> > > > Toshiba kündigt Desktop-Festplatte mit 5 TB an

Toshiba kündigt Desktop-Festplatte mit 5 TB an

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

toshibaToshiba hat via Pressemitteilung zwei neue Festplatten angekündigt. Das Besondere der Laufwerke ist die Speicherkapazität, denn diese liegt bei 4 respektive 5 TB. Zwar sind bereits Festplatten mit dieser Speicherdichte auf dem Markt erhältlich, jedoch sind die Modelle für Server ausgelegt und nicht für den Desktop-Bereich. Die PX3010E-1HQ0 mit 5 TB Speichervolumen hingegen wurde speziell für Privatanwender entwickelt und soll natürlich auch zu einem dementsprechenden Preis verkauft werden. Beide Modelle werden mit einem Cache von 128 MB ausgestattet sein und arbeiten mit 7.200 Umdrehungen pro Minute. Genaue Daten zu den Transferrate hat Toshiba leider noch nicht verraten.

Laut Toshiba werden die Laufwerke bei maximaler Belastung eine Leistungsaufnahme von 11,3 Watt besitzen, wohingegen im Leerlauf 7,3 Watt verbraucht werden. Natürlich wird der Hersteller die Magnetscheiben in einem klassischen 3,5-Zoll-Gehäuse unterbringen.

Der Preis wird laut Hersteller bei 200 Euro für die 4-TB-Version liegen und die 5-TB-Variante soll für 230 Euro seinen Besitzer wechseln. Wann Toshiba mit der Auslieferung beginnen wird, ist aktuell leider noch nicht bekannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (18)

#9
Registriert seit: 02.09.2009

Flottillenadmiral
Beiträge: 4421
Zitat Snipa;23227522
Glaubst du wirklich, dass SMR den Weg aus der Archivsparte rausschafft? In mehrere andere Sparten?

Genau das wird passieren, nämlich dann, wenn die Betriebssysteme "gelernt" haben aktiv mit SMR umzugehen (Host Aware oder Host Managed)
genauer gesagt heisst es dann Platten bis 6 TB bekommst du mit alter Technik ohne SMR und ab 8 TB nur noch mit SMR - und die "alten" Platten mit 4-6 TB werden eine derart unattraktiven Preis haben, wie heute eine 500GB Platte im Vergleich zur 3 TB Platte.
#10
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 12072
Es gibt ja von HGST auch eine 8TB ohne SMR und die Archive mit SMR ist auch in 5TB zu haben, so eine strenge Trennung nach Kapazität wird es wohl nicht geben.
#11
Registriert seit: 02.09.2009

Flottillenadmiral
Beiträge: 4421
naja, die 8TB von HGST ist für "Otto-Normal-Heimuser" zu teuer, da bekommt man ja fast 4x 4TB Platten (also doppelte Gesamtkapazität) im Business/Enterprise Segement haben Hardwarekosten scheinbar noch nie eine nennenswerte Rolle gespielt (anders kann ich die aufgerufenen Preise nicht erklären - da wird bei der Herstelung auch nur mit Wasser gekocht).
In der Tat, bei 5 und 6 TB gibt es - noch - genug bezahlbare Alternativen.

Ich wage mal die Prognaose, daß genau 3 Betriebssysteme um die Krone buhlen werden, wer als erstes SMR zumindestens Host Aware wenn nicht sogar gleich Host managed integriert haben wird:
Linux, BSD oder IllumOS
Es würde mich wundern, wenn da nicht schon im Hintergrund daran gearbeitet wird

Bei Microsoft wird das nach meiner Einschätzung mal wieder etwas länger dauern.
#12
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 12072
Die HGST 8TB ist eine Enterprise Platte mit HE-Füllung und die einzige mit der Kapazität ohne SMR. Bei Profis mit hohem Speicherbedarf ist nicht alleine der Preis pro GB für die Platte entscheidend, die Leistungsaufnahme und vor allem die ganze Infrastruktur beeinflussen die ToC auch gewaltig und wenn man mit 8TB Platten weniger Racks und weniger Controller (-ports) braucht, dann spart man auch wieder und die Rechnung sieht dann schnell anders als als für Heimanwender, bei denen mit großen Platten nur mehr SATA Ports, mehr SATA Stromkabel und mehr 3.5" Einbauplätze im Gehäuse ungenutzt bleiben.
#13
customavatars/avatar24997_1.gif
Registriert seit: 15.07.2005
Frankfurt
Flottillenadmiral
Beiträge: 5713
Gibt es eigentlich irgendwo Tests oder Erfahrungsberichte zu den Platten. Vom Preis pro TB her sind die Platten ja schon reizvoll. Aber stimmt die Angabe im Preisvergleich, dass die Platten 24/7 tauglich sind?
#14
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 12072
Angaben in Preisvergleichen sollte man immer anhand der Herstellerangaben selbst prüfen, bei geizhals ist ja meist die Herstellerseits direkt verlinkt.

Die HGST He sind wohl als preislich reizvoll zu bezeichnen, aber das sind ja auch Enterpriseplatten, Du meinst also wohl die Seagate Archive. Über die haben wir diesen Thread, den Du aber sicher selbst gesehen hast: http://www.hardwareluxx.de/community/f15/seagate-8-tb-festplatte-fuer-unter-250-nagelneu-wo-ist-der-haken-1049915.html
#15
customavatars/avatar24997_1.gif
Registriert seit: 15.07.2005
Frankfurt
Flottillenadmiral
Beiträge: 5713
Zitat Holt;23378898
Angaben in Preisvergleichen sollte man immer anhand der Herstellerangaben selbst prüfen, bei geizhals ist ja meist die Herstellerseits direkt verlinkt. [...]


Deshalb frag ich ja hier. Auf der Toshiba-Seite gibt es nicht so viele Infos.

Und ich meine natürlich die Platten, um die es in dem Thread hier eigentlich gehen sollte, die Toshiba MD mit 4TB und 5TB.
#16
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3652
Zitat Snipa;23227522

Desktopplatten (BS, Games, Apps): hmm


fürs OS wird man eh nicht mehr auf HDDs setzen. Für Spiele sehe ich kaum nachteile, die kommen mit ein paar MB/s aus der Leitung getropft bei der Installation, und danach wird da ja ohnehin kaum noch was geschrieben.

Zitat Snipa;23227522
Streaming/Video-Platten: wohl kaum


das dürfte für privatanwender sogar DER use case für diese platten sein. wo siehst du da ein problem?
#17
customavatars/avatar121633_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
Schweiz
Bootsmann
Beiträge: 753
Die Zitate sind ja schon uralt ;)
Das war glaubs noch von dann gewesen, bevor ich von der Ankündigung der 10TB-Platte von HGST mit Helioseal UND (!) SMR etwas mitbekommen habe.

Zum 2. sage ich nur soviel: ich meinte die Platten für Überwachungskameras, nicht die für Filmablage zuhause und 1 Stream (lesend!) in die Stube. Die für Überwachungskameras sind für gleichzeitiges Aufzeichnen (schreiben!) von mehreren Streams. Da würde ich keine Platten einsetzen wollen, die immer wieder überschrieben wird und wegen SMR Einbussen in der Schreibperformance haben.
#18
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 12072
Die bisher einzige erhältliche SMR HDD, die Seagate Archive v2 wird auch von Seagate extra nicht für die Anwendung mit Überwachungskameras empfohlen. Die heißt ja auch Archive und es gibt eine Seagate Surveillance Baureihe die für DVR gedacht ist. Die Namensgebung ist bei Seagate zwar weniger farbenfroh als bei WD, aber eben auch einfach zu verstehen. Hier im Thread geht es auch im eine Desktop Platte, wofür könnte die wohl gedacht sein?

Kleiner Tipp: Es geht um die MD Reihe, auch wenn die Bezeichung nun mit PX beginnt! Wer mehr über die Toshiba HDDs und die Unterschied zwischen HDDs für verschiedene Anwendungen lernen will, der sollte im Zitat verlinkte Dokument mal lesen. Highend ist die MG Reihe mit 550TB/y workload und MTTF 1.4Miohrs, dort steht auch was die MTTF bedeutet und das die HDDs für 5 bis 7 Jahren Nutzungsdauer ausgelegt sind.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]