> > > > Sony entwickelt Laufwerk mit 1,5 TB auf optischen Discs

Sony entwickelt Laufwerk mit 1,5 TB auf optischen Discs

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

sonySony arbeitet an einem Laufwerk, dass über optische Datenträger eine Kapazität von 1,5 TB erreichen soll. Das Laufwerk ist dabei ausschließlich für Datensicherungen vorgesehen und soll klassische Lösungen ersetzen sowie dem enorm gewachsenen Datenaufkommen entgegen kommen. In das ODS-D55U, so der offizielle Name des Laufwerks, passen die von Sony entwickelten ODC-1500R Cartridges, die wiederum 12 optische Discs enthalten. Die Kapazität der Cartridges soll sich zwischen 300 GB und 1,5 TB bewegen. 1,5 TB entspricht dabei ziemlich genau der Kapazität von 12 Blu-Ray-Discs - dies dürfte in Hinblick auf die 12 Discs in einer Cartridge also kein Zufall sein. Sony hat es also geschafft 12 Blu-Ray-Discs in ein Gehäuse zu packen und diese dann beschreib- und lesbar zu machen.

sony-ods-d55u

Angeschlossen wird das ODS-D55U über einen USB-3.0-Anschluss. TDK wurde von Sony auserwählt die Cartridges zu fertigen. Laut Sony sind die Laufwerke bereits bei CBS News und Time Warner Cable Sports im Einsatz - weitere Firmen werden ebenfalls genannt. Unklar ist noch, ob die Hardware auch für Endkunden erhältlich sein wird und wie hoch der Preis für das Laufwerk und die Cartridges sein wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 02.09.2009

Flottillenadmiral
Beiträge: 4425
Kann ich nicht Rechnen?
12x 50 GB = 600 GB
Ich kenne bislang nur BD mit 25 oder 50 GB!

1500/12 = 125 GB
#2
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29105
Möglich sind bereits 100/128 GB als BDXL über 3 bzw. 4 Layer.
#3
Registriert seit: 20.02.2010
MG
Bootsmann
Beiträge: 675
Kann man denn diese 1,5TB beliebig oft wieder beschreiben oder ist nach xmal schluss?
#4
Registriert seit: 02.09.2009

Flottillenadmiral
Beiträge: 4425
Zitat Don;18740965
Möglich sind bereits 100/128 GB als BDXL über 3 bzw. 4 Layer.


Danke für die Info, war mir noch nicht bekannt!
#5
customavatars/avatar51854_1.gif
Registriert seit: 19.11.2006
Magdeburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1914
1,5TB Backuplösungen gibts derzeit nicht viele und ein so großes Backup auf eine "Kasette"/"Disk"/what ever ist echt ne gute Sache. Hoffen wir mal, dass es auch für Endkunden kommt und bezahlbar ist =)
#6
Registriert seit: 16.07.2005
Leipzig
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 486
Optische Medien die sich für Langzeitarchivierung eignen sind sicherlich nicht kostengünstig zu bekommen oder herzustellen. Für proprietäre Cartridges von Sony gilt das wahrscheinlich noch weniger. ;-)

Dürfte die angezielte Klientel aber wahrscheinlich nicht allzusehr stören.
#7
Registriert seit: 13.06.2006
Würzburg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2930
Zitat EiRoGGe;18742027
Optische Medien die sich für Langzeitarchivierung eignen sind sicherlich nicht kostengünstig zu bekommen oder herzustellen. Für proprietäre Cartridges von Sony gilt das wahrscheinlich noch weniger. ;-)


Da kannst du aber einen drauf lassen :lol:

Schöne Idee, aber für den Großteil der User sicher kein Ersatz für eine Sicherung auf externer HDD. Vermutlich schneller, sicher billiger, gewisse Herstellerauswahl...aber klar, auch fürs Sonysystem wirds Anwendungsbereiche und Kunden geben.
#8
customavatars/avatar167864_1.gif
Registriert seit: 09.01.2012
Bayern - Ingolstadt
Kapitänleutnant
Beiträge: 1654
Zitat Vagabund;18741475
1,5TB Backuplösungen gibts derzeit nicht viele und ein so großes Backup auf eine "Kasette"/"Disk"/what ever ist echt ne gute Sache. Hoffen wir mal, dass es auch für Endkunden kommt und bezahlbar ist =)

LTO5 und externe HDDs mit 1.5TB. Wer will schon seinem Backup zu sehen das mit ~ 20MB/sec dahin kriecht bei 1500GB.
#9
customavatars/avatar153094_1.gif
Registriert seit: 08.04.2011
Ruhrgebiet
Bootsmann
Beiträge: 624
Ein Revival der Cartridges? Man sieht ja, was aus den Zip-Drives, Mini-Disk und Co. geworden ist. Ich fürchte, da hat Sony mal wieder typisch auf das falsche Pferd gesetzt. Kein Wunder, dass es denen im Moment ziemlich dreckig geht.

Preise wären mal spannend. Mal gucken, wieviele HDDs man davon kaufen kann. ;)
#10
customavatars/avatar50343_1.gif
Registriert seit: 28.10.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6777
Streamer gibts doch auch noch?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]