> > > > Lesertest mit OCZ: Testet eine von drei ARC-100-SSDs!

Lesertest mit OCZ: Testet eine von drei ARC-100-SSDs!

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

teaser

Mit der ARC 100 hält OCZ zwar eine preisgünstige und flotte SSD parat, zielt aber bewusst nicht auf den Einstiegsmarkt mit dem niedrigsten Preispunkt ab. Vielmehr versucht man seinen Fokus auf nachhaltige Performance, solide Produktqualität und eine kundenfreundliche Garantie zu legen. Davon sollen sich nun unsere Leser selbst ein Bild machen.

Gemeinsam mit OCZ stellen wir unseren Lesern und Community-Mitgliedern insgesamt drei dieser Laufwerke für einen ausführlichen Testbericht zur Verfügung. Bereitgestellt werden drei OCZ ARC 100 mit 240 GB. Die neuen 2,5-Zoll-Laufwerke versprechen Lese- und Schreibraten von bis zu 480 bzw. 430 MB in der Sekunde und arbeiten mit einem Barefoot-3-M10-Controller zusammen. Dank der Übernahme durch Toshiba stammt der NAND-Flash-Speicher aus eigenem Hause und wird bereits in zweiter Generation im fortschrittlichen 19-nm-Verfahren gefertigt.

Alle Hersteller möchten mit hohen IOPS-Angaben überzeugen, so dass aktuelle SSDs beim Schreiben von 4K Blöcken oftmals mit bis zu 90.000 IOPS oder mehr beworben werden. Doch Herstellerangaben beziehen sich immer auf die Maximalleistung, die nur kurzzeitig und unter optimalen Bedingungen erreicht werden kann, zum Beispiel in Benchmarks. Bei längerer Nutzungsdauer brechen die SSDs teilweise sehr stark ein und erreichen nur noch einen Bruchteil der versprochenen Maximalleistung. OCZ bewirbt die ARC 100 mit einer hohen Dauerleistung im Vergleich zu anderen SSDs. Mit einer nachhaltigen (Sustained)-Performance sollen ca. 18.000 4K-Schreibzugriffe erreicht werden. Mitbewerber schaffen hier lediglich ca. 4.500 IOPS 4K-Schreibzugriffe. Bei gemischten Workloads wie zum Beispiel Internetsurfen (65 Prozent Lese-, 35 Prozent Schreibzugriffe) ist die OCZ ARC mit ca. 30.000 IOPS ebenso flott unterwegs. Der Hauptfokus liegt somit nicht auf rekordverdächtigen Spitzenwerten in theoretischen Benchmarks, sondern auf einer praxisnahen Langzeitleistung.

OCZ gewährt auf die Laufwerke eine Garantiezeit von drei Jahren. Die Abwicklung im Garantiefall dürfte dank der „Shield Plus"-Garantie sehr angenehm sein. Ein Vorabtausch ohne Rechnung, nur anhand der Seriennummer, ist äußerst komfortabel und geht deutlich schneller als die klassische Garantieabwicklung, bei der man das Laufwerk zuerst an den Hersteller schicken muss, bevor man einen Austausch erhält.

Die Bewerbungsphase beginnt

Für die Teilnahme am OCZ-Lesertest gelten die selben Spielregeln wie immer: Wer eines der insgesamt drei SSD-Laufwerke bei sich zu Hause auf den Prüfstand stellen und anschließend behalten möchte, der muss lediglich eine kurze Bewerbung in den Kommentaren dieser News absetzen. Darin muss natürlich kein kompletter Lebenslauf samt Passfoto enthalten sein. Kurze Informationen zur Person (Alter, Beruf, Herkunft, Hobbies, etc.) sollten aber gemacht und die Testmethoden offengelegt werden. Außerdem muss die Frage „Warum ihr am OCZ-Lesertest teilnehmen möchtet“ kreativ beantwortet werden. Aus allen Einsendungen wählt dann die Hardwareluxx-Redaktion die drei Teilnehmer aus.

Wir freuen uns auf ausführliche Testberichte und wünschen den drei Teilnehmern viel Spaß beim Testen!

Die OCZ ARC 100 bewirbt sich um die Preis-Leistungs-Krone.

Die technischen Daten tabellarisch zusammengefasst:

Hersteller und
Bezeichnung
OCZ ARC 100 240 GB
Straßenpreis ab 110,00 Euro
Homepage www.ocz.com
Technische Daten  
Formfaktor 2,5 Zoll (7 mm Bauhöhe)
Kapazität (lt. Hersteller) 240 GB
Kapazität (formatiert) 224 GiB
Verfügbare Kapazitäten 120, 240, 480 GB
Cache 512 MB (DDR3-1600)
Controller Barefoot 3 M10
Chipart MLC (Toshiba 19 nm / 2. Gen.)
Lesen (lt. Hersteller) 480 MB/s
Schreiben (lt. Hersteller) 430 MB/s
   
Herstellergarantie Drei Jahre
Lieferumfang -

Ablauf:

  • Bewerbungsphase: Bis zum 21. September 2014 
  • Auswahl der Bewerber + Versand: ab 24. September 2014
  • Testzeit bis zum 31. Oktober 2014

Kleingedrucktes:

  • Mitarbeiter der Hardwareluxx Media GmbH, von OCZ sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
  • Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Redaktion von Hardwareluxx.
  • Ein Account im Hardwareluxx-Forum ist für die Teilnahme zwingend notwendig.
  • Die Teilnehmer werden per PN benachrichtigt.
  • Die drei Testmuster verbleiben nach Veröffentlichung der Testberichte bei den Testern.
  • Sollten die Testberichte nicht rechtzeitig online gestellt werden, behält OCZ sich vor, den vollen Betrag in Rechnung zu stellen.
  • Die Reviews verbleiben ausschließlich bei uns im Forum.

Social Links

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33768
Hier meine Bewerbung

Name: Christopher
Alter: 26 Jahre
Wohnort: Lehrte (bei Hannover)
Erfarungen mit Hardware: 13 Jahre (ich werde auch nicht jünger.....)
Beruf: Java Entwickler (Wirtschaftsinformatik B.Sc.)

Reviewbeispiele der Vergangenheit:
[LIST]
[*]http://www.hardwareluxx.de/community/f101/synology-ds213j-incl-2x-2tb-wd-red-970842.html
[*]http://www.hardwareluxx.de/community/f227/plextor-m5-pro-256gb-963059.html
[*]http://www.hardwareluxx.de/community/f136/kampf-der-generationen-ifx-14-vs-silver-arrow-sb-e-957270.html
[*]http://www.hardwareluxx.de/community/f201/user-review-corsair-obsidian-550d-990494.html
[*]http://www.hardwareluxx.de/community/f256/user-review-antec-h-o-650-a-995468.html
[/LIST]

Testsystem:
[LIST]
[*]Intel Core i7-4790K, 4x 4.00GHz, boxed (BX80646I74790K) Preisvergleich
[*]MSI Z97 Gaming 3 (7918-001R) Preisvergleich
[*]Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 8GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 (BLS2CP4G3D1609DS1S00)Preisvergleich
[*]Sea Sonic X-Series X-650 KM3 650W ATX 2.3 (SS-650KM3) (semi-passiv) Preisvergleich
[*]Cooltek W2 schwarz mit Sichtfenster (JB W2 K-W/600046945) Preisvergleich
[*]Liteon 128gb SSD alias Plextor M5S 128GB
[*]Samsung SSD 830 128gb
[/LIST]

Wieso möchte ich die SSD testen
Das ist schnell erklärt, denn bisher war OCZ für mich in Sachen SSDs eher negativ behaftet. Durch den Verkauf an Toshiba, sollte mittlerweile viel Know How in das Unternehmen gefloßen sein und es wird Zeit herauszufinden, ob dieses know how auch bei den SSDs eingesetzt wird. Der Name OCZ stand für mich seit jeher für qualitativ hochwertigen RAM, mit den Ausfallraten ihrer SSD Serien, haben Sie sich allerdings keinen Gefallen getan.

Was möchte ich testen
Testen möchte ich die SSD daher im Rechner (über den aktuellen Sata Standard) auf die Schreib- und Leseraten bei kleinen, mittleren und großen Dateien(was kleine, mittlere und große Dateien sind, wird im Rahmen des Tests von mir definiert), sowie die Installationszeit eines Betriebsystemes(von XP, über Vista, bis hin zu 8.1/Server 2012 wäre alles vorhanden) und natürlich die Bootzeiten (normal, fast boot, ultra fast boot). Auf Grund von USB 3.0, lohnt sich mittlerweile der Betrieb einer SSD in einem 2,5" Gehäuse und auch hier möchte ich einen Kopiertest vollziehen und sie gegen eine Liteon 128gb SSD antreten lassen. Als Gehäuse kommt dafür eine RaidSonic Icy Box IB-273StU3-B8 zum Einsatz. Auch hier werden kleine,mittlere und große Dateien geschrieben und gelesen.


Mein Fotoequipment besteht mittlerweile aus:
[LIST]
[*]Canon EOS 450D incl SIGMA DC 18-200mm
[*]Stativ
[*]Yongnuo YN-560 Mark III - Systemblitz
[/LIST]
#6
Registriert seit: 11.09.2014

Matrose
Beiträge: 1
Moin moin,
mein Name ist Benny. Ich bin Verwaltungsinformatiker und bin angestellt bei einem Landes-IT-Dienstleister. Ich arbeite momentan an zwei Projekten zum Thema Green IT / Cloud-Computing. Eine Verbindung zum Thema Festplattentest herzustellen wäre schon arg konstruiert. Das einzige, was wirklich interessant wäre einmal auszuprobieren, wäre eine fixe Festplatte für meine SQL-Datenbanken zu provisionieren. Aber um es klarzustellen: Wenn ich anfange mit einer SSD-Platte durch die Vereinzelungsanlage zu stiefeln um eine Festplatte in den HP-Proliant zu schieben, dann würde mir der Sicherheitsbeauftragte höchstpersönlich den Kopf von den Schulten reißen.... Eine Festplatte in meinen Rechner einzubauen um Benchmarks laufen zu lassen halte ich ebenfalls nicht für sinnvoll – das könnt ihr besser. Was ich aber gerne mache und vor allem oftmals gezwungen werde zu tun sind folgende Dinge: Quick-Fixes, Workarounds und die guten alten quick & dirty jobs. Ich habe z.b. ein altes 5 Jahre altes Samsung Netbook. Ich habe ein Ubuntu darauf laufen, aber die Performance ist leider mies. Ich würde es also versuchen mit der Platte wieder in einen brauchbaren Zustand zu versetzen. Ein anderer Anwendungsfall wäre das Produzieren von Musik in the Box über Programme wie Ableton, Logic oder Cubase. Dort könnte die SSD Leistung einiges bewirken. Aber bei allem gilt vor allem eines: Ich gebe einen subjektiven Eindruck der SSD wieder, denn ein adäquates Labor zum Testen habe ich nunmal nicht.
#7
Registriert seit: 22.09.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1478
Hi,

Mein Name ist Matthias und ich bin 25 Jahre jung. Von Beruf bin ich Fachinformatiker Systemintegration.
Zu meinen Hobbies zählt neben meiner Liebe zu Hardware unter anderem Gitarre spielen oder auch Gerätetauchen.

Ich würde gerne testen wie sich die SSD im Alltag eines Enthusiasten verhält. Standard Benchmarks wie Atto dürfen natürlich nicht fehlen, hinzu kämen Betriebssysteminstallationen und Bootzeiten. Startzeiten von Anwendungen wie Adobe Photoshop würden auch gemessen.
Das Hauptaugenmerk würde Ich allerdings dem Test der SSD mit diversen virtuellen Maschinen widmen. Datenbank Server wie sie aktuell bei mir zwecks Weiterbildung betrieben werden sind durchaus etwas I/O lastig.
Da die SSD ja mit einer konstanten Leistung beworben wird würde Ich diese mehrmals "füllen" und jeweils danach die entsprechende Performance messen.
Als Vergleich würden mir diverse SSDs von unterschiedlichen Herstellern dienen. Von "alten" 30GB SSDs bis hin zu aktuellsten Generationen ist alles vorhanden.

Warum will ich am OCZ Lesertest teilnehmen?
Ich haette gerne einmal die Gelegenheit ein Review zu schreiben und es den HWLuxx Lesern zur Verfuegung zu stellen.
#8
Registriert seit: 13.09.2014

Matrose
Beiträge: 45
Hallo, mein Name lautet Rainer.
Ich bin 47 Jahre alt, von Beruf Elektroniker und das mit Leib und Seele.
Meine Rechner habe ich immer selbst zusammen gebaut. Wenn dabei Probleme auftreten, werden diese gelöst und nicht umgangen. Foren nehme ich dazu gerne zur Hilfe und beteilige mich selbst aktiv auch an 2 unterschiedlichen mit meinen Erfahrungen. (WinFuture und Windows 7 Forum)

Meine Vorstellung von einer SSD ist nicht nur die veringerte Stromaufnahme, das nicht mehr vorhandene Laufgeräusch, sondern auch die Geschwindigkeit.
Dabei würde ich die SSD gerne unter verschiedenen Szenarien testen: Als externen Speicher für meinen Sat Receiver, als SSD mit einem OS und als SSD auf der 2 OS installiert werden.
Da ich bisher noch keine SSD im Einsatz hatte, wäre dies für mich Neuland.
#9
customavatars/avatar47983_1.gif
Registriert seit: 25.09.2006
Gelsenkirchen
Leutnant zur See
Beiträge: 1031
Hallo,

auch ich möchte mich für den Test der SSD bewerben.

Ich bin 30 Jahre alt, komme aus dem Ruhrgebiet und beschäftige mich in meiner Freizeit häufig mit PCs und deren Komponenten. Ich bastel dabei nicht nur für mich, sonder auch für Freunde und Familie.

Da ich dies schon seit vielen Jahren mache, kann ich von mir behaupten, dass ich über einige Erfahrungen in diesem Gebiet verfüge.

Gern würde ich die SSD gegen meine aktuell verbaute 840er von Samsung testen.

Neben meiner Hardware verfüge ich auch über eine DSLR inklusive Zubehör, so dass ich nheben dem schriftlichen Teil auch gutes Bildmaterial liefern kann.

Vor längerer Zeit habe ich bereits ein Review hier geschrieben.
http://www.hardwareluxx.de/community/f238/lesertest-cooler-master-v700-991644.html

Dies hat mir sehr viel Freude bereitet und deswegen würde ich gerne nochmal meine Erfahrungen hier mit der Community teilen dürfen.

Gruß zwerg

Bei weiteren Fragen stehe ich natürlich gern zur Verfügung.
#10
customavatars/avatar196703_1.gif
Registriert seit: 24.09.2013
Hessen
Oberbootsmann
Beiträge: 893
Hallo,

mein Name ist Inga.

Ich bin einen Hardwareinteressierte Frau und 33 Jahre jung.
Ich habe 2 Notebooks und einen HTPC, in allen stecken SSD´s der 840er Serie von Samsung.
Ich bin bislang von diesen Serien sehr überzeugt und wäre sehr gespannt einen direkten Vergleich mit zu erleben.
Mit OCZ habe ich in der Vergangenheit (Patrol Serie) schlechte Erfahrungen gemacht und würde so dem Hersteller erlauben, mich vom Gegenteil zu überzeugen. Gerade weil ich Vorbehalte habe, kann man hier mit einem objektiven Ergebnis rechnen. Über Fotokamera und technisches KnowHow verfüge ich ausreichend. Reviews habe ich bislang noch nie geschrieben, jedoch lese ich fast jedes hier vorgestellte und habe somit genug Anhaltspunkte wie ein solches geschrieben und durchgeführt werden kann.

Gruß Inga
#11
customavatars/avatar184392_1.gif
Registriert seit: 11.12.2012
Thüringen
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 474
Hallo HWLuxx-Team,
ich würde gern auch eine der drei Kandidaten sein, der die SSD zuhause testen darf. Ich bin 25 Jahre jung, heiße Clemens und komme aus dem schönen Jena. Zur Zeit schreibe ich an meiner Masterarbeit an einem IT-Unternehmen. Durch langjährige Erfahrung und Umgang mit Hardware bin ich gewillt, einen für den Leser ansprechenden Test zu formulieren und durch Produktfotos zu unterstreichen.

Mein Fotoequipment besteht aus: Canon 100D + 40mm 2.8

Durch SSD-Benchmarks wie: AS SSD, CrystalDiskMark, ATTO und praxisnahe Tests (Kopieren und Verschieben von 1GB ISO, 1GB Bildersammlung, 1GB Free-to-Play Spiel) muss die OCZ ARC zeigen was in Ihr steckt. Zugriffszeiten werden dabei ebenfalls eine Rolle spielen.

Als System steht mir folgendes zur Seite:
-i5 3570k
-8GB GSkill DDR3 1600 MHz
-Crucial M4 128 GB SSD
-AsRock fatal1ty z77 professional-m
-Gigabyte 670 GTX 2 GB
-BeQuiet! Dark Rock 3
-Enermax Liberty 500W ATX 2.2

Ich würde mich drüber freuen, wenn ihr mich als Kandidat auswählt und mir das dafür notwendige Vertrauen entgegen bringt.

Gruß, Clemens
#12
Registriert seit: 13.09.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 249
So, dann will ich mich auch mal zum Ersten Mal zu einem Lesertest bewerben.
Mein Name ist Axel, bin 18 Jahre alt und komme aus einem Dorf in der Nähe von Mainz (in RLP).
Momentan besuche ich ein Gymnasium und bereite mich auch mein Abitur vor, welches ich voraussichtlich übernächstes Jahr bestehen werde. (Naja hoffen wir es mal :D)
Ich interessiere mich schon seit dem Ich Denken kann für Hardware.
Habe noch nie einen Lesertest verfasst, jedoch lese ich schon seit geraumer Zeit hier im Forum und würde diese Aufgabe auf jeden Fall gut meistern.
Seit etwa 3 Monaten besitze ich eine Samsung Evo 840, wodurch es mich enorm Reizen würde beide miteinander zu Vergleichen. Besitze eine Spiegelreflexkamera, mit der ich zur Veranschaulichung Fotos schießen werde.

Mein System sieht wie folgt aus:
-Asrock Z77 Extreme 6 /Tb4
-i7 3770k
-8gb GSkill DDR3 2400 MHz
-Readon HD 5770
-Corsair H110
-und noch etliche Lüfter an meinem Gehäuse verbaut.

Es wäre mir eine Ehre einen Leserbrief für die HWL Community verfassen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen
Axel
#13
customavatars/avatar62862_1.gif
Registriert seit: 26.04.2007
Bonn, Bad Godesberg
Admiral
Beiträge: 13044
Hi Leute.


Mein Name ist Dirk, ich bin 39 Jahre alt und selbständiger Informationselektroniker. Ich interessiere mich seit meiner Kindheit für PC's und allem, was dazugehört. Weitere Hobbies sind meine Frau und meine 2 Jungs.


Ich habe bisher ein Review geschrieben. Dabei habe ich gemerkt, dass es mir sehr viel Spaß macht und würde daher gerne nochmals die Chance bekommen, ein weiteres Review schreiben zu dürfen.


Mein "Testsystem":

Asus Maximus VI Formula
Intel Core i7 4790k
32GB Corsair Dominator
AMD R9 290x
480GB Crucial M500
2x3TB Seagate
Asus Xonar Phoebus
Custom WaKü im CaseLabs M8.


Ich würde gern einen Vergleichstest mit diversen SSD's machen, aktuell habe ich u.A. 2 Samsung 830 SSD's (128GB & 256GB), die besagte M500 mit 480GB sowie 2 verschiedene Sandisk Extreme SSD's hier liegen. Für den Vergleichstest möchte ich die gängigen Programme wie AS SSD nutzen.

Mittlerweile bin ich auch stolzer Besitzer einer Canon EOS 500D Kamera, für gute Bilder kann ich also garantieren. Desweiteren kann ich gewährleisten, dass der Test rechtzeitig fertiggestellt, und pünktlich veröffentlicht wird.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich nochmals ein Review hier im Forum schreiben darf, und so meine Erfahrung in Sachen Reviews erweitern kann. Sprich OCZ braucht mich, damit die werten Leser des Forums mit einem weiteren Review von mir beglückt werden können :bigok:



Grüße

Deathrow2004
#14
customavatars/avatar137203_1.gif
Registriert seit: 13.07.2010
Ulm
Korvettenkapitän
Beiträge: 2283
Moin!

Mein Name ist Holger, bin 25 Jahre alt, wohne in der Nähe von Ulm und studiere Wirtschaftsinformatik im 6. Semester.
Vor meinem Studium habe ich eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration absolviert, wodurch ich viel Erfahrungen mit Hardware und Software sammeln konnte.
Bei mir ist es wahrscheinlich wie bei den meisten hier, dass ich mich mit dem Computer bereits seit vielen Jahren beschäftige. Bei mir sind es so in etwa 13 oder 14 Jahre.
In meiner Freizeit bin ich eigentlich meistens unterwegs, im Sommer gerne mit dem Motorrad, im Winter gerne auf Ski :)

Mein System (die relevante Hardware):
Intel i5 3570k (bis 4,8 Ghz)
MSI z77 MPower
[U]SSDs im System[/U]
Samsung 840 Pro 256GB
Intel SSD 520 240GB

Test
Testen würde ich natürlich mit den gängigen Tools wie zB AS SSD und einer frischen Windows Installation.
Ich würde die Geschwindigkeiten, die Zugriffszeiten und die Ausstattung vergleichen
Eine Spiegelreflex mit Stativ ist auch vorhanden, um passende Bilder der Hardware zu machen.

Zum Schluss noch die Frage "Warum will ich eigentlich an diesem Lesertest teilnehmen?"
Leider hatte ich bisher noch nie die Möglichkeit an einem Lesertest teilzunehmen. Ich würde auch darin gerne Erfahrungen sammeln und das Produkt bewerten.
Mich reizt es ähnliche Produkte miteinander zu vergleichen, zu testen und zu schauen, ob alle Kriterien erfüllt werden.
Zusätzlich bin ich gespannt was sich durch die Übernahme von Toshiba im letzten Jahr getan hat und ob die Auswirkungen positiv oder negativ sind.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]