> > > > Sharkoon: Gehäuse-Refresh mit neuen Rebel9-Modellen, Alu-Fronten und Nightfall

Sharkoon: Gehäuse-Refresh mit neuen Rebel9-Modellen, Alu-Fronten und Nightfall

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

sharkoonDie Midi-Tower der Rebel9-Reihe von Sharkoon sind gerade bei preisbewussten Käufern sehr beliebt, bieten sie doch relativ gute Ausstattung und Verarbeitung zu einem äußerst günstigen Preis, was ihnen auch einige Awards einbrachte. Mittlerweile etwas in die Jahre gekommen, plant Sharkoon unter anderem die Rebel9-Serie mit neuen Modellen aufzufrischen. Erstmals wird es dabei auch Midi-Tower mit einer massiven Aluminium-Front geben. Insgesamt sind vier neue Modelle geplant, wie ein Blick auf die Homepage des Herstellers verrät. Der Schriftzug „coming soon“ deutet auf eine baldige Markteinführung hin.

sharkoon_new_cases

Darunter sind das Rebel9 Pro Economy, das Rebel9 Pro Value sowie das Rebel9 Aluminium. Außerdem steht das Sharkoon Nightfall in den Startlöchern, das ebenfalls mit einer Aluminium-Front aufwarten kann. Alle vier setzen auf schlichtes Schwarz, sowohl außen als auch innen.

{gallery}/galleries/news/mguensch/2010/sharkoon-gehaeuse-refresh-mit-neuen-rebel9-modellen-alu-fronten-und-nightfall/Sharkoon Rebel9 Aluminium{/gallery}

Das Rebel9 Aluminium bietet ganze neun 5,25-Zoll-Einbauschächte, die in der Front aus Aluminium integriert sind. Nur die obigen Status-LEDs und der Sharkoon-Schriftzug auf der untersten Blende setzen sich von der einheitlichen Optik ab. Ein 120-mm-Lüfter ist in der unteren Frontpartie vorinstalliert. Auf der Oberseite des Gehäuses findet man neben Power- und Resetknopf auch die I/O-Anschlüsse (2x USB 2.0, eSATA, Kopfhörer, Mikrofon). Rückseitig kann ein weiter Lüfter (80 oder 120 mm) montiert werden, darunter sind zwei Öffnungen für Schläuche einer Wasserkühlung. Das schwarz lackierte Innere offenbart eine Öffnung im Mainboardtray zur leichteren Montage von CPU-Kühlern. Fünf 5,25-Zoll-Laufwerke können per Schnellverschluss eingebaut werden. Zusätzliche Lüfter finden im Deckel (1x 120 oder 140 mm) sowie im Seitenteil (2x 120 mm) Platz. Bei Abmessungen von 455 x 202 x 440 mm (L x B x H) bringt das Rebel9 Aluminium nur schlanke 6 kg auf die Waage. Im Preisvergleich wird es bereits ab 63,56 Euro geführt, ist aber noch nicht lieferbar.

{gallery}/galleries/news/mguensch/2010/sharkoon-gehaeuse-refresh-mit-neuen-rebel9-modellen-alu-fronten-und-nightfall/Sharkoon Nightfall{/gallery}

Das zweite Case mit Alu-Frontblende heißt Nightfall und ähnelt dem Rebel9 Aluminium stark, Maße und Gewicht sind identisch. Allerdings bietet es nur fünf 5,25-Zoll-Einbauschächte. Dafür gibt es in der unteren Front einen Lufteinlass mit Meshgitter, durch das man den blau beleuchteten LED-Lüfter (120 mm) sehen kann. Im Inneren findet man ebenfalls Schnellverschlüsse für optische Laufwerke, zudem können fünf 3,5-Zoll-Drives im um 90 Grad gedrehten und verschraubten Käfig montiert werden. Die Position der Schalter und I/O-Ports entspricht dem Rebel9 Aluminium und auch die Rückseite ist identisch aufgebaut. Optional können bis zu vier weitere Lüfter verwendet werden, deren Einbauplätze ebenfalls dem Rebel9-Pendant entsprechen. Ab 54,71 Euro wird das Sharkoon Nightfall im Preisvergleich geführt.

{gallery}/galleries/news/mguensch/2010/sharkoon-gehaeuse-refresh-mit-neuen-rebel9-modellen-alu-fronten-und-nightfall/Sharkoon Rebel9 Pro Value und Economy{/gallery}

Auf die edle Aluminium-Front muss das Rebel9 Pro zwar verzichten, dafür sind die neun 5,25-Zoll-Blenden mit luftdurchlässigem Mesh versehen, wovon sechs extern nutzbar sind. Die Value-Variante kommt dabei mit drei vorinstallierten Lüftern daher, wozu auch ein riesiger 250-mm-Bolide im Seitenteil zählt. Dieser ist, genau wie das 120-mm-Modell in der Front, mit blauen LEDs bestückt. In der Economy-Ausführung verzichtet das Rebel9 Pro gänzlich auf mitgelieferte Lüfter, jedoch können bei Bedarf insgesamt fünf Ventilatoren eingesetzt werden. Die sonstige Ausstattung der beiden Varianten ist identisch und mit denen der zuvor vorgestellten Modelle vergleichbar. Das Rebel9 Pro Value gibt es ab 57,40 Euro, während das Rebel9 Pro Economy nur 37,62 Euro kosten soll. Beide sind bereits bei einigen Händlern lieferbar.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (18)

#9
customavatars/avatar85383_1.gif
Registriert seit: 19.02.2008
Erfurt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 407
Jetzt das Rebel 9 Aluminium noch in silber und es ist gekauft.
#10
customavatars/avatar4557_1.gif
Registriert seit: 17.12.2002

Miles are my Meditation
Beiträge: 58618
Zitat SimonS;13894747
klasse, eins der besten gehäuse für wenig geld schaut nun noch schicker aus. ich verbaue das gehäuse eig ständig

gut gemacht !

Du musst Blind sein. Das ist das besch***enste Gehäuse, auf das sich ein Hersteller traut seinen Namen zu kleben. :kotz::kotz::kotz:Und nein, diese Meinung habe ich mir [U]nicht [/U]angelesen, sondern selbst leidvoll erfahren.

Für mich sind die neuen Sharkoon eher Schrott 2.0. Und eigene Ideen? Fehlanzeige. Die Kästen sehen aus, als ob sie billigste Kopien von LianLi oder Windy wären. :shake:
#11
customavatars/avatar85383_1.gif
Registriert seit: 19.02.2008
Erfurt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 407
Zitat Madz;13896400
Die Kästen sehen aus, als ob sie billigste Kopien von LianLi oder Windy wären. :shake:

Ein Großteil der auf den Markt befindlichen Gehäuse setzt sowieso nur auf eine handvoll Rahmen, wo dann jeder Hersteller meistens nur mit einer anderen Frontblende, etwas mehr oder weniger Zubehör und manchmal mit einem schwarz lackierten Innenraum aufwartet.
#12
customavatars/avatar4557_1.gif
Registriert seit: 17.12.2002

Miles are my Meditation
Beiträge: 58618
Wie gesagt, qualitativ sind die Gehäuse unter aller Kanone. Ich kan es wirklich nicht verstehen, wie man dafür auch nur einen Cent ausgeben kann.

Würde darauf kein Name stehen, könnte man sie nicht von billigstem OEM Schrott unterscheiden.
#13
customavatars/avatar54573_1.gif
Registriert seit: 29.12.2006
GMHütte (bei Osnabrück)
Mr.TestDrive
Beiträge: 9298
so schlimm sind die auch net...schönheisfehler hat des case zwar n paar mehr, aber es kostet halt dementsprechend...(ja ich besitze auch hochwertige cases jenseits der 150€ ;) )
#14
Registriert seit: 10.08.2004

Stabsgefreiter
Beiträge: 310
Tja so viel Auswahl und nicht eins ohne dämliche Riesenlöcher in der Seitenwand.
#15
customavatars/avatar38932_1.gif
Registriert seit: 19.04.2006
Werne
Fregattenkapitän
Beiträge: 2800
Zitat Madz;13896456
Wie gesagt, qualitativ sind die Gehäuse unter aller Kanone. Ich kan es wirklich nicht verstehen, wie man dafür auch nur einen Cent ausgeben kann.

Würde darauf kein Name stehen, könnte man sie nicht von billigstem OEM Schrott unterscheiden.


Jepp Madz, kann ich so nur unterschreiben.
Ich habe mal aus zwei dieser Gehäuse eins gebaut alá Lianli 350, ich weis garnicht mehr was ich alles verstärken musste um ein wenig Stabilität rein zubekommen.

Die Seitenteile sind dünn wie Papier, mich hat es echt gewundert das sie sich nach dem Lasern nicht verzogen hatten.

Aber gut, you get what you pay for. Es gibt Gehäuse in dem Preissegment die sicherlich wertiger gebaut sind.

Für jemanden der Mainboard,eine Graka und eine HDD rein setzt und das Case dann nicht mehr öffnet passt es schon für den Preis.

Ist meine subjektive Meinung.
#16
customavatars/avatar7658_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
Allgäu
Admiral
Beiträge: 10543
ich fände das Rebel9 Aluminium garnicht,mal so schlecht, nur die seitenwand stört mich und würde mich wohl vom kauf abhalten.
Was die bisherige quallität angeht gebe ich ja den anderen hier vollkommen recht, da war Sharkoon bisher nicht der renner andererseits ist ein preisklassen ähnliches Xigmatek da nun auch nicht besser, die materialstärken sind ähnlich dünn usw usw, da muss man schon mal auf dem teppich bleiben.

Wenn die spaltmaße beim Rebel 9 Alu passen, das Alu sich nicht schon von anschauen verbiegt dann sollts passen, noch kann man ja schlecht behaupten es taugt nichts wenn man es nicht in händen hatte.
63,56 Euro find ich für nen Alu Tower der halbwegs was her macht, ehrlich gesagt Ok, die löcher in der seitentür könnten se sich halt sparen.
#17
customavatars/avatar63095_1.gif
Registriert seit: 01.05.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2886
Ne Frage an eventuelle Besitzer des Nightfall, ist der genau 440mm hoch...ich hab unterm Schreibtisch nur genau 440 mm Platz und will nicht das mein Schreibtisch kippelt.;)
#18
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3675
Ich habe atm das Rebel9 Alu hier, das vom Grundaufbau und den Maßen her mit dem Nightfall identisch ist. Die 440 mm stimmen ziemlich genau. Allerdings sind die beiden Schalter auf der Oberseite leicht erhöht. Wenn das Gehäuse so unter den Tisch passt, das Schalter und I/O-Panel noch vorne rausragen, sollte es gehen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!