> > > > Xigmateks erstes Alu-Gehäuse - der Micro-ATX-Cube Gigas

Xigmateks erstes Alu-Gehäuse - der Micro-ATX-Cube Gigas

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

xigmatekXigmatek hat bisher vor allem mit Gehäusen auf sich aufmerksam gemacht, die viel Ausstattung zum kleinen Preis bieten. Das gilt z.B. auch für das kürzlich von uns getestete Midgard II. Dieses Geschäftsmodell bedeutete auch, dass die eingesetzten Materialien der Xigmatek-Gehäuse günstig sein mussten. Bei einem neuen Modell bricht Xigmatek jetzt aber mit dieser Philosophie - das Gigas ist das erste Aluminium-Gehäuse des Unternehmens.

Es besteht vollständig aus gebürstetem Aluminium und wirkt entsprechend hochwertig. Dazu trägt auch bei, dass für die Seiten und die Front ein einzelnes Stück dieses Werkstoffs eingesetzt werden. Neben dem Material fällt auch das Format auf - Micro-ATX-Cubes sind eher ungewöhnlich. Dadurch gibt es allerdings genug Platz für Tower-Kühler und lange Grafikkarten (35 cm). Außerdem können zwei 5,25-, sechs 3,5- und zwei 2,5-Zoll-Laufwerke untergebracht werden.

Für die Kühlung der Hardware dienen vier vorinstallierte Lüfter - und zwar je zwei 120-mm-Modelle in Front und Rückwand. Drei Lüfter können über die beiliegende Lüftersteuerung geregelt werden. Das I/O-Panel kann Audiobuchsen, einmal USB 3.0 und zweimal USB 2.0 vorweisen.

Unser Partner Caseking.de wird das Xigmatek Gigas ab Ende März/Anfang April in einer silbernen und einer schwarzen Variante verkaufen. Der Preis liegt jeweils bei 109,90 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (16)

#7
customavatars/avatar145326_1.gif
Registriert seit: 17.12.2010

Matrose
Beiträge: 33
"- Nt über Graka" darum die erwähnte passive Grafikkarte, Hitze 70 Grad geht hinten ab.... Die SSD wird natürlich am "Coold-point" montiert...
Mit aktueller Hardware sollte mit 70 Grad eine akzeptable Lebensdauer erkauft werden können, (ich habe eine Lüfterelektronik entwickelt, die erst ab min. Temp (Variabel) anspringt und per max Temperatur eine wählbare Endgeschindigkeit der Lüfter freigibt...

-erwartete Lebensdauer: ca. 5 Jahre... Dann, muss eh wieder aktualisiert werden...

HTCP sollen länger Leben, ich habe meine Media-Dateien auf externen USB-Platten... Die müssen auch immer wieder aktiviert werden, sonst verlieren magnetische Platten mit Motor (normale Festplatten) ihre Dateninformationen...
#8
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007


Beiträge: 12878
Das Netzteil ist doch quasi "daneben". Wo ist genau das Problem, wenn nicht gerade ausladende Heatpipes verbaut sind?
#9
customavatars/avatar125095_1.gif
Registriert seit: 13.12.2009
Südtirol
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1415
Bin gerade scharf am überlegen, wie man am Besten eine gute Wasserkühlung unterbringen kann :) Ein Dual Radi hinten, obwohl es den Anschein hat dass es in der Höhe nicht reichen wird und eine Dual im Deckel, wobei es jedoch knapp werden könnte. Warum zum Teufel gibt es nicht einen Gehäuse Hersteller, der ein optisch schlichtes Midi-Gehäuse/Cube aus Alu macht, in dem eine dezente Wasserkühlung passt, ohne viel rummodden zu müssen :)
#10
customavatars/avatar145326_1.gif
Registriert seit: 17.12.2010

Matrose
Beiträge: 33
Lautlos! im Normalbetrieb und leise beim Spielen, das ist meiner Meinung nach, ein riessiger Markt.
Darum "pusche" ich das Projekt.[COLOR="red"]

---------- Post added at 20:21 ---------- Previous post was at 20:19 ----------

[/COLOR]Uh Flüssig-kühlung, muss das immer noch regelmässig Kontrolliert werden und die "Suppe" ausgewechselt werden?
#11
Registriert seit: 10.08.2004

Stabsgefreiter
Beiträge: 310
Sind die blöd? Wenn die USB 3.0 über den internen Stecker realisieren, dann auch bitte außen 2 Buchsen. So ist das doch komplette Verschwendung.
#12
customavatars/avatar134031_1.gif
Registriert seit: 03.05.2010
Sauerland(NRW)
Bootsmann
Beiträge: 546
Wäre eigentlich interessant für eine WaKü ( H100 ) aber das wird hinten wohl nicht passen
Wirkt eigentlich ganz gut, besonders dass so viel Platz für den CPU - Kühler da ist, nur fehlen noch staubfilter ....
@Timbaloo Das Netzteil zieht die Luft doch durch die Seitenwand rein und hat damit doch im Prinzip einen eigenen Kühlkreislauf und die Graka bekommt genug Luft durch die Front Lüfter und ebenfalls durch das Seitenteil also wo ist das Problem? :D
#13
customavatars/avatar46160_1.gif
Registriert seit: 29.08.2006
Bochum
Fregattenkapitän
Beiträge: 2588
@bensen: Das sehe ich aber sehr häufig, meist sogar bei 2 Ports am Frontpanel je 1x USB2.0 und 3.0 (z.B. viele Lian-Li).
Dabei ist USB3.0 doch abwärtskompatibel und jedes USB2.0-Gerät sollte auch in USB3.0 funktionieren.
#14
Registriert seit: 10.08.2004

Stabsgefreiter
Beiträge: 310
Ja, aber das sind meist ältere Gehäuse wo der Front-USB dann eh nach hinten ans Backpanel durchgereicht wird. Da ist das dann ja egal. Aber bei einem internen Anschluss hab ich das bisher noch nicht gesehen und entbehrt auch jedweder Logik.
#15
customavatars/avatar7658_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
Allgäu
Admiral
Beiträge: 10543
Zitat Gamersware;18338305
Die müssen auch immer wieder aktiviert werden, sonst verlieren magnetische Platten mit Motor (normale Festplatten) ihre Dateninformationen...



aha... von welchem zeitraum redest du da? 10 jahre? 20? ^^
#16
customavatars/avatar145326_1.gif
Registriert seit: 17.12.2010

Matrose
Beiträge: 33
mit mind. alle 5 Jahren Festplatte lesen lassen habe ich gute Erfahrung gemacht, durch die zunehmend engere Datendichte wird die magnetische Datensicherheit aber eher verkürzter als Verlängert, habe ich mal gelesen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!