> > > > Samsung 840 Evo nun auch als mSATA-Version

Samsung 840 Evo nun auch als mSATA-Version

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

samsungEigenen Angaben zufolge hat Samsung nun die erste mSATA-SSD mit einer Kapazität von einem Terabyte vorgestellt. Die neue Samsung 840 Evo mSATA bringt es dabei auf eine sequentielle Lese- und Schreibrate von 540 bzw. 520 MB pro Sekunde und ist damit genauso schnell wir die zur Mitte des Jahres vorgestellte 840-Evo-Reihe im 2,5-Zoll-Format. Auch die IOPS sind mit 98.000 (Random 4K Read max.) und 90.000 (Random 4K Write max.) identisch. Insgesamt verbaute Samsung auf dem kleinen mSATA-Modul vier TLC-Flashspeicherchips, die bereits im 19-nm-Fertigungsverfahren vom Band laufen und über eine Kapazität von jeweils 256 GB verfügen. Auch kleinere Versionen mit 120, 250 und 500 GB soll es geben.

Wann und vor allem zu welchem Preis die neue mSATA-Variante der Samsung 840 Evo in den Handel kommen soll, verriet der Hersteller leider noch nicht. Auch in unserem Preisvergleich sucht man das Laufwerk bislang noch vergebens. Dort wechselt zumindest die 2,5-Zoll-Version mit 1 TB Speicher derzeit für knapp 470 Euro ihren Besitzer. Wie sich die kleineren Versionen im 2,5-Zoll-Format mit 120, 250 und 500 GB geschlagen haben, erfährt man in unserem Test.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 12005
Nicht schlecht das wäre dann nicht nur die erste mSATA SSD mit 1TB sondern auch die erste mSATA von Samsung für den Retailmarkt, denn von OEM SSD sollte man grundsätzlich die Finger lassen. Obendrein wird es dann hoffentlich auch die ersten mSATA von Samsung, die die gleiche Performance wie die vergleichbare 2.5" SSD bringt. Erstaunlich nur, dass Samsung jetzt noch eine mSATA SSD bringt, wo der Markt doch eigentlich in Richtung M.2 Format zu wechseln scheint.
#2
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 6831
M.2? Meinste damit diese SSDs für PCI-E wie sie z.B. bei den Macbooks verbaut werden?
#3
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 12005
M.2 ist nur ein Slot, der sagt erst einmal nichts über den Anschluss der SSD aus. Es gibt für M.2 u.a. SATA und PCIe Anschlüsse, es kann aber auch USB, Firewire oder sonst was sein. Die meisten M.2 SSD sind im Moment reine SATA SSDs, die nur einen anderen Formfaktor haben, während echte PCIe/SATAe M.2 SSDs sehr selten sind. Erkennen kann man das an den Einkerbungen in der Anschlussleiste, die die Art des Anschlusses bei M.2 verschlüsseln und verhindern, dass inkompatible Karten eingesteckt werden.

Es gibt dazu einen guten Artikel bei thessdreview.
#4
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 7740
Am Besten wäre es, wenn man die Dinger normal kaufen könnte, ist nämlich kaum zu finden und meistens nicht lieferbar.
In meinem neuen DELL ist eine 830er Samsung mSATA ab Werk verbaut, den großen Modellen steht die kleine Karte zumindest in nichts nach.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]