> > > > ADATA zeigt portable SSD SE720 mit USB 3.0

ADATA zeigt portable SSD SE720 mit USB 3.0

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

adata logoDer Speicherspezialist ADATA hat mit dem DashDrive Elite SE720 eine neue portable SSD vorgestellt. Das Laufwerk wird die Daten über eine USB-3.0-Schnittstelle übertragen und soll sich sowohl durch eine hohe Geschwindigkeit als auch durch geringe Abmessungen und Gewicht auszeichnen. Laut Hersteller besitzt die SSD eine Bauhöhe von gerademal 8,9 Millimetern und kann somit problemlos transportiert werden. Das Gehäuse wird aus Edelstahl bestehen und durch eine verbaute LED kann der Nutzer jederzeit den Zustand des Laufwerks ablesen.

ADATAs DashDrive Elite SE720 wird eine Speicherkapazität von 128 GB bieten. Die Leistung wird vom Hersteller mit bis zu 400 MB/s beim Lesen und bis zu 300 MB/s beim Schreiben von Daten angegeben. Durch den Einsatz von Flash-Bausteinen besitzt das Laufwerk eine hohe Stoßfestigkeit und natürlich arbeitet die SSD komplett geräuschlos. Außerdem soll auch der Stromverbrauch sehr gering ausfallen, konkrete Zahlen nannte ADATA an dieser Stelle aber leider nicht.

Das DashDrive Elite SE720 ist ab sofort im Handel verfügbar und die unverbindliche Preisempfehlung für 128 GB liegt bei rund 110 Euro.

Se720 45

 

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1435
Schönes Gerät. Aber warum macht man des Gehäuse einer SSD, die doch eh stoßfest ist, aus Edelstahl? Einfach günstigen Kunststoff nehmen und schon könnte man das ganze noch etwas günstiger und somit attraktiver gestalten.
#2
Registriert seit: 01.05.2013
Buchs SG - Azmoos
Banned
Beiträge: 1512
Also ich find diese Edle Gehäuse deutlich schöner als ein Plastikbomber
#3
customavatars/avatar159606_1.gif
Registriert seit: 02.08.2011
Österreich/Steiermark
Kapitänleutnant
Beiträge: 1585
Als Ersatz für meinen 128GB USB-Stick ist mir die SSD doch noch ein bisschen zu groß, aber ansonsten sie gefällt mir sehr gut.
#4
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 12082
Da SSD in der Größe nur gut 80€ kosten und ein passendes USB3 Gehäuse unter 20€ zu haben ist, finde ich das etwas teuer. Zumal es keine Aussage über den verbauten Controller gibt und da AData normalerweise ja auf Sandforce setzt, kann man die beworbenden Transferraten dann auch nicht wirklich ernst nehmen, da diese ja immer nur für die extrem komprimierbaren Daten gelten. Nu kommen solche Datein in der Praxis so gut wie nie vor, weil sie ja keinerlei Informationen enthalten.
#5
customavatars/avatar176691_1.gif
Registriert seit: 03.07.2012
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1759
Dann lieber das Gehäuse hier für 14,95, hier ist ein Asmedia ASM1051E drin, und irgend eine SSD rein, fertig! Viel günstiger so. Siehe Bild, das sind die Werte mit dem Gehäuse und einer 128er Samsung 840 Pro drin - ist wohl das Maximum, was USB 3.0 hergibt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]