> > > > Extrememory präsentiert neue Card-Reader und USB-Hub

Extrememory präsentiert neue Card-Reader und USB-Hub

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

extrememoryWer kennt es nicht? Die Tatsache, dass zahlreiche Geräte unterschiedliche Speichermedien nutzen, führt oft zur langwierigen Suche nach dem richtigen Kabel oder Adapter. Diesem Ärgernis möchte der Hersteller Extrememory nun ein Ende setzen. Neben zwei neuen USB-Kartenlesern präsentiert das Unternehmen im Zuge dessen auch einen schnellen USB-3.0-Hub.

Ganz ohne Installation lassen sich die neuen Xchange-Card-Reader aus dem Hause Extrememory an den Computer anschließen. Für Einsteiger bringt der Hersteller das Entry-Modell mit einer USB-2.0-Schnittstelle auf den Markt. Dieses bietet eine Übertragungsrate von bis zu 480 Mb/s und überzeugt durch ein hochwertiges Gehäuse aus gebürstetem Aluminium. Dank den sechs integrierten Kartenslots werden alle aktuellen Kartenformate unterstützt. Die überaus kompakten Ausmaße machen den Xchange-Card-Reader mit USB 2.0 zudem sehr mobil.

Extrememory Xchange-Card-Reader mit USB 2.0

Für den professionelleren Einsatz hat Extrememory den Xchange-Card-Reader mit USB-3.0-Anschluss im Portfolio. Fünf Kartenslots sorgen dafür, dass von nahezu allen Speicherkarten Gebrauch gemacht werden kann. Am Gehäuse des Kartenlesers findet sich zudem eine Status- und Power-LED, die jeweils die aktuelle Geschwindigkeit bzw. die Aktivität des Geräts anzeigen. Dank der Abwärtskompatibilität lässt sich der Xchange-Card-Reader mit USB 3.0 aber auch an älteren Systemen mit USB-2.0-Port nutzen.

Extrememory Xchange-Card-Reader mit USB 3.0

Vervollständigt wird das neue Zubehör für das hauseigene Speicher-Portfolio durch einen USB-3.0-Hub. Wie auch der Xchange-Kartenleser mit USB 3.0 präsentiert sich der Xchange-USB-3.0-HUB in einem edlen, weißen Gehäuse, das insgesamt vier USB-Ports bereitstellt. Dank neuester Übertragungstechnik kommt die Leistung des Hubs mit einem Datendurchsatz von bis zu 5000 Mb/s nicht zu kurz. Durch ein im Lieferumfang integriertes Netzteil möchte der Hersteller sicherstellen, dass auch bei voller Bestückung genügend Strom für alle angeschlossenen Geräte zur Verfügung steht.

Extrememory Xchange-USB-HUB mit USB 3.0

Sowohl der Xchange-Card-Reader mit USB-2.0-Anschluss (9,99 Euro) als auch der Xchange-USB-3.0-Hub (24,90 Euro) sind ab sofort erhältlich. Der Xchange-Card-Reader mit USB 3.0 (19,90 Euro) soll Mitte September folgen.

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]