> > > > Xigmatek mit neuem, gut ausgestattetem Midi-Tower Pantheon

Xigmatek mit neuem, gut ausgestattetem Midi-Tower Pantheon

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

xigmatekXigmatek machte ursprünglich mit Luftkühlern von sich reden. Seit einiger Zeit ist das Unternehmen jedoch auch im Gehäuse-Segment eine feste Größe. Mit Produkten wie "Asgard", "Midgard" und "Utgard" konnte man sich einen Ruf als Hersteller funktionaler Gehäuse mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis erarbeiten.

Jetzt wurde ein neues Xigmatek-Modell bekannt, das "Pantheon" - ein Gehäuse, das eine ganze Reihe aktuell gefragter Ausstattungsmerkmale bieten kann. Der Midi-Tower folgt dem angesagten Schwarz-Trend - sowohl Außen als auch Innen. Das Design mit Mesh-Front ist relativ schlicht und zurückhaltend. Je nach Modellvariante ist das linke Seitenteil geschlossen oder verfügt über ein X-förmiges Seitenfenster. Xigmatek liefert das "Pantheon" mit drei vorinstallierten Lüftern aus. Etwas ungewöhnlich sind die seitlich angeordneten Lüfter für den Laufwerkskäfig. Diese beiden 120-mm-Modelle werden durch einen weiß beleuchteten 140-mm-Lüfter an der Rückseite ergänzt. Eine Lüftersteuerung ist mit an Bord. Das "Pantheon" kann vier 5,25-Zoll-Laufwerke und sechs Festplatten (allesamt Hot-Swap, offenbar durch die Front zugänglich) aufnehmen. Ebenfalls bemerkenswert ist der USB 3.0-Anschluß am I/O-Panel. Daneben gibt es die übliche Bestückung mit zweimal USB 2.0, eSATA und Audio. Drei Schlauchdurchlässe für den Einsatz einer externen Wasserkühlung werden ebenfalls wie Öffnungen für Kabel-Management geboten. Die Montage von Erweiterungskarten und optischen Laufwerken erfolgt werkzeuglos. Das "Pantheon" ist 206  x 543 x 500 mm (B x H x T) groß.

Zu Preis und Verfügbarkeit des neuen Xigmatek-Gehäuses gibt es noch keine Angaben. In unserem Preisvergleich wird es noch nicht gelistet.

xigmatek_pantheon

xigmatek_pantheon2

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Fregattenkapitän
Beiträge: 3048
Komisches Konzept... soll dann Luft durch die Front wieder austreten?

Schade, wieder kein vernünftiges Überdrucksystem möglich.
#2
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3675
Da die Laufwerke durch die Front gewechselt werden, war da halt kein Platz für die Lüfter.
#3
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Fregattenkapitän
Beiträge: 3048
Schon klar, aber dann hätte ich die Front wenigstens Luftundurchlässig gestaltet. So wie es jetzt ist, kommt doch kaum ein Luftstrom zustande, der die Abluft der Grafikkarte richtung Hecklüfter schiebt.
#4
customavatars/avatar138219_1.gif
Registriert seit: 03.08.2010
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1515
Für mich sieht das Gehäuse irgendwie wie Midgard aus
#5
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Korvettenkapitän
Beiträge: 2432
jo und es hat einige sachen vom chieftec drinne.. die lüfter an der seite ist ne gute idee, hoffentlich denken die zuende und verbauen filter, die wechselbaren 3,5" über die front zu machen, naja... aber wenn der preis stimmt wird es sicher abnehmer finden
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!