> > > > SilverStone legt weiteren Klassiker neu auf - das Temjin TJ04B-E

SilverStone legt weiteren Klassiker neu auf - das Temjin TJ04B-E

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

silverstone logoMit dem TJ08-E (zu unserem Test) hat SilverStone einen ungewöhnlichen Weg beschritten - das Design eines vorhandenen Gehäuses, das sich schon zu einem Klassiker entwickelt hatte, wurde aufgegriffen und mit einem neuen und zeitgemäßen Innenleben kombiniert. Mit dem Temjin TJ04 bzw. der Neuauflage Temjin TJ04B-E verfährt der Gehäusespezialist nun genauso.

Das 2004 vorgestellte TJ04 ist natürlich mittlerweile in die Jahre gekommen. Für einen Nachfolger oder eine Neuauflage wurde es also höchste Zeit. SilverStone hat sich wiederum dafür entschieden, ein vorhandenes Modell weiterzuentwickeln. Dabei bleibt aber das dezente Design des ursprünglichen TJ04 mit einer 7 mm dicken Aluminiumfront erhalten. Trotzdem soll das TJ04-E ganz auf der Höhe der Zeit sein. Der Midi-Tower ist allerdings noch klassischer aufgebaut als das TJ08-E mit seiner gedrehten Mainboard-Montage. Zumindest wird das Netzteil jetzt am Boden montiert, wie es derzeit gängiger Standard ist.

Das TJ04B-E nimmt ein reguläres ATX-Mainboards, vier optische Laufwerke, neun 3,5-Zoll-Festplatten und sechs SSDs auf. Von den neun 3,5-Zoll-Einschüben können acht zusätzlich für 2,5-Zoll-Laufwerke genutzt werden. Nicht nur die Anzahl der möglichen Laufwerke ist beachtlich, sondern auch der Platz für Erweiterungskarten. Es können 43 cm lange Karten verbaut werden, ohne dass ein Laufwerkskäfig entfernt werden muss. Typisch für SilverStone ist das Kühlsystem mit "positive pressure". Es blasen also mehr Lüfter ein, als aussaugen. Das soll Staubablagerungen vorbeugen. Im Auslieferungszustand gibt es einen 120-mm-Lüfter in der Rückwand, der Luft aus dem Gehäuse bläst, und je ein 120-mm-Modell im Seitenteil und im Deckel, die Luft einsaugen. Die drei Lüfter arbeiten mit 1200 U/min bei 21 dBA. Optional können drei weitere Lüfter im Boden, Seitenteil und Deckel verbaut werden. Das I/O-Panel bietet nun zwei USB 3.0-Ports und Audiobuchsen. SilverStones neuer Midi-Tower ist 214 x489 x 489 mm groß und 9,6 kg schwer.

Das Temjin TJ04B-E soll ab dem 24.01.2012 verfügbar werden. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 112,90 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar5435_1.gif
Registriert seit: 13.04.2003

Trekker
Beiträge: 3774
Könnte mein neues Gehäuse werden. :)
Eigentlich würde ich gerne wieder ein Vollalu-Case nehmen, allerdings gibt es da wenige mit so einem großen, klaren Window und so schön schlicht von der Optik.
Nur der Festplattenkäfig könnte gedreht sein...

Auf der Liste sind noch das Antec Eleven Hundred, das SilverStone Precision PS06 blau mit Sichtfenster (innen hui außen naja), das Corsair Special Edition White Graphite Series 600T mit Sichtfenster und das Sharkoon Tauron weiß mit Sichtfenster. Sonst noch jmd Ideen, Erfahrungsberichte oder vorschläge? Schönes großes Window (möglichst ohne Lufis drin), USB3, ggf Festplattendock soll er haben. Belüftung sollte natürlich auch schon silent stimmen...
#2
Registriert seit: 31.12.2011

Matrose
Beiträge: 14
Das Designe finde ich an sich sehr schön.
Ich hoffe es kommt nochmal ein Test, zu diesem Gehäuse. Würde mich noch freuen wenn man das Seitenteil dann auch ohne Fenster bekommen könnte.
#3
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1543
Silverstone: Mehr Gehäuse mit 90° verdrehten mainboard bitte. Danke.

Aber wenn ich das schon sehe mit dem Seitenfenster. Da kann man ja hinten wieder rausgucken, wie dämlich sieht das denn aus?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!