> > > > Sharkoon stellt Midi-Tower Scorpio vor

Sharkoon stellt Midi-Tower Scorpio vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

sharkoonSharkoon bietet eine umfangreiche Palette an Gehäusen an. Mit dem "Scorpio" ist jetzt ein weiteres Modell dazugekommen.

Dieser Midi-Tower kommt in zwei Varianten auf den Markt, die sich bei der Gestaltung des Frontpanels und der Lüfterausstattung unterscheiden. Die Front des "Scorpio 1000" weist einen Glossy-Frontrahmen und einen blau beleuchteten 120-mm-Lüfter auf. Ein zweiter Lüfter gleicher Größe wurde an der Rückseite untergebracht. Zusätzlich können ein 200- oder zwei 120-mm-Lüfter im Seitenteil sowie zwei 120- oder 140-mm-Lüfter im Deckel montiert werden. Die Front des "Scorpio 2000" wird hingegen von mattem Kunststoff umrahmt. Hier kommt ein größerer 140-mm-Lüfter zum Einsatz, dessen blaue LEDs allerdings dezenter durch die Mesh-Blenden leuchten. Es gibt ebenfalls einen 120-mm-Lüfter an der Rückseite, zusätzlich aber noch ein 80-mm-Modell zur Festplattenkühlung. Die optionalen Lüfterplätze sind identisch zu denen des "Scorpio 1000". Sharkoon betont besonders die Fähigkeit der "Scorpio"-Modelle, Festplatten verschiedener Formate unterzubringen. Es gibt vier separate 2,5-Zoll-Laufwerksplätze, von den sechs 3,5-Zoll-Laufwerksplätzen sind zwei  Fast-Swap-fähig (durch die Front). Zusätzlich können fünf 5,25-Zoll-Laufwerke montiert werden. Die Laufwerksmontage erfolgt mit Rändelschrauben. Der Mainboardtray kann Aussparungen für Kabelmanagement und CPU-Kühlermontage vorweisen. Die Ausstattung des I/O-Panels ist konventionell - zweimal USB 2.0, eSATA und Audioanschlüsse. Beide "Scorpio"-Modelle sind  508 x 210 x 503 mm (L x B x H) groß und wiegen etwa 7,25 kg.

Die neuen Sharkoon-Gehäusemodelle sollen umgehend für 69,90 Euro verfügbar werden. In unserem Preisvergleich werden sie bereits ab 68,15 Euro lieferbar angeboten.

Weiterführende Links: