hässlich leer drin rumhängen während man den platz für etwas anderes verwenden könnte. Alternativ wäre es auch toll, wenn es eine Seitentür ohne Window gäbe.
#10
customavatars/avatar172093_1.gif
Registriert seit: 25.03.2012
Düsseldorf
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1377
Sehr geiles Intro! Wirklich gelungen.
Das selber kann man auch zum Case sagen, würde mir das gleiche nochmal für uATX und Platz für ne Wakü wünschen :)
#11
customavatars/avatar146326_1.gif
Registriert seit: 04.01.2011

Korvettenkapitän
Beiträge: 2093
Gleiches Gehäuse mit 1 - 1,5 cm Kabelmanagementraum hinterm MB und ein solideres NT und ich wäre auf ITX umgestiegen.
#12
Registriert seit: 12.11.2012

offizieller EVGA-Account
Beiträge: 2170
Zitat x7i0NN;21306574
Sehr geiles Intro! Wirklich gelungen.
Das selber kann man auch zum Case sagen, würde mir das gleiche nochmal für uATX und Platz für ne Wakü wünschen :)


Informationen zu uATX hab ich leider noch nicht aber das Hadron selbst wird noch als wassergekühlter Version kommen und einen Nachrüstsatz für die Air version werden wir auch noch anbieten :xmas:

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat Intercore;21306795
Gleiches Gehäuse mit 1 - 1,5 cm Kabelmanagementraum hinterm MB und ein solideres NT und ich wäre auf ITX umgestiegen.


Hi Intercore,

der Gedanke zum Hadron war halt das möglichst kleinste aber dennoch leistungsstarke Gehäuse zu bringen. 1.5cm hören sich nicht viel an aber wenn man das dann aufs Volumen umrechnet ist das schnell 1-1,5 Liter mehr und schon ist es nicht mehr das kleinste... Es ist halt ohne Kompromisse designed worden.
Aber es soll ja auch nicht das letzte bleiben, vlt. wird da dann noch was für dich dabei sein :)
Ich betreibe hier ohne Probleme eine Titan mit dem Netzteil, offiziell ist das nicht unterstützt aber ich denke das zeigt wie solide das goldene ist :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!