> > > > WD Purple - die Festplatte für Überwachungs-Systeme

WD Purple - die Festplatte für Überwachungs-Systeme

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

wd-logo-2012

Für einige Zeit war Western Digitals Farbphilosophie übersichtlich: Je nach Ausrichtung und Leistung wurden die Festplatten des Unternehmens der WD Green-, WD Blue- oder WD Black-Reihe zugeordnet. Schon mit der WD Red für den NAS- und RAID-Einsatz zeichnete sich aber die Entwicklung ab, dass Western Digital spezialisierte Produktreihen für Nischenmärkte anbieten könnte.

Die neu vorgestellte WD Purple bestätigt diese Tendenz: Sie ist speziell für den Einsatz in Überwachungs-Systemen gedacht. Die WD Purple soll in Sicherheitsbereichen im privaten Umfeld oder in kleinen Unternehmen eingesetzt werden und ist für Szenarien mit bis zu acht Festplatten und 32 HD-Videokameras geeignet. Bei der Entwicklung arbeitete Western Digital mit Partnern aus der Überwachungsbranche zusammen.  

WDPurple ProductPageGraphic

Wichtig für den angestrebten Einsatzzweck ist vor allem eine hohe Zuverlässigkeit bei langer Laufdauer. Gleichzeitig muss die Speicherlösung den wachsenden Anforderungen im Überwachungssegment (höhere Auflösung, mehr Dynamik, Tag-Nacht-Funktionalität) standhalten. Laut Western Digital sind die neuen Festplatten Konkurrenzlösungen in Bezug auf die Performance deutlich überlegen - das hätten firmeneigene Benchmarks im Überwachungsbereich gezeigt. Die WD Purple ist auch auf Standby-Modi der verschiedenen Aufnahmeumgebungen ausgelegt und gleichzeitig stromsparend. Die WD-Technologie AllFrame minimiert Verluste von Videomaterial durch eine bessere Verwaltung des Zwischenspeichers. Advanced Format Technology (AFT) ist hingegen ein effizienteres Medienformat mit höherer Flächendichte. 

Die WD Purple wird vorerst mit 1 bis 4 TB im 3,5 Zoll-Format und einer eingeschränkten dreijährigen Garantie angeboten. Das 1 TB-Modell WDPUR10X kostet 69 Euro, das 2-TB-Modell WDPUR20X 89 Euro, die 3-TB-Variante WDPUR30X 129 Euro und die größte Ausführung mit 4 TB (WDPUR40X) 159 Euro.

Social Links

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar136297_1.gif
Registriert seit: 20.06.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1378
Haben die nicht schon die AV-GP-Serie für Videoüberwachungssysteme?!
#2
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 12034
Die wollen jetzt wohl den ganzen Regenbogen mit besonderen HDDs ausfüllen :haha:
#3
customavatars/avatar75780_1.gif
Registriert seit: 28.10.2007

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1365
Nur komisch das Seagate zu gleichen Zeit eine gleiche Festplattenserie auf den Markt bringt.
Das riecht immer mehr nach Absprache...
#4
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3311
Glaubst du wirklich, dass es auch nur die Möglichkeit gibt, dass es keine Absprache gäbe?
Ganz schön Naiv.
#5
customavatars/avatar137358_1.gif
Registriert seit: 16.07.2010
Berlin
Stabsgefreiter
Beiträge: 362
Zitat Chiron1991;21898905
Haben die nicht schon die AV-GP-Serie für Videoüberwachungssysteme?!


Stimmt. Ich denke die AV-GP werden dann durch die WD Purple ersetzt. Ob zwischen den ein großer Unterschied vorliegt oder ob WD einfach nur versucht ein einheitliches Namensschema (WD Red, Green, Black, Blue und jetzt Purple) aufzubauen sei mal dahin gestellt. :)
#6
customavatars/avatar121633_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
Schweiz
Bootsmann
Beiträge: 753
bald sind die WD RE --> WD Gold
und WD Se ---> WD Silver

:haha:
#7
Registriert seit: 16.02.2006
Berlin
Kapitän zur See
Beiträge: 3540
Bald gibt es sicherlich noch die WD Pink -> for women only. :D
#8
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Brandis b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 16803
Nein, die WD Pink leuchten dann Pink beim Schütteln :fresse:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]