> > > > LaCie stellt Ethernet Disk mit einer Kapazität von bis zu 1 TB vor

LaCie stellt Ethernet Disk mit einer Kapazität von bis zu 1 TB vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
[url=http://www.lacie.com]LaCie[/url] hat heute seine Ethernet Disk mit einer Kapazität von bis zu 1 TB vorgestellt. Die Laufwerke sind mit einer Kapazität von 160, 250, 500, 800 und 1.000 GB erhältlich und verfügen neben dem 100 MBit Ethernet Anschluss auch über 2x USB 1.1, 1x FireWire und 1x VGA. Die USB und FireWire Anschlüsse dienen zur Erweiterung der Disk, wozu der VGA Anschluss vorhanden ist, ist unklar. Im Inneren des Gehäuses arbeitet ein mit 733 MHz getaktet und von 128 MB Speicher unterstützer Prozessor. Das Gehäuse misst 19.38 x 12.1 x 2.13 bzw. 492 x 306 x 54 mm.

LaCie teilte heute mit, dass es dem Unternehmen gelungen ist, die Speicherkapazität der Ethernet Disk auf 1 TB zu erhöhen. Damit bietet eine der kostengünstigsten Lösungen für Netzwerk-Speicher in dieser Größenordnung an. Die EthernetDisk ist besonders gut für die Netzwerke kleiner und mittlerer Unternehmen geeignet. Bis zu 25 Anwender können gleichzeitig ihre Daten im Netzwerk speichern und sichern, ohne dass die Kapazität des zentralen Servers beansprucht wird.

[center][img]http://www.hardwareluxx.de/andreas/News/LaCie_EthernetDisk_front.jpg[/img][/center]

[center][img]http://www.hardwareluxx.de/andreas/News/LaCie_EDmini_2.jpg[/img][/center]

Marie Renouard, Produktmanagerin bei LaCie, erklärt: „Der Bedarf an Speicherplatz wächst stetig. Daher bietet LaCie jetzt die Ethernet Disk mit einer Speicherkapazität von 1 Terabyte für kleine und mittlere Unternehmen an. Damit ist es auch ohne technische Spezialkenntnisse und ohne Zeitverlust möglich eine Datenmenge von 1TB mit anderen Anwendern im Netzwerk zu teilen; der Anschluss der Ethernet Disk wird lediglich in den Ethernet-Port des Netzwerks eingesteckt, ein weiterer Computer wird dazu nicht benötigt. Durch den Betrieb unter Windows® XP Embedded ist die LaCie Ethernet Disk preisgünstig, sicher und kompatibel mit Windows®, Mac®, Unix und Linux Clients, und für die unterschiedlichen Speicher- und Netzwerkanforderungen der SMBs geeignet.”

Die LaCie Ethernet Disk bietet die Sicherheit, die beim Speichern wichtiger Daten unverzichtbar ist; außerdem stellt sie im Vergleich zu anderen Lösungen eine kostengünstige Alternative für die Datenarchivierung dar. Mit dem Browser können Administratoren den Zugang für jeden beliebigen Computer im Netzwerk an individuelle Anforderungen anpassen. Die plattformübergreifende Unterstützung von Windows® XP Embedded ermöglicht sowohl PCs als auch Macintosh-Computern den Dateizugriff via HTTP und FTP. Das stabile und schmale d2 19“- Gehäuse gestattet die Montage der Ethernet Disk in einem Standard-Rack, sodass wertvolle Arbeitsfläche eingespart wird. Sollte eine Speicherkapazität von 1 TB nicht ausreichen, kann der Speicherplatz der LaCie Ethernet Disk erweitert werden, indem sie via USB oder FireWire mit weiteren LaCie-Festplatten verkettet wird. 

Preise und Verfügbarkeiten

LaCie Ethernet Disks mit Speicherkapazitäten von 160-800 GB sind ab sofort im Fachhandel erhältlich, die 1-TB-Platte folgt zu Beginn des Jahres 2005. Alle Festplatten sind mit Standfüßen aus Silikon und Halteklammern für denStand-Alone-Betrieb ausgestattet, auch Netz- und Ethernetkabel gehören zum Lieferumfang. In Europa kann für zwei Jahre ein Vertrag über einen erweiterten SWAP-Service abgeschlossen werden (Preis: 109 €). Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: http://www.lacie.com/de/products/product.htm?pid=10156 

Empfohlene Verkaufspreise inkl. MwSt.:

300655 250 GB LaCie Ethernet Disk 10/100           599,- / CHF   859.-
300787 400G B LaCie Ethernet Disk 10/100           769,- / CHF 1'099.-
300626 500 GB LaCie Ethernet Disk 10/100           899,- / CHF 1'289.-
300782 800 GB LaCie Ethernet Disk 10/100       € 1'259,- / CHF 1'829.-
300788 1TB LaCie Ethernet Disk 10/100            € 1'519,- / CHF 2'179.-

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

Samsung SSD 950 PRO mit 3D V-NAND und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-950PRO/TEASER

Die PCI-Express-SSDs Samsung XP941 und zuletzt die Samsung SM951 haben aufgrund ihrer beeindruckenden Performance bereits hohe Wellen geschlagen und großes Interesse, vor allem bei Enthusiasten, geweckt. Mit der 950 PRO geht Samsung nun den nächsten logischen Schritt und bringt endlich eine... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]