> > > > Toshiba kündigt Festplatte X300 mit 8 TB an

Toshiba kündigt Festplatte X300 mit 8 TB an

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

toshibaToshiba hat mit der X300 eine neue Festplatte angekündigt. Der Datenspeicher wird mit einer Kapazität von 8 TB an den Start gehen und in einem 3,5-Zoll-Gehäuse mit einer Bauhöhe von 26 Millimetern untergebracht. Die Festplatte wird mit 7.200 Umdrehungen pro Minute arbeiten und die Daten über eine SATA-Schnittstelle übertragen. Genaue Transferraten verrät Toshiba an dieser Stelle jedoch nicht. Ebenfalls unbekannt bleibt die Anzahl der Magnetscheiben und somit ist über die Speicherdichte der einzelnen Platter aktuell keine Aussage möglich.

Des Weiteren gibt Toshiba an, dass die herkömmliche PMR-Technik zum Einsatz kommt. Dadurch soll beim Schreiben der Daten im Gegensatz zur SMR-Technik die Leistungsrate konstant bleiben und nicht einbrechen. Zudem steht ein interner Cache mit 128 MB bereit, womit die Leistung des Laufwerks nochmals konstanter ausfallen soll.

Toshiba X300 8TB

Beim Energieverbrauch gibt Toshiba an, dass im Leerlauf rund 6 W verbraucht werden sollen. Während der Nutzung soll eine Leistungsaufnahme von 11,3 W nicht überschritten werden. Die Festplatte X300 von Toshiba mit 8 TB Kapazität soll ab Juni ausgeliefert werden. Toshiba gibt an, dass das Laufwerk für rund 360 Euro verkauft werden soll.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 02.09.2009

Flottillenadmiral
Beiträge: 4425
Fehler:
Bauhöhe von 2,6 Millimetern
#2
customavatars/avatar58057_1.gif
Registriert seit: 14.02.2007
Saarland
Kapitänleutnant
Beiträge: 1938
Bei den Preisen nach wie vor uninteressant.
#3
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1436
Zitat Luthien;24591061
Bei den Preisen nach wie vor uninteressant.


Die Straßenpreise werden sich wohl recht schnell nach unten bewegen. Seagate bietet ähnliches mit größerem Cache ja schon für ca. 315€ an. Daher wird die Toshiba Platte wohl recht fix die 300€ Marke erreichen.
#4
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6378
Die Seagate 8TB samt 128MB Cache V2 bekommste schon für 226€ :D und die 10TB für schlappe 580€ :shot:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]