> > > > Toshiba zeigt Hybrid-Festplatten

Toshiba zeigt Hybrid-Festplatten

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

toshibaDas Unternehmen Toshiba hat zwei neue Hybrid-Festplatten in sein Sortiment aufgenommen. Die beiden Modelle hören auf die Bezeichnungen MQ01ABD075H und MQ01ABD100H und werden, wie der Name bereits vermuten lässt, entweder 750 GB oder 1000 GB Kapazität bieten. Damit die Festplatten als Hybrid arbeiten können, wird im Inneren ein SLC-Speicherchip mit eine Kapazität von 8 GB verbaut sein. Dieser wurde im 32-nm-Verfahren hergestellt und wird höchstwahrscheinlich aus der eigenen Produktion stammen. Des Weiteren befinden sich zwei Magnetscheiben im Inneren sowie vier Lese-/Schreibköpfe. Der Cache fällt laut Hersteller 32 MB groß aus und dadurch wird eine Zugriffszeit von 12 ms erreicht.

Die 2,5-Zoll-Laufwerke werden mit einer SATA-Schnittstelle mit 6 Gb/s an den Start gehen und dabei mit 5400 Umdrehungen pro Minute arbeiten. Leider hat Toshiba keine konkreten Zahlen für die Übertragung der Daten angegeben und deshalb ist an dieser Stelle keine Aussage möglich. Ebenfalls unbekannt ist aktuell der Verkaufszeitpunkt sowie die unverbindliche Preisempfehlung.

toshiba-hbyrid

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18683
SSD Speicherchips sind doch momentan recht günstig, daher vestehe ich nicht warum sie dann bei Hybrid-Festplatten immer damit geizen.
Bei der 1000er hätten sie ruhig 16 oder 32GB Flash verbauen können.
#2
customavatars/avatar108198_1.gif
Registriert seit: 08.02.2009
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4409
Ganz meine Meinung. 32GB Flashspeicher würde nicht schaden. Hatte mal eine Seagate 500GB mit 4GB Flash, die Platte kam zwar nicht an eine SSD heran, aber war einer normalen HDD überlegen.
#3
Registriert seit: 19.04.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2301
Hab die die Seagate Hybrid HDD 750 GB mit 8 GB SLC Speicher, rennt auf einem Arbeitsrechner mit WinXP (Softwareabhängig) und ist echt wunderbar, für solche Systeme echt Gold Wert.


Zitat UHJJ36;19495727
SSD Speicherchips sind doch momentan recht günstig, daher vestehe ich nicht warum sie dann bei Hybrid-Festplatten immer damit geizen.
Bei der 1000er hätten sie ruhig 16 oder 32GB Flash verbauen können.


SLC Speicher bleibt aber trotzdem teurer als MLC, oder sind auch da die Preise sehr tief? Aber je nach Auslastung/Nutzen wäre natürlich mehr empfehlenswerter.
#4
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Ich finde es ja sehr gut, dass man die Vorteile von verschiedenen Technologien miteinander kombiniert.

Aber, welchen vorteil hat es denn, wenn man die Chips auf einer Rotierenden Scheibe platziert?
#5
customavatars/avatar96060_1.gif
Registriert seit: 01.08.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 233
Ich hoffe doch du trollst!
#6
Registriert seit: 01.10.2006
Halle/Saale
Obergefreiter
Beiträge: 104
Zitat Chezzard;19509427
Ich finde es ja sehr gut, dass man die Vorteile von verschiedenen Technologien miteinander kombiniert.

Aber, welchen vorteil hat es denn, wenn man die Chips auf einer Rotierenden Scheibe platziert?


Durch die Fliehkräfte werden die Daten automatisch schneller übertragen. ;-)
#7
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Zitat Sven0403;19520857
Durch die Fliehkräfte werden die Daten automatisch schneller übertragen. ;-)



:eek: Was die sich alles einfallen lassen...

Respekt.:lol:
#8
Registriert seit: 20.09.2006

Bootsmann
Beiträge: 700
*SCNR*
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]