> > > > CES-Nachzügler: OCZ zeigt neue Netzteile

CES-Nachzügler: OCZ zeigt neue Netzteile

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

oczAuch wenn sich OCZ immer mehr auf SSDs spezialisiert und vor wenigen Tagen seinen endgültigen Ausstieg aus dem Arbeitsspeicher-Markt bekannt gab, hat man noch immer leistungsfähige Netzteile im Sortiment. Auf der diesjährigen CES 2011 zeigte man vor wenigen Tagen seine überarbeiteten Geräte der beliebten Z-Serie. Die neue ZX-Reihe ist dabei 80Plus-Gold zertifiziert, verfügt über ein modulares Kabelmanagement und setzt jeweils auf eine einzige 12-Volt-Leitung. Während das 850-Watt-Modell insgesamt 70 Ampere leistet, bringen es die 1000 und 1250 Watt starken Brüder sogar auf 100 respektive 120 Ampere. Gekühlt werden alle drei neuen Stromspender von einem 140-mm-Lüfter. Während das OCZ ZX850W mit zwei 4+4-Pin-Anschlüssen und vier 6+2-Steckern aufwarten kann, bringen es die leistungsstärkeren Modelle auf sechs PCI-Express-Stromstecker. Ansonsten stehen der gesamten ZX-Reihe jeweils zwölf Serial-ATA-Anaschlüsse, neun Molex-Stecker und ein FDD-Anschluss zur Verfügung.

Für etwas weniger Geld gibt es in Kürze auch die neue ZS-Serie. Die Geräte dieser Produktreihe sind mit 350, 500, 600 und 700 Watt in deutlich kleineren Leistungsklassen erhältlich und müssen mit einer 80Plus-Bronze-Zertifizierung vorlieb nehmen. Auch bei den Anschlüssen werden Abstriche gemacht. Hier stehen in der Regel acht SATA-, sechs Molex- und ein FDD-Anschluss zur Verfügung. Gekühlt werden diese Modelle von einem 120 mm großen Lüfter.

Zusammen mit drei Jahren Garantie sollen die neuen Netzteile in den nächsten Wochen auf den Markt kommen - für seine ZX-Reihe gewährt OCZ sogar fünf Jahre Garantie. Über Preise sprach man bis zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch nicht.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1363
Ich weiß nicht, was ich von Netzteilen von OCZ halten soll:D
Die sollen leiber weiter RAM produzieren, der war wirklich sein Geld wert...

Ich weiß außerdem nicht warum der ATX-Anschluss so doof an die Seite gelegt wurde, könnte unpraktisch sein.
#2
Registriert seit: 21.12.2003
Hamm
Stabsgefreiter
Beiträge: 328
Na aus dem RAM Geschäft ziehen die sich gerade zurück ;)
#3
customavatars/avatar123359_1.gif
Registriert seit: 16.11.2009
Darmstadt
Obergefreiter
Beiträge: 85
Nach den Angaben in der News kann man von den Dingern gar nichts halten denn:

1000W Version: 100A auf 12 V ?! entspräche 1200W

1250W Verison: 120A auf 12V ?! sollte eigentlich 1440W ergeben

Entweder die Informationen sind Falsch,
oder OCZ hält sich irgendwo nicht an die selbst festgelegten Spezifikationen.

Anschlussvielfalt und voll modular hört sich gut an,
das Roundup ist irgendiwe ne Cover Version vom Corsair AX :D
#4
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1363
Zitat
Na aus dem RAM Geschäft ziehen die sich gerade zurück ;)


Na ach nee...
#5
Registriert seit: 23.06.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 895
Die NT-Hersteller müssen aus Patentgründen Vollmodulare Anschlüsse anders anlegen..
Silverstone hat das Vollmodulare Patent, wo die Anschlüsse gleich sind, bei Corsair/Seasonic sind die Mainboard stecker geteilt und bei OCZ eben so schräg
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!