> > > > Crucial beginnt günstige M500 SSD mit 1 TB auszuliefern

Crucial beginnt günstige M500 SSD mit 1 TB auszuliefern

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

crucialBereits im Januar hatten wir berichtete, dass der Speicherspezialist Crucial mit der M500 eine neue SSD auf den Markt bringen wird und dabei neben einer hohen Speicherkapazität auch einen günstigen Preis erreichen möchte. Inzwischen hat das Unternehmen damit begonnen die M500 auszuliefern und sollte somit bald bei den Händlern verfügbar sein. Die SSD verfügt über eine Speicherkapazität von 960 GB und wird in einem 2,5-Zoll-Gehäuse untergebracht sein. Neben dem größten Modell wird Crucial aber auch die Größen von 120, 240 und 480 GB anbieten. Alle Laufwerke setzen auf einen NAND-Speicher von Micron und dieser wurde im 20-nm-Prozess hergestellt. Bei der Leistung gibt der Hersteller an, dass das 960-GB-Modell die Daten mit bis zu 500 MB/s liest und mit bis zu 400 MB/s schreiben kann. Die IOPS-Werte werden beim Schreiben und Lesen mit 80.000 angegeben.

Der Preis für die M500 mit 960 GB von Crucial soll bei rund 560 Euro liegen, jedoch listen die ersten Händler das Laufwerk bereits für rund 500 Euro. Somit hält Crucial sein Versprechen und bietet die M500 zu einem sehr günstigen Preis an. Die Konkurrenz wird bei diesem Preis mit Sicherheit reagieren und dementsprechend die Preise anpassen müssen. Somit könnte eine weiterer Preisverfall bei den SSDs bald in die Realität umgesetzt werden.

crucial m500

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (30)

#21
Registriert seit: 27.07.2012

Bootsmann
Beiträge: 590
Wäre ein Hammer wenn die SSD unter 500€ zu haben wäre.! :D
Hab aber irgendwie trotzdem HDDs lieber, weiss nicht wieso kann mich mit ssds nicht anfreunden, obwohl die geschwindigkeit eifach geil ist und sie schön leise und sparsam sind. :)


Posts von unterwegs erstellt. :D
#22
customavatars/avatar178117_1.gif
Registriert seit: 05.08.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 898
So langsam wirds was mit 1TB SSD. Hoffe P/L stimmt, dann sind wir auf einem guten Weg.
#23
customavatars/avatar6035_1.gif
Registriert seit: 03.06.2003
Bochum
Oberbootsmann
Beiträge: 1002
Zitat
Die Hersteller verdienen daran im Moment nichts oder so gut wie nichts, es ist eben der Verdrängungswettbewerb schon voll in Gang.


Ist bei Hardware nicht anders zu erwarten, ein Markt dessen Eintrittsbarrieren immer höher werden, sei es nun Kapital oder Know-How. Von den Mainboardherstellern heißt es auch, dass nur 3 überleben werden. Alles in allem wird sich dies schlecht auf Innovation und Preis, sowie Qualität auswirken. Oder ist es Zufall, dass Intel zum zweiten Mal einen Chipsatz für den Comsumer bereich auf den Markt schmeißt, der Fehlerbehaftet ist? Zu Zeiten eines FX-55 gab es sowas nicht, da hat man seine Hausaufgaben noch gemacht.
#24
customavatars/avatar71067_1.gif
Registriert seit: 21.08.2007
In der Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3221
Nun wartet noch nen halbes Jahr, und bis dorthin ist der Preiskampf mit den tatsächlichen Ladenpreisen so bei circa 430 / 450 Euro für 1 TB.
Und genau dann, werde ich mir eine kaufen.
#25
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 12005
Satan, das ist richtig, aber es bedeutet eben auch klar, dass im Moment die Preise wirklich nicht zu hoch sind. Das ist eher bei den HDDs der Fall, wo die Marktbereinigung und -konzentration auf 2 große Hersteller, nun schon abgeschlossen ist. Die beiden weisen dann auch entsprechend hohe Gewinne aus. Es sind ja alles Aktiengesellschaften und damit findeten man deren Zahlen regelmäßig im Netz.
#26
customavatars/avatar6035_1.gif
Registriert seit: 03.06.2003
Bochum
Oberbootsmann
Beiträge: 1002
Mag sein, dass normale HDDs günstiger sein könnten, als sie es jetzt sind. Aber ca. 150EUR für 4TB, ist IMHO keine überzogene Preisvorstellung, selbst wenn es sich um ein Oligopol handelt.
#27
Registriert seit: 21.12.2008

Gefreiter
Beiträge: 33
Zitat Satan;20471635
Mag sein, dass normale HDDs günstiger sein könnten, als sie es jetzt sind. Aber ca. 150EUR für 4TB, ist IMHO keine überzogene Preisvorstellung, selbst wenn es sich um ein Oligopol handelt.

Ja, sehe ich ähnlich. Der Preisaufschlag für 5 statt 3 Jahre Garantie war allerdings schonmal ausgewogener. Ich hatte mir damals, als 2TB das Maß aller Dinge waren, ein paar RE4-GP (24/7 zertifiziert, inkl. 5 Jahre Garantie) für jeweils 237,60 EUR gekauft, was auch eine sehr gute Entscheidung war, da 2 davon nach ca. 3,5 Jahren ausgefallen sind. Wenn ich jetzt schaue, dann fängt die RE4 (gut, ist keine GP mit 5.400) aktuell bei rund 324 EUR an. Das ist dann schon ein ziemlicher Brocken.

Beim Preis der M500 scheint es jetzt übrigens anzufangen, dass stark Bewegung in den Preis kommt, denn Mindfactory ist vorgeprescht mit 505,94 EUR für die M500 mit 960GB. Das ist jetzt schon ein abartig guter Preis wie ich finde. Ich brauche zwar jetzt noch keine, demnächst aber für ein größeres Virtualisierungs-Testprojekt privat wahrscheinlich zwei davon. Wenn hier Samsung nicht mit der 850 Pro o.ä. nachzieht, dann hat Crucial auch mich wiedermal als Käufer gewonnen.
#28
Registriert seit: 02.09.2009

Flottillenadmiral
Beiträge: 4409
Zitat Satan;20471635
Mag sein, dass normale HDDs günstiger sein könnten, als sie es jetzt sind. Aber ca. 150EUR für 4TB, ist IMHO keine überzogene Preisvorstellung, selbst wenn es sich um ein Oligopol handelt.

Wenn einem 2400 Stunden Betriebsdauer reichen, OK (das sind auf 2 Jahre Garantiezeit gerechnet : 2400/(365*2) = 3,3 h am Tag)!
Da sind mir die 24/7 (bei moderater Auslastung) von Hitachi deutlich lieber.
Für mich sind die Seagate Barracudas derzeit keine Alternative!
#29
customavatars/avatar6035_1.gif
Registriert seit: 03.06.2003
Bochum
Oberbootsmann
Beiträge: 1002
Wie kommt man bitte auf 2400h? das wären gerade mal Hundert Tage ... meine beiden Barracudas (1,5TB pro Platte) laufen seit über einem Jahr jeden Tag zwichen 8h und 16h.
#30
customavatars/avatar121633_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
Schweiz
Bootsmann
Beiträge: 753
Die billigen Seagate Barracudas sind vom Hersteller nur für ne gewisse Anzahl Stunden pro Tag freigegeben. Ich hab zwar noch niegends gelesen, dass bei einer Platte die Garantieleistungen verwehrt wurden, aber ich hab auch nie nach sowas gesucht.

Bei mir laufen Platten auch manchmal ne Woche durch und manchmal ist alles zuhause eingeschaltet, wenn ich weg bin. Mir sind deshalb Deskstars auch lieber. Barracudas hab ich nur eine einzige drin. Sind die Caviar Black eigentlich auf für Dauerkauf für moderaten Zugriff freigegeben? hab das nirgends lesen können. wobei ... anderes Thema ;)

Die Zeit kommt langsam, wo ichs mir überlegen werde, alle kleinen Files, die ich hab, auf einer SSD schneller verfügbar machen zu können :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]