> > > > Seagate stellt Enterprise NAS HDD vor

Seagate stellt Enterprise NAS HDD vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

seagateSeagate hat eine neue Enterprise NAS HDD vorgestellt, die sich explizit als Konkurrenz zur Red-Pro-Serie von Western Digital aufstellt. Endgültig vorgestellt hat man die neue Serie aber doch noch nicht, denn finale technische Details will man erst später verraten. Zurück zur Neuvorstellung: Ein Dauerbetrieb in NAS-Systemen stellt besondere Herausforderungen an die Hardware. Dazu gehören nicht nur die Betriebszeiten und oftmals zahlreichen Zugriffe, sondern auch die Schwingungen und Vibrationen, die beim Einsatz gleich mehrerer dieser Festplatten auf engem Raum entstehen.

Die Seagate Enterprise NAS HDD soll in Größen von 2 bis 6 TB erhältlich sein und kann somit eine Gesamtkapazität von 96 TB in einem 16-Bay-Rack liefern. Entsprechend ausgelegt sind die Modelle in Sachen Zuverlässigkeit und optimierte Leistung für Systeme mit eben bis zu 16 Bays. Darüber hinaus verfügt das Laufwerk über RV-Sensoren zur Erkennung und Kompensation vibrationsbedingter Störungen, um die Leistung auch bei wahlfreien Zugriffen aufrecht zu halten.

Seagate bietet eine fünfjährige Garantie und spricht für die Festplatten mit 7.200 Umdrehungen pro Minute von den höchsten IOPS und Transferraten im NAS-Bereich. Konkrete technische Details will Seagate am 4. Dezember um 16:00 Uhr verraten. Vermutlich wird man dann auch Näheres zur Verfügbarkeit und dem Preis erfahren.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29105
Danke für die Hinweise! ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]