> > > > Computex 2012: Neue Firmware und Produkte von QNAP

Computex 2012: Neue Firmware und Produkte von QNAP

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

qnapAm Stand des taiwanesischen Storage-Spezialisten QNAP ging es auf der Computex 2012 vor allem um die neue Firmwareversion 3.7. Aber auch neue Produkte für den Enterprise-Bereich wie die Speicher-Erweiterungen für das QNAP TS-EC1679U-RP und für den Consumer-Markt wie das QNAP JTB–400 stellte QNAP vor.

Die neue Firmware mit der Versionsnummer 3.7 enthält eine überarbeitete Surveillance-Station, die sich mit einer neuen Oberfläche präsentiert. Dazu unterstützt 3.7 nun Airplay, so dass Medieninhalte direkt vom NAS auf den Fernseher oder die Stereoanlage gestreamt werden können. Weitere Features erleichtern die Administration: Zum Beispiel bekommt jeder User automatisch beim ersten Login ein Home-Verzeichnis zugewiesen.

Für den Enterprise-Bereich oder für finanzstarke Privatanwender mit einem hohem Speicherplatzbedarf hat QNAP JOBD-Erweiterungen für das QNAP TS-EC1679U-RP vorgestellt. Die JBOD-Einheiten werden über miniSAS angeschlossen und können SATA- und SAS-Laufwerke aufnehmen. Mit den zusätzlichen Einheiten kann das Grundgerät um bis zu 192 TB erweitert werden. Ebenfalls konnten wir erfahren, dass der NAS-Hersteller an 2HE-NAS-Lösungen für bis zu 24 2,5 Zoll Laufwerke arbeitet.

Viel Neues gibt es aus dem Consumer-Bereich nicht zu vermelden, da bereits zur diesjährigen CeBit einige Neuheiten vorgestellt wurden. Lediglich eine Thunderbolt-Lösung konnten wir am QNAP-Stand in Augenschein nehmen. Das Gerät wird die Produktbezeichnung JTB–400 tragen und bis zu vier Festplatten im JBOD-Modus über Thunderbolt mit dem Rechner verbinden. Die Einrichtung als RAID muss das Betriebssystem unterstützen, ansonsten sind die Festplatten nur einzeln ansprechbar.

Alle News zur Computex 2012 finden sich unter diesem Link.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]