> > > > Seagate stellt "schnellste" Enterprise-Festplatte vor

Seagate stellt "schnellste" Enterprise-Festplatte vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

seagateNachdem Seagate vor Kurzem seine ersten HDDs mit einer Kapazität von fünf und sechs Terabyte für das nächste Jahr ankündigte, schob man in dieser Woche die „bislang schnellste“ Enterprise-Festplatte nach. Zumindest behauptet dies der Festplatten-Profi stolz in seiner jüngsten Pressemitteilung. Wie die kommenden Kapazitätsmonster soll auch der neue Geschwindigkeitskünstler zunächst für den Enterprise-Markt erscheinen und mit der Hybridtechnik SSHD arbeiten. Diese kombiniert schnellen Flashspeicher mit herkömmlichen Magnetscheiben.

Während die Platten bisheriger SSHD-Modelle mit einer Geschwindigkeit von maximal 7.200 Umdrehungen arbeiteten, bringt es die neue Seagate Enterprise Turbo SSHD auf eine Rotationsgeschwindigkeit von 10.000 Umdrehungen in der Minute. Die Festplatten mit der höchsten Rotationsgeschwindigkeiten brachten es gerne aber auch mal auf 15.000 Umdrehungen in der Minute. Um ihr dennoch die Krone als schnellste Festplatte aufzusetzen, wird das neue Solid-State-Hybird-Drive von einem Flashspeicher und einem großzügig ausgelegten DRAM-Cache unterstützt. Letzterer ist mit 128 MB deutlich größerer als der der meisten Festplatten, die sich in der Regel mit 64 oder gar 32 MB begnügen müssen. Die MLC-Bausteine stellen hingegen 16 GB zur Verfügung. In diesem Blockbereich der Festplatte soll das Betriebssystem automatisch die häufig genutzten Daten auslagen.

Im Vergleich zum restlichen Datenbereich ist das allerdings nur ein sehr kleiner Teil, denn das größte Modell der neuen Seagate Enterprise Turbo SSHD stellt 600 GB zur Verfügung. Kleinere Modelle mit 500 oder 250 GB dürften aber ebenfalls bald folgen. Nähere Angaben hierzu machte der Hersteller bislang aber noch nicht. Angebunden wird das neue Laufwerk, welches im Übrigen im schlanken 2,5-Zoll-Formfakter daherkommt, über eine SAS-Schnittstelle.

Welche Schreib- und Leseraten Seagates neuster Zuwachs tatsächlich besitzen soll, das verriet man in seiner jüngsten Pressemitteilung leider noch nicht. Nur so viel: Bei wahlfreien Zugriffen soll die neue Enterprise Turbo SSHD die 3-fache Leistung herkömmlicher Magnetspeicherfestplatten mit einer Geschwindigkeit von 15.000 Umdrehungen pro Minute ermöglichen und doppelt so viele IOPS erreichen.

Etwa 579 US-Dollar soll die neue Hybridfestplatte mit 600 GB kosten.