> > > > Extrememory stellt kompakte USB-Sticks der Xtasy-Serie vor

Extrememory stellt kompakte USB-Sticks der Xtasy-Serie vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

extrememoryDer Speicherhersteller Extrememory, eine Eigenmarke der Littlebit Technology Deutschland AG, kündigte heute via Pressemitteilung neue USB-2.0-Sticks der Xtasy-Serie an, welche mit zwei Jahren Garantie und Kapazitäten von 8, 16 und 32 GB auf dem Markt erscheinen.

Ein besonderes Highlight der Xtasy-USB-Sticks stellt das aus einem Stück Aluminium gefertigte Gehäuse dar. Doch nicht nur das verwendete Material ist für USB-Sticks dieser Preisklasse außergewöhnlich: Durch den Einsatz der Chip-on-Board-Fertigung (CoB) hat es Extrememory geschafft, die gesamte Technik in ein äußert kompaktes Gehäuse zu verpacken: Mit zirka 39 Millimetern sind die USB-Sticks nur wenig größer als eine 1-Euro-Münze. Auf den Rückseiten der Xtasy-Sticks finden sich in Form von Lasergravuren die modellabhängigen Spezifikationen. Hinsichtlich der Geschwindigkeit überzeugt die Xtasy-Serie mit Lese- und Schreibraten von 18 MB/s bzw. 6 MB/s bei den Modellen mit acht bis 32 GB Speicher. Die 64-GB-Variante besitzt eine Lese- und Schreibrate von 19 MB/s bzw. 9 MB/s.

Extrememory Xtasy: Kaum größer als eine Euro-Münze

Die Xtasy-USB-Sticks von Extrememory mit 8 GB (9,90 Euro), 16 GB (14,90 Euro) und 32 GB (24,90 Euro) sind ab sofort erhältlich. Eine Version mit 64 GB folgt im Juli für einen Preis von 49,90 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4377
Am Ende etwas verbreitern und die Lasche in Bieröffnergröße herstellen. Das wäre sehr praktisch.
#2
Registriert seit: 12.01.2011

Obergefreiter
Beiträge: 70
Is das euer ernst? Wenn das klein ist was ist dann das? http://www.supertalent.com/products/stt_usb_detail.php?type=Pico-C%2064GB

64GB auf den halben Raum?
#3
Registriert seit: 07.08.2005
Schwandorf
Kapitänleutnant
Beiträge: 1732
Super, 64 GByte mit 9 MB/s befüllen. Ich will es gar ausrechnen, aber es wird ewig dauern.
#4
Registriert seit: 28.09.2008
Bern, Schweiz
Gefreiter
Beiträge: 53
@ paul1508
Die sind klein: http://www.verbatim.de/de_7/product_netbook-usb-drive-32gb_7754_0_30850__12938.html
#5
customavatars/avatar122814_1.gif
Registriert seit: 06.11.2009
Dresden
Stabsgefreiter
Beiträge: 276
ein Bieröffner USB-stick boar das wäre ein Traum deutscher Ingenieurskunst *.*
#6
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25267
Musste auch spontan an meinen 8GB Pico-C denken, der mich vor langer Zeit 10€ kostete und zudem 30MB/s liest / 15MB/s schreibt.

Irgendwie ist das hiesige Angebot im Vergleich reichlich dürftig.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]