> > > > Xigmatek bringt futuristischen Midi-Tower Alfar auf den Markt

Xigmatek bringt futuristischen Midi-Tower Alfar auf den Markt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

xigmatekXigmatek bietet bereits eine Reihe von günstigen Midi-Towern an. Ende September konnten wir z.B. das Asgard 381 testen, einen rund 45 Euro teuren Midi-Tower. Kurz darauf ging die Produktseite zu einem weiteren Midi-Tower dieser Preisklasse online, zum Asgard 382. Und heute wurde schon wieder ein Midi-Tower vorgestellt, der ebenfalls für einen ähnlichen Preis angeboten werden soll.

Xigmateks jüngstes Gehäuse wurde nach einer Lebensform aus der nordgermanischen Mythologie auf den Namen Alfar getauft. Beim Blick auf die Produktbilder dieses Midi-Towers erlebt man ein Déjà-vu. Das Alfar sieht wie das Asgard 382 aus - nur auf das Window muss man verzichten. Dementsprechend hat es ebenfalls die wuchtige Front mit den markanten Querstreifen. Auch die Spezifikationen decken sich weitgehend. Anders als beim Asgard 382 wird das Alfar aber nicht nur mit rückseitigen Lüfter ausgeliefert, sondern bietet auch einen vormontierten Frontlüfter. Beide Lüfter haben einen Durchmesser von 120 mm, der Frontlüfter wird von LEDs beleuchtet. 

Das Alfar kann ATX-, Micro-ATX- oder Mini-ITX-Mainboards aufnehmen. Es bietet Platz für drei 5,25-, vier 3,5- und vier 2,5-Zoll-Laufwerke. Die Laufwerke können werkzeuglos montiert werden. Das I/O-Panel ist mit zwei USB 3.0-Ports und Audiobuchsen zweckmäßig bestückt. Die Maße entsprechen mit 195 x 445 x 505 mm dem üblichem Midi-Tower-Standard, das Gewicht des aus Stahl und Kuntstoff gefertigten Gehäuses fällt mit 6 kg vergleichsweise gering aus.

Bei Caseking kann das Xigmatek Alfar voraussichtlich ab Ende November in den drei Farbvarianten Schwarz/Orange, Schwarz/Schwarz und Schwarz/Weiß erworben werden. Der Preis soll bei 49,90 Euro liegen.