> > > > ausgepackt & angefasst: Corsair Carbide Series 330R

ausgepackt & angefasst: Corsair Carbide Series 330R

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

corsair

Auf der Computex hat uns Corsair zwei Gehäuse vorgestellt: Die meiste Aufmerksamkeit zog der E-ATX-Cube Carbide Series Air 540(zu unserem Test) auf sich. Obwohl das zweite neue Modell, das Carbide Series 330R , etwas im Schatten dieses ungewöhnlichen Cubes stand, hat es trotzdem das Potential, als günstiges Silentgehäuse viele Käufer anzusprechen. Wir haben deshalb ein Testsample angefordert und werden bald einen umfangreichen Testbericht online stellen.

Für das Grundgerüst des Carbide Series 330R greift Corsair auf ein Modell des vergangenen Jahres zurück. Das Carbide Series 300R überzeugte im Test als praktischer und zugleich günstiger Midi-Tower und erhielt unseren Preis-Leistungs-Award. Dieses Grundgerüst wurde für das 330R ganz auf Silent getrimmt. Corsair hat eine gedämmte Tür vor die Front gesetzt, das linke Seitenteil geschlossen und den Deckellüfterplätzen eine abnehmbare Abdeckung spendiert. Die Fronttür, die Seitenteile und der Deckel wurden anschließend mit Schalldämmmatten verkleidet. Die beiden vormontierten Lüfter, ein 140-mm-Frontlüfter und ein 120-mm-Modell an der Rückwand, sollen nur mit moderater Geschwindigkeit arbeiten und entsprechend leise sein. Die Silentmaßnahmen werden durch die Entkopplung der Festplatten abgerundet.

Abgesehen von diesen Anpassungen für ein leises Betriebsgeräusch entspricht das neue Modell weitgehend dem Carbide Series 300R und teilt dementsprechend auch die Stärken und Schwächen des Budgetgehäuses. Positiv zu bewerten war schon beim 300R die unkomplizierte Handhabung des Gehäuses, das eine werkzeuglose Montage von Erweiterungskarten, Festplatten und optischen Laufwerken ermöglicht. Für ein einfaches Verlegen der Kabelstränge gibt es ein Kabelmanagement. Nicht selbstverständlich in dieser Preisklasse ist außerdem, dass sich auch überlange Erweiterungskarten nutzen lassen.

Um das zu ermöglichen, hat Corsair aber auf einen zweiten Festplattenkäfig verzichtet. Dementsprechend können nur vier 2,5- oder 3,5-Zoll-Laufwerke untergebracht werden.

Corsairs neues Silentgehäuse ist bisher nicht im Handel erhältlich, auch ein Europreis ist noch nicht bekannt. Der US-Preis liegt zehn Dollar über dem Verkaufspreis des Carbide Series 300R, das Carbide Series 330R kostet auf der anderen Seite des Atlantiks 89 Dollar. Da das ungedämmte Carbide Series 300R im Euroraum ab 65 Euro angeboten wird, dürfte das Carbide Series 330R hierzulande etwa zwischen 70 und 80 Euro kosten.

Für einen ersten Eindruck zeigen wir das Corsair Carbide Series 330R in einem ausgepackt & angefasst-Video, der ausführliche Test folgt in Kürze:

Alternativ bieten wir auch eine YouTube-Version des Videos an.

Die Spezifikationen des Carbide Series 330R im tabellarischen Überblick:

Eckdaten: Corsair Carbide Series 330R
Bezeichnung: Corsair Carbide Series 330R
Material: Stahl, Kunststoff
Maße: 210 x 484 x 495 mm (B x H x T)
Formfaktor: ATX, Micro ATX
Laufwerke: 3x 5,25 Zoll (extern), 4x 3,5/2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 1x 120 mm (Rückseite, vorinstalliert), 2x 120/140 mm (Front, 1x 140 mm vorinstalliert), 2x 120/140 mm (Deckel, optional)
Gewicht: rund 7 kg
Preis: noch unbekannt