> > > > Caseking präsentiert Cooler Master Centurion 5 II Midi-Tower

Caseking präsentiert Cooler Master Centurion 5 II Midi-Tower

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

coolermaster_neuDas Unternehmen Cooler Master hat seiner Zeit mit dem Centurion 5 ein äußerst beliebtes PC-Gehäuse erschaffen. Nun kehrt das fast schon legendäre Chassis in einer überarbeiteten Neuauflage zurück: das Centurion 5 II. Generalüberholt und an die heutigen Anforderungen angepasst, erinnert der Nachfolger äußerlich noch stark an seinen Vorgänger. Die Frontpartie in Mesh-Optik unterlag dabei nur minimalen Änderungen, wobei sich die Frontanschlüsse nun an der Oberseite befinden. Unterhalb der typisch geformten Bedienelemente ist jetzt Platz für einen großen 140-mm-Lüfter, der mit blauen LEDs ausgestattet ist, die sich bei Bedarf per Frontschalter deaktivieren lassen. Ohnehin hat Cooler Master vor allem die Belüftungsmöglichkeiten verbessert. So wurden weitere Öffnungen im Seitenteil und Deckel hinzugefügt und insgesamt sollen sich bis zu fünf Lüfter installieren lassen.

Das I/O-Panel verfügt über zwei USB-2.0-Ports, einen eSATA-Anschluss sowie die üblichen Audio-Buchsen. Es ist in einer 5,25-Zoll-Blende untergebracht und lässt sich beliebig in einer der fünf 5,25-Zoll-Schächte platzieren, was durchaus praktisch ist. Im Inneren stehen zudem noch fünf 3,5-Zoll-Einbauschächte zur Verfügung. Für 2,5-Zoll-Laufwerke wie SSDs legt der Hersteller noch einen passenden Einschub bei.

{gallery}/galleries/news/mguensch/2010/caseking-praesentiert-cooler-master-centurion-5-ii-midi-tower{/gallery}

Der Innenraum des Centurion 5 II wurde dabei komplett überarbeitet. Das Netzteil findet nun unterhalb des Mainboards seinen Platz, wodurch an der Oberseite Raum für einen optionalen 140-mm-Lüfter bleibt. Weiterhin wurde der HDD-Käfig um 90 Grad gedreht, was die Installation von Festplatten erleichtern soll. Eine Aussparung im Mainboard-Tray soll zudem die Montage eines CPU-Kühlers mit Backplate vereinfachen. Laufwerke und Steckkarten sollen sich zudem ohne Schrauben montieren lassen. Die maximale Länge für Grafikkarten soll bei 270 Millimetern liegen. Der LED-Lüfter in der Front (140 mm) und an das Modell an der Rückseite (120 mm) gehören zum Lieferumfang. Mit 7,5 kg Gewicht gehört das Case zu den leichteren Vertretern der Stahlgehäuse.

Das Cooler Master Centurion 5 II ist ab sofort bei unserem Partner Caseking.de erhältlich. Sowohl die komplett schwarze Variante als auch die silber/schwarze Version sind dort für jeweils 59,90 Euro zu haben.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 11.01.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 343
naja nicht hübsch aber auch nicht die absolute katastrophe
#2
customavatars/avatar134878_1.gif
Registriert seit: 19.05.2010
Hessen.
Hauptgefreiter
Beiträge: 228
Durchschnitt, für den vorraussichtlichen Preis von 40€ ok.
#3
customavatars/avatar105578_1.gif
Registriert seit: 01.01.2009

Fregattenkapitän
Beiträge: 2701
Ich finds eigentlich recht schön, kaufen würde ich es mir trotzdem nicht:p. Als Office-Gehäuse aber voll in Ordnung.
#4
customavatars/avatar44198_1.gif
Registriert seit: 04.08.2006
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1611
Zumindest beim ursprünglichen Centurion wars so das es von der Verarbeitung \"wertiger\" wirkte als andere viele Gehäuse in der Preisklasse.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!