> > > > SSD mit Selbstzerstörungsmechanismen

SSD mit Selbstzerstörungsmechanismen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Die Sicherheit unserer Daten spielt eine immer größere Rolle. Die Hardware-Verschlüsselung von Festplatten und SSDs sollte deshalb inzwischen zum Standard gehören und ist auch ohne größere Umstände für jeden Endverbraucher umsetzbar - doch viele scheuen noch davor zurück und belassen ihre Daten potenziellen Angreifern somit bereits auf dieser Ebene. Diverse Software-Lücken sorgen für weitere Unsicherheiten.

Auf einem ganz anderen Level setzen die SSDs des englischen Unternehmens Securedrives nun an. Der Hersteller hat SSDs vorgestellt, die über ein GSM-Modul verfügen und sich über zahlreiche Wege aus der Nähe und Ferne zerstören lassen. Dabei ist mit Zerstörung nicht nur das Wegwerfen des Keys der Verschlüsselung oder das mehrmalige Überschreiben der Daten gemeint, sondern die physikalische Zerstörung der Speicherchips. Der Hersteller geht dabei nicht weiter darauf ein, wie dies geschieht, offenbar aber ist der Mechanismus im Gehäuse verbaut und zerstört den NAND-Speicher, so dass die Chips zerbrochen werden.

SSD mit Selbstzerstörungsmechanismen von Securedrives
SSD mit Selbstzerstörungsmechanismen von Securedrives

Der Nutzer hat mehrere Wege die Selbstzerstörung einzuleiten. Einer ist das Senden einer Textnachricht an das eingebaute GSM-Modul. Es gibt aber auch automatisierte Sicherheitsmaßnahmen, bei denen die SSD eigenständig dafür sorgt, dass die Daten nicht wiederherzustellen sind. So wird eine Zerstörung eingeleitet, sobald die SSD vom SATA-Controller getrennt wird oder aber die Batterie des Rechners (im Falle eines Laptops), an dem sie angeschlossen ist, zu Neige geht. Ebenfalls erkannt werden weitere Tricks, die darauf schließen lassen, dass sich jemand mechanisch an der SSD zu schaffen macht. Einstellen lassen sich aber auch Zeiträume für die Selbststörung, wenn z.B. über längere Zeit kein GSM-Empfang möglich war. Ein Beschleunigungssensor in der SSD erkennt, wenn der Nutzer einen bestimmten Code per Berührung "eintippt" und leitet dann ebenfalls die Selbstzerstörung ein.

SSD mit Selbstzerstörungsmechanismen von Securedrives
SSD mit Selbstzerstörungsmechanismen von Securedrives

Die Daten selbst sind auf der SSD per 256 Bit AES CBC Hardware-verschlüsselt. Mit diesen SSDs richtet sich der Hersteller sicherlich nicht an den normalen Endkunden, denn alleine schon der Preis einer solchen SSD liegt deutlich über dem, was für "normale" Modelle ausgegeben werden muss. Hinzu kommen noch eventuelle Kosten für einen weltweiten GSM-Service, damit eine Fernlöschung auch auf direkte Anfrage erfolgen kann. Eine konkrete Angaben zum Preis macht der Hersteller aber nicht und gibt diese nur Anfrage heraus. Auch die Kapazität wird nicht erwähnt, dürfte aber im üblichen Rahmen liegen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 2.67

Tags

Kommentare (22)

#13
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Fregattenkapitän
Beiträge: 3037
Eigentlich wollte ich das ja sowieso ignorieren. Aber wenn wir jetzt gerade beim Draufhauen sind:vrizz:
Ich kann nur den Leuten, die mit ihrer großspurigen Art ihre Komplexe übertünchen müssen, ein Video an die Hand legen:
https://www.youtube.com/watch?v=xQ7cP6Pm7EU

Der Mensch ist einfach nur eine kleine, lächerliche Witzgestalt. Er ist niderträchtig, hinterhältig, hässlich und faul. Das was er am besten kann, ist, sich selbst zu belügen und die genannten Eigenschaften zu verstecken. Du, ich, Ihr, Wir alle. Wir alle sind kleine miese Kröten auf einem Stück Dreck, das durch das Weltall fliegt. Und ich sage: Schließt Euch doch an so einen Lügendetektor an! Lasst mich Euch mal die Frage stellen, wie lange ihr Euch nicht zwischen den Beinen gewaschen habt, ob Ihr schonmal Herpes, Hepatitis oder was weiß ich hattet. Wie der letzte Porno hieß, den Ihr Euch angeschaut habt. Ob Ihr eine Krankheit habt, die Euch niederraffen wird, die Ihr versteckt. Ob Ihr schonmal was aus der Kasse auf der Arbeit genommen habt, ob Ihr schonmal einen Hilfsbedürftigen am Straßenrand stehen lassen habt, ohne zu wissen, ob er da im Dreck verrecken muss.
All das kann man aus Euren Dokumenten, Chatlogs, Fotos und Videos herauslesen. Eure gesamte Identität wird exhibiert, Ihr werdet verächtet, angeprangert, öffentlich zur Schau gestellt. Und der Einzige Ausweg ist, Eure Identität freiwillig auszulöschen. Eine leere Hülle zu werden, die dahinsiecht, Befehle ausführt und blind gehorcht. Jeder Mensch ist "fehlerhaft", hat Probleme, weiß davon und kann sie dennoch nicht gänzlich eliminieren.
Es sind doch gerade die, die ihre niedersten Eigenschaften am Stärksten verstecken müssen, diejenigen, die am Schlimmsten von allen sind. Unmenschliche, affektierte Kreaturen, deren einziges Ziel das Vernichten sämtlicher menschlicher Eigenschaften ist, um alle zu Maschinen zu machen und zu versklaven, weil sie sich selbst schuldig für ihre Identität fühlen. Es widert mich an, wie sich eine Masse von Menschen gegen diese ihre Identität wenden, wie sie ihre Natur verleugnen und anderen eine Tyrannei aufzwingen, die sie als "Zivilisation" bezeichnen. Solche gesichtslosen, intoleranten Geschöpfe können einem nur Leid tun.
Wenn tatsächlich jeder vor seiner eigenen, gottverdammten Tür kehren würde, wäre die Welt ein besserer Ort. Aber ständig auf "die anderen" mit dem Finger zu zeigen, um von sich selbst abzulenken, ist leider bedeutend einfacher.
#14
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9490
@oooverclocker Geh ins Bett... ich nehme an du bist grad "etwas" alkoholisiert aus der Kneipe gekommen ;)
Der Frusterguss war aber erheiternd :bigok:
#15
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Brandis b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 16821
Ich finds klasse - gerade raus und direkt umgesetzt. Er sollte Politiker werden - so Stelle ich mir deren denken vor.
#16
customavatars/avatar12967_1.gif
Registriert seit: 28.08.2004
Radeberg (Bierstadt)
Moderator
Beiträge: 1431
scheint eine art micro sprengkabsel hinter den Chips zu sitzen, soviel sprengstoff wie in einer knallerbse...das reicht schon zu wenn es gut gerichtet eingesetzt wird.
#17
customavatars/avatar205203_1.gif
Registriert seit: 15.04.2014
/home
Banned
Beiträge: 1011
Haha oooverclocker.
Hast aber nicht ganz unrecht.
Alle Menschen sind scheiße. Egoistisch, gierig, faul, käuflich und verlogen. Die meißten belügen am liebsten sich selbst. Über die eben genannten Eigenschafte. Du nicht, vermute ich mal. Ich auch nicht. :D

Jetzt aber wieder zum Thema...
Ich glaube nicht, dass wir hier die Zielgruppe sind. Soviel zu "wozu?".
Der Zielgruppe ist es bestimmt einiges wert im Zweifelsfall die Beweise ruck zuck und sicher verschwinden lassen zu können.


PS:
Zu den "wozu privatsphäre", "hab nix zu verbergen" und "verbieten" Leuten:
Wärt ihr bitte so nett, die letzten 100SMS, der WA-Verlauf, sämtliche E-Mails und natürlich auch Telefongespräche mit eurer Familie, Freundin, Arbeitgeber hochzuladen und hier öffentlich zu verlinken?
Nicht? Wieso denn nicht? Ich dachte ihr habt alle nix zu verbergen... :confused:
#18
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9490
Zitat john201050;22750934

Zu den "wozu privatsphäre", "hab nix zu verbergen" und "verbieten" Leuten:
Wärt ihr bitte so nett, die letzten 100SMS, der WA-Verlauf, sämtliche E-Mails und natürlich auch Telefongespräche mit eurer Familie, Freundin, Arbeitgeber hochzuladen und hier öffentlich zu verlinken?
Nicht? Wieso denn nicht? Ich dachte ihr habt alle nix zu verbergen... :confused:

Ganz erhlich, wären alle Menschen der Welt, oder zumindest alle von meinen Nachrichten betroffenen, gezwungen das auch zu tun, würde ich es mir doch glatt überlegen :D

Wenn man heute was zum Thema Privatsphäre bemängeln will, muss man sich aber nur ansehen wass die Leute so völlig freiwllig auf FB und Twitter posten... Erst viel später würd ich mir Gedanken über zerstörbare Platten machen...
#19
customavatars/avatar87890_1.gif
Registriert seit: 24.03.2008
Heidelberg
Moderator
A glorious mess!
Beiträge: 4828
@oooverclocker
Dachte schon ich bin der einzigste Misanthrop hier. Ich habe dich lieb :angel:


Denke auch das diese Technik vor allem im Spionage Sektor und Konzernen verwendung finden wird. Ob diese Technik jetzt so frei verkäuflich sein sollte, sei mal dahin gestellt.
#20
Registriert seit: 12.01.2013

Bootsmann
Beiträge: 606
Zitat john201050;22750934
Haha oooverclocker.


Jetzt aber wieder zum Thema...
Ich glaube nicht, dass wir hier die Zielgruppe sind. Soviel zu "wozu?".
Der Zielgruppe ist es bestimmt einiges wert im Zweifelsfall die Beweise ruck zuck und sicher verschwinden lassen zu können.




Ja Raubkopier gehören bestimmt auch der Zielgruppe an :shot::shot:
#21
customavatars/avatar171162_1.gif
Registriert seit: 07.03.2012

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1471
Ich würde den Sprengsatz so dimensionieren, dass der Dieb gleich mit der SSD in die Luft fliegt.
#22
customavatars/avatar87890_1.gif
Registriert seit: 24.03.2008
Heidelberg
Moderator
A glorious mess!
Beiträge: 4828
Ali der SSD-Bomber
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]