> > > > Lian Lis E-ATX-Cube PC-D600 bald verfügbar

Lian Lis E-ATX-Cube PC-D600 bald verfügbar

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

lian liAuf der Computex haben wir es schon kurz begutachten können - das PC-D600. Der kleine Bruder des im letzten Jahr vorgestellten und von uns getesteten PC-D8000 ist kein HPTX-, sondern "nur" noch ein E-ATX-Cube. Per Pressemitteilung hat Lian Li heute den baldigen Verkaufsstart angekündigt und das PC-D600 noch einmal im Detail vorgestellt.

Das PC-D600 wird von Lian Li als Gehäuse doppelter Breite beschrieben. Dadurch konnte der Innenraum in zwei Kammern unterteilt werden. Auf der einen Seite findet das Mainboard mit den Erweiterungskarten Platz, auf der anderen Seite können die Laufwerke und Kabelstränge verstaut werden. Dieser Aufbau stellt gleichzeitig sicher, dass der Luftstrom der Gehäuselüfter ungehindert die zu kühlenden Komponenten erreicht. Damit erinnert das PC-D600 an Corsairs Carbide Series Air 540. Das Mainboardsegment des Lian Li-Gehäuses kann durch ein riesiges Window eingesehen werden. Lian Li-typisch wird das PC-D600 aus Aluminium gefertigt, die Materialstärke soll bei beachtlichen 2 mm liegen. Dank des Materials liegt das Gewicht trotzdem nur bei moderaten 9,2 kg. 

Das Kühlsystem setzt sich werkseitig aus drei 140-mm-Lüftern hinter der linken Frontseite und zwei 120-mm-Lüftern hinter der rechten Frontseite zusammen. Zwei 120-mm-Lüfter können an der Rückwand nachgerüstet werden. Die rechte Seite der Rückwand bietet drei optionale 120/140-mm-Lüfterplätze. Dort lassen sich alternativ aber auch dicke 360er- und selbst 420er-Radiatoren in Push-Pull-Konfiguration montieren, so dass das Gehäuse auch bestens für den Einsatz einer Wasserkühlung gerüstet ist. Zusätzlich kann ein 240er-Radiator im Deckel oberhalb des Mainboards montiert werden.

In den beiden HDD/SSD-Käfigen lassen sich je drei 3,5- und zwei 2,5-Zoll-Laufwerke unterbringen. Zwei 2,5-Zoll-Laufwerke finden zusätzlich am Boden Platz. Lian Li hat sich um eine möglichst werkzeuglose Montage bemüht. Schon die Seitenteile können werkzeuglos abgenommen werden. Die Festplatten werden genauso werkzeuglos montiert und demontiert wie die Staubfilter. Und auch die HDD/SSD-Käfige können einfach nach dem Lösen einiger Rändelschrauben entnommen werden.

Angesichts der Platzverhältnisse im 382 x 525 x 415 mm großen Gehäuses ist es nicht überraschend, dass bis zu 18 cm hohe CPU-Kühler und bis zu 33 cm lange Erweiterungskarten verbaut werden können. Das I/O-Panel ist mit vier USB 3.0-Ports und Audiobuchsen gut bestückt. 

Laut Lian Li wird das PC-D600 am 18. September verfügbar. Die UVP liegt mit 315 Euro nur geringfügig unter dem Verkaufspreis des größeren, aber doch deutlich anders ausgerichteten PC-D8000. Dieses Storage-optimierte HPTX-Gehäuse wird aktuell für 330 Euro gehandelt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar4438_1.gif
Registriert seit: 05.02.2003
Braunschweig, Tangermünde
BadBoy
Beiträge: 15826
Sehe ich das richtig, dass hinter der linken Frontseite auch noch ein 420er Radiator eingebaut werden könnte?
#2
customavatars/avatar176313_1.gif
Registriert seit: 25.06.2012
Mainz
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 403
ääähm, need?!?

Aber der Preis...
#3
customavatars/avatar194926_1.gif
Registriert seit: 30.07.2013
\\DE\NRW\Bocholt
Obergefreiter
Beiträge: 88
Bei Alternate schon verfügbar, wies schaut Lian Li PC-D600WB, Gehäuse 289€
#4
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3675
Unser Testsample vom PC-D600 ist übrigens heute angekommen - Video mit ersten Eindrücken folgt bald. Der Test wird aber etwas auf sich warten lassen, weil noch ein paar andere Samples Vorfahrt haben.
#5
customavatars/avatar121908_1.gif
Registriert seit: 23.10.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 136
Mein Sample ist auch schon eingetroffen; war jedoch kostenpflichtig.
Ich finde das Gehäuse wirkt kleiner als es in der Presse dargestellt wird. Unter Koloß versteh ich was anderes. Auf jeden Fall passen (links vorne) ein 420er, rechts hinten ein 420er oder ein 360er, ohne jegliche Modifikationen ins Gehäuse. Es werden keine Bohrmaschine, Stichsäge oder ähnliche Werkzeuge benötigt. Für Lian- Verhältnisse sensationell!!
E-ATX geht mit dem AMS-Kühler bis ca. 265mm Breite (z.B. X79-UD5). Bei breiteren Boards wird es mit dem 24-poligen ATX -Stecker eng. Im Bild ist ein X79UP4=ATX.[ATTACH=CONFIG]251448[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]251450[/ATTACH]
#6
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3675
Im Prinzip ist es ja einfach ein überbreites E-ATX-Gehäuse mit ordentlich Luft nach oben. Riesig finde ich es auch nicht, da war gerade das PC-D8000 noch einmal ein ganz anderes Kaliber. Interessant, dass der Radi auch vorn gut reinpasst. Lian Li bewirbt afair im eigenen Produktvideo nur den Platz hinten und den im Deckel.
#7
customavatars/avatar138038_1.gif
Registriert seit: 30.07.2010

Gefreiter
Beiträge: 55
Hi Hi,

wäre es theoretisch möglich die 140mm Lüfter auf der linken Seite in der Front außen zu montieren, also zwischen Gehäuse und Frontabdeckung? Oser reicht da der Platz nicht? Lässt sich nicht so leicht abschätzen.
#8
customavatars/avatar121908_1.gif
Registriert seit: 23.10.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 136
@Aquadragon,
es reicht gerade so. Allerdings ohne Vibrationsgummi und die Befestigungsschrauben dürfen nicht überstehen (müßte man am Lüfter die Löcher leicht senken). 25mm sind das Maximium, sonst wölbt sich die Front leicht nach außen.
Vielleicht hätte man dem Gehäuse doch einen Satz kleiner Räder gönnen sollen. Bis das Gehäuse halbwegs ausgebaut ist, bringt es doch einiges an Gewicht auf die Waage und ist dann nur noch unhandlich durch die Gegend zu wuchten.
#9
customavatars/avatar138038_1.gif
Registriert seit: 30.07.2010

Gefreiter
Beiträge: 55
@Sarko: Danke für die fixe Rückmeldung.
Ist dann wohl aber nicht ideal, so ganz ohne Vibrationsdämpfung und einen Filter bekommt man dann ja scheinbar auch nicht mit unter.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!