> > > > Enermax stellt 80PLUS Platinum-Netzteilserie PLATIMAX vor

Enermax stellt 80PLUS Platinum-Netzteilserie PLATIMAX vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

enermax_2009Nachdem der Trend zu immer leistungsfähigeren Netzteilen abgeflaut ist, messen sich die Hersteller mehr anhand der Effizienz ihrer Produkte. Eine Entwicklung, die sicher auch dem allgemeinen Zeitgeist eher gerecht wird. Als "Benchmark" für Effizienz dienen vor allem die verschiedenen Stufen der 80PLUS-Auszeichnung. Nachdem sich 80PLUS Gold schon fast als Standard für Premium-Netzteile etabliert hat, ist der nächste Schritt der zu 80PLUS Platinum, also zu einer Effizienz von mindestens 90, 92 und 89 Prozent bei 20, 50 und 100 Prozent Auslastung. Enermax war einer der ersten Hersteller, der schon auf der Computex eine Netzteilserie mit 80PLUS Platinum-Zertifikat vorweisen konnte (wir berichteten). Jetzt wird diese PLATIMAX-Serie endlich auf den Markt gebracht.

Fünf Modelle decken ein Leistungsspektrum von 600 bis 1200 Watt ab - und alle sind 80PLUS Platinum-zertifiziert. Im Einzelnen gibt es Modelle mit 600, 750, 850, 1000 und 1200 Watt. Alle Modelle bieten modulare Kabel. Für Langlebigkeit und Verlässlichkeit sollen hochwertige Bauteile sorgen, darunter japanische Kondensatoren. Die Kühlung übernimmt ein 13,9 cm Lüfter mit Twister-Lager.

Zur genauen Verfügbarkeit und den Preisen der einzelnen Modelle macht Enermax leider keine Angaben. Auch in unserem Preisvergleich wird die hocheffiziente PLATIMAX-Serie noch nicht gelistet.

enermax_platimax

enermax_platimax2

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (77)

#68
Registriert seit: 11.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6546
Ich hab mal bei der Hotline angerufen, hat mich jetzt interessiert, was die dazu sagen. Sie meinten, der Versatz wäre absichtlich weil die Leute sich beschwert hätten, dass man den 2pin nur schlecht zur Seite abknicken kann, wenn man ihn nicht benutzt. Ich halte das für Unsinn, meine Verlängerungen und das AX850 haben bündige Stecker und da war nie irgendein Problem.

Auch die Verdrehung um 180 Grad von den Steckern (rechtes Bild) hab ich so noch nie gesehen. Es geht mit richtiger Gewalt, aber die mechanische Belastung durch das Drehmoment auf dem Stecker muss nicht sein. Der Typ aus der Werkstatt (?) meinte, er gibt das Feedback weiter. Ich erwarte da nicht viel davon. Ich hab jetzt auch drauf verzichtet, nach einem neuen Kabelsatz zu fragen, der gute Mann konnte eh kaum Deutsch, der hätte wahrscheinlich gar nicht gewusst, was ich wollte.
#69
gut zu lesen, weil, für das Geld sollte man doch ortentliche Netzteile erwarten können, gerade von Enermax, da darf man ja auch recht hohen Anspruch haben.

Werd ich wohl doch nen BeQuiet oder nen Seasonic Netzteil holen...
#70
Registriert seit: 21.06.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 862
Stimmt, da zirpt oder rasselt etwas.
Das höre ich allerdings erst wenn ich die Gehäusewand abnehme, Wakü-Lüfter ganz abstelle und 3DMark11 starte.
Dafür dass es im hiesigen Shop das teuerste 500W-Netzteil ist gibts nen Stern abzug.
Mal davon ab musste ich meine Aquastream XT von 68hz auf 61hz heruntersetzen, kam mir plötzlich ziemlich laut vor.
#71
customavatars/avatar73173_1.gif
Registriert seit: 20.09.2007
München
Kapitän zur See
Beiträge: 3084
Gehen Kabel von einem Revolution Enermax Netzteil an dem Platimax?
#72
customavatars/avatar149396_1.gif
Registriert seit: 29.01.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 794
An einem Kabel Strang für die PCIe Grafikkarte sind ja 2x 8Pin Anschlüsse.
Macht es irgendwie einen Sinn (Effizienz, stabilere Spannung ...) wenn man jetzt 2 Stränge zur Grafikkarte legt und von jedem jeweils nur 1x 8 Pin verwendet?
Soll natürlich beides an eine Karte mit 2x 8Pin!
#73
customavatars/avatar34574_1.gif
Registriert seit: 01.02.2006
Hessen\LDK
Moderator
Beiträge: 40037
ich denke nicht, dass du da einen riesen unterschied merken wirst.

um welche karte handelt es sich denn?
#74
customavatars/avatar149396_1.gif
Registriert seit: 29.01.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 794
GTX 680 Classified am 600er Platimax
sollte ja aber nicht von der Karte abhängig sein sondern allgemein eher von inneren Aufbau des NTs ;)
Ob da jeder Strang seinen wirklich eigenen Ausgang hat oder ob da intern sowieso alles über einen Ausgang läuft etc.
Wenn man schon einen saftigen Aufschlag von 80+ XXX zu Platin zahlt kann man auch nach Möglichkeit versuchen da das Maximum heraus zu holen auch wenns im Promille Bereich ist.
#75
customavatars/avatar34574_1.gif
Registriert seit: 01.02.2006
Hessen\LDK
Moderator
Beiträge: 40037
naja, es kommt schon ein wenig drauf an wie man das ganze belasten will :)
wenn du bis ans absolute maximum gehen willst, kann es natürlich sinn machen, die last auf 2 leitungen zu verteilen.

den aufschlag bezahlst du ja im grunde nur für die effizienz und nicht die irgendwo bessere leistung.
#76
Registriert seit: 27.11.2009

Matrose
Beiträge: 18
es bringt mehr Effizienz und Stabilität, da der Leitungsquerschnitt erhöht wird. Auch die doppelte Anzahl Steckkontakte bei modularer Verkabelung bringt Vorteile. Hängt natürlich von der Leistungsaufnahme der GraKa ab, ob sich die Kosten für das zusätzliche Kabel lohnen. Wenn das Kabel schon dabeiliegt oder die GraKa > 80W braucht, würde ich es auf jeden Fall verwenden.
#77
customavatars/avatar149396_1.gif
Registriert seit: 29.01.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 794
extern bleibt der Querschnitt aber gleich, ebenso die kontakte über die die spannung läuft.
ein kabelstrang besteht aus 16 leitungen und auch damit 16 kontakten an einer buchse am NT. und aus diesen 16 leitungen werden dann 2x(6+2) Pin stecker. das ganze gibts dann zwei mal, also:
16pol port am nt -> 16 leitungen -> 2x8pin
16pol port am nt -> 16 leitungen -> 2x8pin

ich könnte jetzt also meine 2x8pin für die GPU über nur einen "port" am nt holen oder eben auch über zwei.
hier ist eben die frage wie diese beiden ports intern verschaltet sind. angenommen sie wären getrennt, was ist effizienter bei diesem NT? einen port voll belasten und den anderen nicht oder lieber beide die dann eventuell nur zu 50% ausgelastet wären.
das ganze könnte man dann noch weiterspinnen ... jedes laufwerk an einen eigenen NT port oder den großteil frei lassen und alles über einen machen. dürfte jetzt klar sein was ich meine. das argument einer möglichen überlastung lassen wir mal außen vor, ebenso die optik der vielen oder auch wenigen kabel.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!