> > > > Haxx.eu zeigt passiv kühlendes ATX-Gehäuse

Haxx.eu zeigt passiv kühlendes ATX-Gehäuse

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

fanlesstechGehäuse, bei denen es nicht zwangsläufig Kühler für die Kühlung der Hardware bedarf, gibt es bislang eigentlich nur im Bereich der mini-ITX-Gehäuse. Nun hat Haxx.eu einen ersten Ableger für den herkömmlichen ATX-Formfaktor präsentiert. Das neue Fanless Case 0.1 soll dabei in der Lage sein, leistungsstarke Prozessoren der 95-Watt-TDP-Klasse passiv kühlen zu können. Hierfür setzt der Hersteller auf 3,1 Millimeter starke Aluminiumplatten, einen riesigen Kupfer-Kühlkörper mit dicken Heatpipes direkt über den CPU-Sockel und auf ausreichend Platz sowie einige Lüftungsschlitze zur besseren Belüftung des Gehäuses.

Wer der passiven Kühlleistung des Gehäuses nicht traut, der kann im Boden zwei 120-mm-Lüfter und einen großen 140-mm-Lüfter im Deckel des Midi-Towers verbauen. Platz genug für eine aufwendige Wasserkühlung wäre ebenfalls vorhanden. Ansonsten bringt das ATX-Gehäuse bis zu 14 2,5- und 3,5-Zoll-Laufwerke unter und lässt sich optional gegen Aufpreis auch mit Rollenfüßen und Griffen versehen. Befestigungsösen für eine Montage an der Wand sind ebenfalls vorhanden. Alle Laufwerksschächte wurden mit kleinen Gummi-Dämpfern versehen.

Das neue 180 x 420 x 420 mm große Fanless Case 0.1 wurde in Deutschland entworfen, wo es auch gefertigt werden soll. Ab September soll das System zu einem Preis von 333 Euro auf den Markt kommen. Weitere Details, Bilder und Spezifikationen will der Hersteller in den kommenden Tagen veröffentlichen. Außerdem arbeitet man derzeit an einer Version, die auch mit leistungsstarken Grafikkarten zurechtkommen soll. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (23)

#14
customavatars/avatar141317_1.gif
Registriert seit: 30.09.2010
Aurich
Flottillenadmiral
Beiträge: 4487
Wie kann man so viel Senf von sich geben? Viele Lüfter haben doch garnichts zu sagen, es kommt drauf an wie langsam und dementsprechend leise sie laufen! Kein Wunder das du deinen Fertig-PC laut findest, dort wird meistens gerade bei der Kühlung gespart... Es ist durchaus möglich eine 200W Graka und eine 130W Cpu leise zu kühlen... (wobei diese kaum noch aktuell sind, der i7-4770K braucht gerade mal 84W)! Wer sich dann so einen Rechner anlegt, geht ganz bestimmt nicht nur ins Internet damit! Und wenn jemand sowas macht, hat er keine Ahnung bzw hat er sich sehr schlecht beraten lassen! Wenn du damit nur ins Internet willst, reicht auch ein Intel Celeron mit integrierter Grafikeinheit für 38€ und der ist fast lautlos mit nem kleinen Semi-Passiven Kühler zu kühlen!

Nunja btt:
Finde das Gehäuse auch fail... Optik verfehlt, überall Öffnungen um Staub rein zu lassen, hätten den Kühlkörper besser außerhalb des Gehäuses anbringen können... Zudem rechtfertigen die 3mm Alu nicht den Preis von 333€, da kann man sich besser für 100€ ein Gehäuse mit Staubfilter und für die restlichen 233€ eine potentielle Luftkühlung oder sogar Wasserkühlung kaufen!
#15
Registriert seit: 31.12.2011

Banned
Beiträge: 982
@Nagonka " Kühlung: [email protected] Gehäuse: LianLi A05/V1010/A01/TJ07 " Was hat der Kram zusammen gekostet - und ist es nun endlich geräuschlos? lol
#16
customavatars/avatar141317_1.gif
Registriert seit: 30.09.2010
Aurich
Flottillenadmiral
Beiträge: 4487
Richtig das ist nun sogut wie geräuschlos... Kosten sind wohl meine Sache und liegen im Auge des Betrachters, sehe die Wasserkühlung eher als ein Hobby. Wie schon gesagt selbst mit 150€ bekommt man einen flüsterleisen gut gekühlten PC, anscheinend hast du dich noch nicht mit der Materie Kühlung beschäftigt oder? Schau mal in den Luftkühlungsbereich hier im Forum, da lernst du das ein PC, auch ein Fertig-PC, nicht laut sein muss....
#17
customavatars/avatar48807_1.gif
Registriert seit: 06.10.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2406
HR-02 + Twin Turbo II + Gehäuselüfter = ziemlich leiser PC für ca. 70 € :)

Wer mehr ausgeben möchte, darf das ruhig.
#18
customavatars/avatar141317_1.gif
Registriert seit: 30.09.2010
Aurich
Flottillenadmiral
Beiträge: 4487
Zitat derredbaron;20864107
HR-02 + Twin Turbo II + Gehäuselüfter = ziemlich leiser PC für ca. 70 € :)

Wer mehr ausgeben möchte, darf das ruhig.


Genau so seh ich das auch :)
#19
Registriert seit: 31.12.2011

Banned
Beiträge: 982
Zitat derredbaron;20864107
HR-02 + Twin Turbo II + Gehäuselüfter = ziemlich leiser PC für ca. 70 € :) Wer mehr ausgeben möchte, darf das ruhig.


Danke! Das wäre mal ein Ansatz. Aber leider komme ich mit meinem PC Fujitsu Celsius M470 damit nicht weit: Fujitsu Celsius Ultra im Test - Hochleistungs-Spiele-PC - PC - PC-WELT

Fujitsu Celsius Ultra - Test - CHIP Online

Fujitsu Celsius Ultra: Test des angeblich schnellsten luftgekühlten PCs

Ich habe zwar nur die Basisvariante (mit Xeon W3570 und ECC(!!!)-Ram) gebraucht für 400€ gekauft, aber mit Prime95 macht der den selben Krach wie ein "großer", ohne dass das überhaupt notwendig wäre. Und Fujitsu hat da zwar eine Lüftersteuerung auf dem Mobo, aber die Kiste ist dermaßen dilettantisch programmiert/konfiguriert. Es gibt zwar für das Bios ein Programm in einem ZIP-Archiv, aber Fujitsu hat mir bisher nicht das Passwort mitgeteilt. Aber das ist eine andere Geschichte.

Bei einem technischen Gerät ist für mich die Optik sekundär. Die Kisten stehen bei mir unter dem Tisch oder sonstwo, aber das Gekreische, Gebrumme oder Schleifen der Wasserpumpe oder der Lüfter kommt überall durch. Und ich habe weder Zeit, Geld noch Lust den Händler anzusch..ßen und mir X Versionen auf Probe kommen zu lassen, alles zu montieren, zu testen und die Sachen immer wieder zurück zu schicken.

Meiner Meinung nach wurde das Thema Verlustwärmeabführung bei PCs bisher sträflich vernachlässigt, und da finde ich jeden Vorstoß eines (einzelnen) Entwicklers durchaus lobenswert. Den Leuten werden zwar Hochleistungsmaschinen aufgeschwatzt, mit denen man auch komplizierte Strömungsberechnungen durchführen könnte, aber selbst die Entwickler großer Konzerne sind gar nicht fähig oder gewillt - oder werden nicht dafür bezahlt - das auf ihre eigenen Produkte anzuwenden. Auch teure PCs sind von der Grundkonzeption her nur billigste Versuchsaufbauten - Pfusch.
#20
customavatars/avatar158810_1.gif
Registriert seit: 19.07.2011
Basel, Schweiz
Bootsmann
Beiträge: 629
Ich kann gut verstehen das du etwas genervt bist aber deine Feststellungen beruhen nur auf eigenen Erfahrungen.
Das Gebrumme und Geschleife der Pumpe oder Lüfter hört man nicht immer, habe selbst eine Laing DDC hier und die ist Flüsterleise sogar unter Volllast und die Lüfter sind nur Laut wenn sie billig und/oder auf enorm hohen Drehzahlen laufen.



Wenn man sich das Innendesign dieses Computers ansieht dann wundere ich mich nicht das der Heiss wird.
Es ist halt leider Fakt das bei fertig PC's überall gespart wird wo es nur geht, beim Netzteil, Gehäuse, Kühlung, Mainboard... wo es nur geht halt.
Die meisten sehen nur den super Prozessor, viel RAM, viel Speicherplatz und eine gute Grafikkarte und haben das Gefühl das es ein super ding ist.
Versuche doch mal die Lüfter über Betriebssystem Ebene zu steuern, z.B. mit Speedfan. Da kannst du deine eigene Temperatur/Lüfterleistungskurven erstellen.

Vernachlässigt wurde das Thema Verlustwärmeabführung nicht, es gibt eine Vielzahl sehr guter Luftkühler und Gehäuse mit super Kühlungskonzepten.
Schau mal in den Prototyp von stingray65 an. Der baut ein fast komplett Passiv gekühltes System.
#21
customavatars/avatar93562_1.gif
Registriert seit: 21.06.2008
Jena
Flottillenadmiral
Beiträge: 5467
Zitat BerndH;20864345
Danke! Das wäre mal ein Ansatz. Aber leider komme ich mit meinem PC Fujitsu Celsius M470 damit nicht weit: Fujitsu Celsius Ultra im Test - Hochleistungs-Spiele-PC - PC - PC-WELT

Fujitsu Celsius Ultra - Test - CHIP Online

Fujitsu Celsius Ultra: Test des angeblich schnellsten luftgekühlten PCs

Ich habe zwar nur die Basisvariante (mit Xeon W3570 und ECC(!!!)-Ram) gebraucht für 400€ gekauft, aber mit Prime95 macht der den selben Krach wie ein "großer", ohne dass das überhaupt notwendig wäre. Und Fujitsu hat da zwar eine Lüftersteuerung auf dem Mobo, aber die Kiste ist dermaßen dilettantisch programmiert/konfiguriert. Es gibt zwar für das Bios ein Programm in einem ZIP-Archiv, aber Fujitsu hat mir bisher nicht das Passwort mitgeteilt. Aber das ist eine andere Geschichte.

Bei einem technischen Gerät ist für mich die Optik sekundär. Die Kisten stehen bei mir unter dem Tisch oder sonstwo, aber das Gekreische, Gebrumme oder Schleifen der Wasserpumpe oder der Lüfter kommt überall durch. Und ich habe weder Zeit, Geld noch Lust den Händler anzusch..ßen und mir X Versionen auf Probe kommen zu lassen, alles zu montieren, zu testen und die Sachen immer wieder zurück zu schicken.

Meiner Meinung nach wurde das Thema Verlustwärmeabführung bei PCs bisher sträflich vernachlässigt, und da finde ich jeden Vorstoß eines (einzelnen) Entwicklers durchaus lobenswert. Den Leuten werden zwar Hochleistungsmaschinen aufgeschwatzt, mit denen man auch komplizierte Strömungsberechnungen durchführen könnte, aber selbst die Entwickler großer Konzerne sind gar nicht fähig oder gewillt - oder werden nicht dafür bezahlt - das auf ihre eigenen Produkte anzuwenden. Auch teure PCs sind von der Grundkonzeption her nur billigste Versuchsaufbauten - Pfusch.


Es gibt soviele Hersteller von leisen bis geräuschlosen komplett PCs die kann man alle ergoogeln.
Selbst hier im Forum würde man dir entsprechende Zusammenstellungen empfehlen und andere würden Sie dir zusammenbauen.
Gerade bei der zweiten Varaiante hat man ein für sich selbst angepasstes Gerät zu einem meist sehr guten Preis.

Und ECC Ram ist ja mal was womit ich nicht angeben ;) würde, der ist nämlich merklich langsamer als normaler :D (solagne man nicht die Ausfallsicherheit braucht)
#22
Registriert seit: 31.12.2011

Banned
Beiträge: 982
Zitat Sebbe83;20865882
Es gibt soviele Hersteller von leisen bis geräuschlosen komplett PCs die kann man alle ergoogeln.
Selbst hier im Forum würde man dir entsprechende Zusammenstellungen empfehlen und andere würden Sie dir zusammenbauen.
Gerade bei der zweiten Varaiante hat man ein für sich selbst angepasstes Gerät zu einem meist sehr guten Preis.

Und ECC Ram ist ja mal was womit ich nicht angeben ;) würde, der ist nämlich merklich langsamer als normaler :D (solagne man nicht die Ausfallsicherheit braucht)


Danke! _Jetzt_ weiß ich das auch. Das mit dem ECC habe ich auch schon lange gewusst. Stabilität und Zuverlässigkeit kommen bei mir zuerst - und dann lange nichts.
Mein Problem ist nicht so leicht zu verstehen. Ich kaufe eigentlich nur Leasingrückläufer. Dass ich diesmal von der Kühlung her hardware- und softwaremäßig (Lüftersteuerung fest im Bios) so daneben greifen würde, hätte ich mir bei Fujitsu nicht vorstellen können. Aber das ist OT.

Ich wollte doch nur wegen meiner negativen Erfahrungen sagen, dass ich es gut finde, wenn eine kleine Firma den Aufwand betreibt, einen etwas anderen Weg zu beschreiten. Ich kann an dem Gehäuse erst mal keine großen Fehler erkennen: die raue Oberfläche und der etwas dunklere Farbton erscheinen mir günstig - und der Preis ist doch im Vergleich mit einer guten Wakü auch nicht hoch. Und der PC wird langzeitstabil und pflegeleicht.

Wie oben schon gesagt: Apple scheint wieder mal zu zeigen, wo es bei einer großen Firma lang geht. Ich hoffe, dass davon kräftigst abgekupfert wird - wenn man sich überhaupt noch mit dem Thema PC befassen möchte.

(Mein nächster PC wird vermutlich ein Mini-ITX-Board haben. Damit ist man etwas flexibler.)
#23
customavatars/avatar87122_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1679
Deine negativen Erfahrungen bzgl Gehäuse/Lüfter/etc resultieren in erster Linie aus der Billigheimer-Verkaufsstrategie. Du bist da sicherlich nicht der einzige der damit "Probleme" hat. Am Kühlkonzept wird immer gespart. Schau dir doch mal die Lüfter an, die teilweise über die Ladentheke gehen. Nicht jedes System muss 100% silent sein, bei manchen ist auch lautes Brummen und vibrieren kein Thema. Es hängt davon ab, wofür der Rechner eingesetzt wird.

Leise kostet Geld, weil diese Konzepte nicht mal schnell in jeder Fabrik hergestellt werden können. Es gibt bei Herstellern hochwertiger Lüfter ganze Entwicklungsabteilungen, die sich primär mit dem optimalen Lüfter auseinandersetzen, konkret wie hat die Oberfläche der Schaufeln auszusehen, wie ordnet man sie an, wie erreicht man einen guten Luftzug mit minimaler Geräuschkulisse. Dann geht es an das Lager und die Rahmung. Je nach Rahmen wird durch den Luftdurchsatz die Lautstärke auch beeinflusst, also muss man sich überlegen, wie man den Rahmen gestaltet und welche Parameter man da beeinflussen kann. Das ist schon fast ne Wissenschaft für sich. Klar, dass sich das nicht jeder leisten kann und will. Entsprechend gibts auch Müll auf dem Markt und entsprechend kauft der Shop dann auch billig ein, um die Gewinnmarge zu vergrößern.

Dem kannst du aus dem Weg gehen, wenn du dir selbst was zsmbaust oder zumindest bei Gebrauchtkauf die Teile durch hochwertige Komponenten ersetzt. Damit sollte das Problem dann auch gelöst sein ;)


Beim lüfterlosen Konzept geht es mMn primär um Energie. Wäre doch praktisch, wenn die Wärme sich von selbst verflüchtigt, anstatt extra Energie dafür aufzuwenden, dass sie rausgedrückt wird. Lautstärke ist da eher sekundär.

Mir gefällt das Gehäuse sehr gut. In erster Linie ist es eigentlich eine Studie, die man vermutlich einfach gewinnbringend verkaufen will. Frage mich allerdings, wie man das Staubproblem lösen will. Wenn man das Ding in Fliegengitter oder Stumpfhosen einpackt, ist es vorbei mit der passiven Kühlung.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!