> > > > Samsung kündigt weltweit erste Speicherkarte mit UFS-Standard an

Samsung kündigt weltweit erste Speicherkarte mit UFS-Standard an

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

samsung 2013Aktuell greifen die meisten Geräte auf den SD-Kartenstandard zurück, doch dies könnte sich laut der Ansicht von Samsung in den nächsten Jahren ändern. Der Speicherspezialist hat die weltweit erste Speicherkarte nach UFS-1.0-Standard vorgestellt. Sie zeichnet sich einerseits durch eine hohe Speicherdichte aus und soll dabei gleichzeitig deutlich höhere Geschwindigkeiten als bisherige Modelle erreichen. Aktuell bietet Samsung die neuen UFS-Speicherkarten mit bis zu 256 GB an. Als Einsatzgebiet werden vor allem Digitalkameras, 4K-Videoaufnahmen und Drohnen genannt. Also genau dort, wo viele Daten in kurzer Zeit geschrieben werden müssen.

Samsung geht davon aus, dass die neuen UFS-Speicherkarten die aktuellen microSD-Karten in einigen Jahren ersetzen werden. Der Nachteil ist aktuell allerdings, dass derzeit keine Geräte mit einem UFS-kompatiblen Slot im Verkauf sind und somit die Speicherkarten noch gar nicht eingesetzt werden können. Ob die Hersteller in Zukunft auf den neuen UFS-Standard wechseln werden, wird sich wohl erst in einigen Monaten oder Jahren abzeichnen.

Samsung UFS 01

Bei den technischen Daten spricht Samsung von einer Lesegeschwindigkeit von bis zu 530 MB/s – geschrieben wird hingegen mit bis zu 170 MB/s. Somit sind die Karten deutlich schneller als aktuelle microSD-Karten. Auch bei zufälligen Zugriffen soll die USF-Karte die Nase vorne haben. Samsung gibt bei zufälligen 4K-Zurgiffen bis zu 40.000 IOPS lesend und bis zu 35.000 IOPS schreiben an. Zum Vergleich: Bei microSD-Karten werden üblicherweise 1.800 IOPS beim Lesen und 100 IOPS beim Schreiben erreicht.

Wann die neuen UFS-Speicherkarten ausgeliefert werden und zu welchem Preis Samsung diese verkaufen wird, hat der Hersteller noch nicht bekanntgegeben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3313
Äpfel und Birnen - wieder mal....
Es gibt locker ein Dutzend verschiedener µSD-Karten.
Ich gehe mal davon aus, dass hier mit class 2 oder class 10 verglichen wird - was mehr rals dämlich ist.
U3 Karten sollten hier als Vergleich herangezogen werden - denn allein der Preis wird mindestens auf diesem Niveau liegen.
#2
customavatars/avatar181028_1.gif
Registriert seit: 18.10.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 815
U3 ist bestimmt noch zu wenig. Ich glaube eher an Preise wie für eine uhs-II Karte. Aber selbst die wären ja noch langsamer. Aber toll wären diese Geschwindigkeiten trotzdem
#3
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 402
Die Karten sind damit etwa doppelt so schnell wie die schnellsten UHS-II Karten; diese erreichen etwa 275/100MB/s lesend/schreibend; das theoretische Maximum liegt bei 300/300MB/s was einige normalgroße SD Karten bereits annähernd ausreizen.

Das theoretische Maximum der Übertragungsgeschwindigkeit von UFS Karten soll bei 2,9/2,9GB/s lesend/schreibend liegen und eine Verdoppelung der Geschwindigkeit wird für die Zukunft in Aussicht gestellt; früher oder später sollten die UFS Karten konventionelle SD Karten bei weitem abhängen können.

Allerdings: In kompakten Geräten in denen (micro-)SD Karten gerne zum Einsatz kommen ist die Geschwindigkeit häufig nur von eher untergeordneter Bedeutung. In Geräten in denen es darauf ankommt wie etwa profi-4k Kameras, high-end DSLRs usw. kann man ja auch SATA-SSDs und CFast Karten einsetzen; erstere ermöglichen bekanntlich bereits heute annähernd 6/6GB/s, letztere immerhin etwa 540/440MB/s mit Ausbaupotenzial in Richtung von 6/6GB/s.
#4
customavatars/avatar184385_1.gif
Registriert seit: 11.12.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 177
Zitat Superwip;24732037
In Geräten in denen es darauf ankommt wie etwa profi-4k Kameras, high-end DSLRs usw. kann man ja auch SATA-SSDs und CFast Karten einsetzen; erstere ermöglichen bekanntlich bereits heute annähernd 6/6GB/s, letztere immerhin etwa 540/440MB/s mit Ausbaupotenzial in Richtung von 6/6GB/s.


Das SATA-Interface leistet maximal 6Gb/s (6 Giga[U]bit[/U] = 750 Megabyte pro Sekunde), nicht 6GB/s (6 Giga[U]byte[/U] pro Sekunde); der Unterschied ist ein Faktor 8. Von den 6Gb/s zieht man dann nochmal 20% wegen der 8b/10b-Codierung ab, und schon landet man bei den magischen 600MB/s, die keine SATA-SSD je geknackt hat.
Fazit also: Samsungs neue Karten in Fingernagelgröße sind von der Leserate her genauso schnell wie SATA-Consumer-SSDs heute. Bei den IOPS fehlt halt noch ein Faktor 2,5, aber alles in allem ist das schon sehr beeindruckend.
Und an eine Drone hängt man definitiv lieber eine Kamera mit diesem winzigen Steckplatz als mit einem 2,5"-Slot; Volumen und Gewicht spielen bei Kameras an Drohnen eine Rolle, gel?
#5
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9491
Zitat KaHaKa;24732485
Und an eine Drone hängt man definitiv lieber eine Kamera mit diesem winzigen Steckplatz als mit einem 2,5"-Slot; Volumen und Gewicht spielen bei Kameras an Drohnen eine Rolle, gel?

Wobei meines Wissens nach sogar die Gopros die in 4K aufnehmen, maximal mit 60 mBit pro Sekunde encodieren können. Da reicht eine normale MicroSD die 30MByte schafft wieder um etwa Faktor 4...

Trotdzem interessant was Samsung da vorstellt. Der Universal-Desktop-Computer für die Hosentasche rückt immer näher.
#6
Registriert seit: 21.04.2013

Kapitänleutnant
Beiträge: 1575
Zitat KaHaKa;24732485

Fazit also: Samsungs neue Karten in Fingernagelgröße sind von der Leserate her genauso schnell wie SATA-Consumer-SSDs heute. Bei den IOPS fehlt halt noch ein Faktor 2,5, aber alles in allem ist das schon sehr beeindruckend.

+1
Phänomenal, wie sich die Spechertechnologien in den letzten Jahren entwickelt haben.
#7
customavatars/avatar121633_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
Schweiz
Bootsmann
Beiträge: 754
Zitat DragonTear;24732540
Wobei meines Wissens nach sogar die Gopros die in 4K aufnehmen, maximal mit 60 mBit pro Sekunde encodieren können. Da reicht eine normale MicroSD die 30MByte schafft wieder um etwa Faktor 4...

Auch da wird der Fortschritt weitergehen wie beim Handy. Wo früher Fotos mit 1 Megapixel gemacht wurden, werden heute Fotos mit 8 Megapixel oder mehr gemacht. Wo früher Videos in VGA oder sonst was gemacht wurden, macht man heute Filme in 1920x1080 oder 4K. Je nach Auflösung auch mit 60, 120 oder 240 FPS. Sobald man dann mit Action-Cams Videos mit 8K und 60FPS oder 4K mit 240FPS macht, wird man froh sein, dass man mehr als nur USB2.0-Speed hat.
#8
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3313
Das ist jeder schon seit 10 jahren.... .
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]