> > > > Dezentes Gehäuse von In Win - das G7

Dezentes Gehäuse von In Win - das G7

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

inwinIn Win ist nicht unbedingt für besonders dezente Gehäuse bekannt. Stattdessen macht das taiwanesische Unternehmen vor allem mit ungewöhnlichen Konzepten wie dem Open-Air Chassis H-Frame auf sich aufmerksam. Der neue Midi-Tower G7 überrascht da schon fast mit seinem schlichten und zurückhaltenden Design.

Das aus 0,6 mm Stahl gefertigte Gehäuse besticht optisch vor allem durch die Front aus gebürstetem Aluminium. Die Gehäusevorderseite bietet neben den drei Einschüben für optische Laufwerke ein I/O-Panel mit einem USB 3.0-Port, zwei USB 2.0-Ports und Audiobuchsen. Daneben gibt es aber auch eine Lüftersteuerung und einen Hot-Swap-Einschub im Deckel. Im Gehäuseinneren lassen sich neben einem ATX- oder Micro-ATX-Mainboard vier 2,5- oder 3,5-Zoll-Laufwerke unterbringen, zusätzlich gibt es zwei Laufwerksplätze nur für 2,5-Zoll-Laufwerke. Es können bis zu sieben 120-mm-Lüfter verbaut werden. Wieviele Lüfter schon mitgeliefert werden, hängt vom jeweiligen Markt ab. Das G7 ist 461 x 198 x 479mm groß.

Noch ist nicht bekannt, ob und wann In Win das G7 auf dem europäischen Markt verkaufen wird. Angaben zum Verkaufspreis fehlen bisher ebenfalls.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar141317_1.gif
Registriert seit: 30.09.2010
Aurich
Flottillenadmiral
Beiträge: 4492
Das sieht ja mal für ein InWin Gehäuse garnicht so verkehrt aus... Leider wirkt der Innenraum billig und Kabelmanagement ist nur sehr bedingt machbar.
Optisch finde ich es aber relativ ansprechend :)

Weiter so - weg von den verspielten Plastik "Gamer" Gehäusen!
#2
Registriert seit: 19.07.2011

Hauptgefreiter
Beiträge: 150
außen hui innen pfui oder wie sagt man doch so schön ?
ne mal ganz erhlich kabelführung zur ausenwand drehen, durchbrüche mit gummi abdeckungen versehen.
wenn die front schon aus ca. 0,2mm-0,1mm geklebten alu blech besteht, dann kann man auch dem top alu oder wenigstens stahl gönnen, und nicht durch plastik glänzen.

aber front ist schon mal akzeptabel

weiter so *grins*
#3
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 45422
sieht ganz passabel aus !
#4
Registriert seit: 13.01.2005

Hauptgefreiter
Beiträge: 223
Gebürstetes Alu finde ich als Material dufte, sollte öfter zur Verwendung kommen.
#5
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1434
Joar, sieht schon chic aus. Deutlich besser als der Rest von InWin.

Allerdings frage ich mich auch bei diesem Gehäuse einmal mehr, was zum Teufel diese riesige Lüfteröffnung in der Gehäusewand soll.

Völlig unnötig und prädestiniert dafür, dass die Geräusche der Lüfter voll nach außen dringen.

Nee danke, dann liegt mein Augenmerk weiterhin auf dem Nanoxia DeepSilence 1.
#6
customavatars/avatar55236_1.gif
Registriert seit: 07.01.2007
D:\NRW\Cologne
Kapitänleutnant
Beiträge: 1785
Hab ich gerade "dezent" und "in-win" in einem Satz gelesen? :D

Och joa, das ist schon semi-dezent, riesige Lochgitteröffnung an der Seite aber wie immer fail und der Innenraum ist nicht sonderlich aufgeräumt...
#7
Registriert seit: 15.09.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 957
Zitat Gefecks;20282059
ne mal ganz erhlich kabelführung nach außen drehen gummi lachen durch führung wenn front schon aus ca. 0,2mm-0,1mm geklebten alu blech besteht dann kann man auch dem top mal alu oder wenigstens stahl gönnen und nicht immer alles schräg machen.


So Sätze sind unlesbar. Gib dir doch bitte etwas Mühe.

Ich finde das Case optisch ansprechend.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!