> > > > Seagate bringt schnelle 6-TB-Festplatte

Seagate bringt schnelle 6-TB-Festplatte

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

seagateDer Festplattenhersteller Seagate hat via Pressemitteilung die Auslieferung der neuen Enterprise-Festplatte "Capacity 3.5 HDD v4" bekanntgegeben. Laut eigenen Angaben zufolge, soll dieses Modell die weltweit schnellste Festplatte mit einem Speichervolumen von 6 TB sein. So konnte Seagate gegenüber vergleichbaren Modellen die Leistung um 25 Prozent steigern, womit das Modell vor allem für Unternehmensanwendungen bei ständiger Nutzung geeignet sein soll. Bei den Anschlüssen bietet die Capacity 3.5 v4 entweder eine SAS-Schnittstelle mit 12 Gb/s oder wahlweiße einen SATA-Port mit 6 Gb/s.

Gebaut wird die Festplatte im 3,5-Zoll-Format. Weitere Angaben zum Innenleben hat Seagate aber nicht bekanntgegeben. Durch Sensoren im Inneren werden die Rotationsschwingungen kompensiert. Die Festplatte arbeitet mit 7.200 Umdrehungen pro Minute und soll durch einen Feuchtigkeitssensor auch unter härtesten Einsatzbedingungen betrieben werden können. 

Besonders stolz ist das Unternehmen auf die hohe Speicherkapazität. Denn die Speichermenge konnte gegenüber der Vorgängerserie um 50 Prozent gesteigert werden. Neben cloudbasierten Rechenzentren soll dieses Modell auch problemlos in SAS-fähigen Turbo-NAS eingesetzt werden.

Die Enterprise Capacity 3.5 HDD v4 wird laut Hersteller ab sofort an Cloud-Partner und Reseller weltweit ausgeliefert. Einen konkreten Preis nannte Seagate aber nicht.

Enterprise-Capacity-3 5-6TB-Dynamic-lo-res

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3311
Amüsant - was hat der Feuchtigkeitssensor mit den Harten Bedingungen zu tun!?
Der verhindert doch nix.
#2
customavatars/avatar191969_1.gif
Registriert seit: 11.05.2013
Nähe Braunschweig
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1422
Zitat Snake7;22068165
Amüsant - was hat der Feuchtigkeitssensor mit den Harten Bedingungen zu tun!?
Der verhindert doch nix.


aber im fall der fälle gäbe es wohl ne notabschaltung ;)
aber sonst sind 6tb schonmal ne nette sache
#3
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 12085
"Durch Sensoren im Inneren werden die Rotationsschwingungen kompensiert." Wie geht das denn? Sensoren messen etwas, aber wenn sie aktiv etwas machen, dann sind es Aktoren und nur könnten dann auch etwas kompensieren.

Vor allem dürfe der Feuchtigkeitssensor im Fall der Fälle garantierelevant sein. Bei hoher Luftfeuchtigkeit würde ich dann wohl eher auf die HGST He mit ihrer Heliumfüllung und damit verbundenen sehr guten Abdichtung setzen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]