> > > > Hardwrk: Neuer SATA3-Adapter-Kit für das MacBook (Pro)

Hardwrk: Neuer SATA3-Adapter-Kit für das MacBook (Pro)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Vor einigen Wochen haben wir euch gezeigt, wie man einem MacBook Pro mit Hilfe einer SSD und etwas mehr RAM neuen Schwung verschafft. Hardwrk bietet bereits seit geraumer Zeit das entsprechende Zubehör für solche Operationen und auch speziell angepasst Hardware, die es beispielsweise möglich macht das optische Laufwerk durch eine SSD zu ersetzen. Die nun vorgestellte neue Version des Adapters erlaubt den Einbau in den MacBook-Pro-Modellen ab dem Jahr 2011 und unterstützt nun auch den schnelleren SATA-Standard mit bis zu 6 GBit pro Sekunde.

Des Weiteren hat Hardwrk den Einbaurahmen weiter optimiert. Dieser lässt sich nun schneller installieren und der Einbau als solches ist durch die vormontierten Schrauben deutlich einfacher. Das Spezialerkzeug (magnetisierter Schraubendreher, Spatel zum Lösen von Kabelverbindungen) ermöglicht es auch weniger versierten Anwendern, den Umbau. Mit dem mitgelieferten USB-Gehäuse kann das ausgebaute DVD-Laufwerk über den USB-Port einfach weitergenutzt werden.

Hardwrk SATA3-Adapter-Kit für das MacBook (Pro)
Hardwrk SATA3-Adapter-Kit für das MacBook (Pro)

Ob nun SSD oder HDD, wer das optische Laufwerk nur selten benutzt, dem steht nun die Möglichkeit offen entweder den Speicherausbau zu erweitern oder die Geschwindigkeit mit einem RAID0 zu erhöhen. Das Hardwrk SATA3-Adapter-Kit ist für 79,90 Euro direkt beim Hersteller zu bekommen. Alle kompatiblen Apple Notebooks findet ihr ebenfalls auf der Herstellerseite.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (17)

#8
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2151
"Das Spezialerkzeug (magnetisierte Schraubendreher, Spatel zum Lösen von Kabelverbindungen) ermöglicht es auch weniger versierten Anwendern, den Umbau."

Ähm... was?
#9
customavatars/avatar138927_1.gif
Registriert seit: 15.08.2010

Oberstleutnant auf Landgang
Beiträge: 2789
Zitat SkyL1nE;21014498
Warum man so was macht kann ich mir nicht ausmalen auch wenn da die Mehrwertsteuer drin steckt ist es ohne viel zu teuer angesetzt ob jetzt bei diesen Partner oder bei Apple direkt. Warum teuer wenn mans auch günstig machen kann? Dann würden die mehr Umsatz machen und auch die Kunden mit weniger Lohn ansprechen!

Bist du 13?
#10
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 12062
Zitat DJ1142;21014298
Aber sind wir mal ehrlich: Wenn wir heute jemanden auf der Straße begegnen mit einem derartigen Gerät, beachten wir ihn dann besonders
Statussymbole sind in erster Linie für Leute wichtig, die so mehr Geld zeigen wollen als sie wirklich haben. Das trifft vor allem auf die zu, die nie viel hatten und nun etwas haben und noch mehr auf die, die auf letzteres immer noch warten. Das alte Geld trägt den Nerz innen.
Zitat SkyL1nE;21014498
Warum teuer wenn mans auch günstig machen kann? Dann würden die mehr Umsatz machen und auch die Kunden mit weniger Lohn ansprechen!
Die wollen die als Kunden doch gar nicht haben, denn sobald jeder eines ihrer Produkte hat, taugt es ja gerade nicht mehr als Statussymbol und man kann es eben nicht mehr billgi produzieren, teuer verkaufen und eine gwaltige Margen einstecken.

Zitat trkiller;21014645
Ganz ehrlich, andere Hersteller produzieren auch für wenig Kosten und machen genauso viel Gewinn wie Apple an einem Produkt, können aber nicht soviel absetzen.
Und wer denn bitte? In der Computerbranche kenne ich da keine Firma, bei den Autos kommt nur Porsche auf ähnliche Gewinnmargen von fast 20%, während die meisten Hersteller davon träumen mal auf 10% zu kommen. Die HDD Hersteller Seagate und WD sind im Moment bei über 10% Gewinnmarge noch am dichtesten an Apple dran. Apples Margen sind schon ein gutes Stück größer als die anderes Hersteller von PCs, Notebook, Tablets oder Smartphones.
#11
customavatars/avatar69931_1.gif
Registriert seit: 06.08.2007
Euskirchen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1891
Apple macht Betriebswirtschaftlich alles richtig, wozu Kritik? Ihr würdet es als CEO nicht anders machen! Wie ein HDD Adapter wieder so eine Diskussion auslösen kann...
#12
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
@Mannheimer: Falsch, nicht jeder ist ein geborenes asoziales Ar...... Schau dich nur mal in vielen Mittelständischen Unternehmen um, da legt man viel mehr Wert darauf, fair und ehrlich zu sein - Den meisten würde so eine Abzocke nicht mal im Traum einfallen, da sie es mit dem eigenen Gewissen gar nicht vereinbaren können. Auch sollte man als CEO immer daran Denken, das man bei so einer großen Firma, maßgeblich die Meinung über Kapitalismus usw. (also das System von den man abschöpft) mitgestaltet und Kapitalismus gerät immer weiter in Verruf ....
Aber schon gut, in BWL usw, lernt man ja nicht, das es keine Unendlichen Rohstoffe und unendlichen Märkte usw. gibt. Getreu dem Motto: "Nach mir die Sintflut"
#13
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4375
Und das ist das Problem in Deutschland, die deutschen Unternehmen bekommen ihren Arsch nicht aus dem Mittelstand, aber gemeckert wird lieber über die Erfolgreichen in Amerika und Asien.
Ihr wollt doch lieber zurück in den Kommunismus. Klar geht das und die von euch bemängelten Defizite werden mitunter besser keine Frage. Aber dann lebt auch mit den Nachteilen. Und das kann keiner.

Aber was hat das alles mit einem ErweiterungsKit zu tun?
#14
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
Immer dieses dumme Kommunismus Argument.... Es geht ja wohl nur um ein FAIRES MITEINANDER und um einen gesunden, funktionierenden Kapitalismus (der funktioniert nämlich nur dann richtig, wenn das Geld sich nicht dauernd an ein paar Stellen sammelt und dort bleibt). Im übrigen dürften die meisten sich in einem ECHTEN Kommunismus wohler fühlen (den meisten reicht ein gutes Leben) und wären froh (gerade in Asien) mal nicht ständig wie ein Sklave behandelt zu werden!

Und das hat insofern etwas damit zu tun, wegen dem Preis und dem damit verbundenen max. Abzocken-Gedanken (der übrigens auch schädlich für den Kapitalismus ist).
#15
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 12062
Bei so einem unwichtigen Produkt wird nur abzockt, wer sowieso schon zu zeigen verucht sich mehr als andere leisten zu können. Wer dann über die Preise meckert, der kann das wohl doch nicht. Luxusgüter sind nun einmal teuer und wären sie nicht teuer, so wären es keine Luxusgüter. Das ist im Kommunismus natürlich anders, da muss reicht es nicht viel Geld zu haben um ein besonders Produkt haben zu können, man muss auch noch den nötigen Einfluss besitzen um sowas überhaupt vom Klassenfeind beziehen zu dürfen.

Wer glaubt das Arbeitnehmer wie Sklaven behandelt werden, der hat wohl nie erfahren, wie wirkliche Sklaven behandelt wurden. Jedenfalls bin ich froh in einem Land groß geworden zu sein, in dem nicht Parteibuch, Gesinnung, Meinungen oder Stand meiner Eltern über meine Zukunft entschieden haben und ich würde auch heute nicht in so einem Land leben wollen. Wenn ich da die zunehmende Regelwut der Eurokraten sehen und dann noch lesen muss, wie bestimmte politische Lager gar nicht genug von Regelungen und Bevormundungen von Bürgern und Wirtschaft bekommen können, alles unter dem Deckmantel des auch so miesen Kaptialismusses, dann wird mir übel und ich bin froh weit weg von Europa zu leben.
#16
Registriert seit: 04.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 539
Zitat Holt;21019029
[...] Wer glaubt das Arbeitnehmer wie Sklaven behandelt werden, der hat wohl nie erfahren, wie wirkliche Sklaven behandelt wurden. [...]


Frontal21 Ausgebeutet für das iPhone 4S Wie Apple in China produzieren lässt - YouTube
#17
Registriert seit: 11.01.2006

Gefreiter
Beiträge: 46
Zitat Mannheimer;21015167
Apple macht Betriebswirtschaftlich alles richtig, wozu Kritik? Ihr würdet es als CEO nicht anders machen! Wie ein HDD Adapter wieder so eine Diskussion auslösen kann...

So siehts aus :bigok:
Ich unterstütze Apple, er übt einen ganz speziellen Reiz aus, den
kein anderer Hersteller bietet ...und in diesem speziellen Fall auch Hardwrk.

Ich möchte wetten, 95% derer die sich hier über Apple aus:kotz:en,
haben selber keine Produkte des Herstellers, entweder weil Sie es sich
nicht leisten können oder wollen. Seltsamer Weise, habe ich es bisher
nie in diesem Umpfang erlebt, dass sich Äppel-Kundem über Produkte
eines anderen Herstellers so auslassen...
der Grund: sie sind von Ihrem Produkt überzeugt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]