> > > > Lite-On zeigt erste Solid-State-Drive-Serie

Lite-On zeigt erste Solid-State-Drive-Serie

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

liteonDer taiwanesische Hersteller Lite-On stellt heute seine erste Solid-State-Drive-Serie mit der Bezeichnung "E200" vor. Als Erscheinungszeitraum nennt das Unternehmen den April. Die ersten Geräte sollen mit Kapazitäten von 80 und 160 Gigabyte in den Handel kommen. 

Mit Marvell-Controller und MLC-NAND-Flash-Speicher ausgestattet soll die E200-Serie trotz geringem Stromverbrauch an die Leistung von SSDs mit SLC-Chips heranreichen. Die maximalen sequenziellen Lese- und Schreibgeschwindigkeiten betragen nach Angaben des Herstellers rund 503 bzw. 275 MB/s. Das zufällige Lesen von 4-KB-Blöcken soll mit etwa 71.000 Befehlen pro Sekunde (IOPS) vonstattengehen. Die Schreibleistung liegt bei zirka 64.000 IOPS. Um die Performance der 2,5-Zoll-SSDs auch nach langem Gebrauch aufrechtzuerhalten, integriert Lite-On den zu Windows 7 kompatiblen TRIM-Befehl. Durch das Kombinieren der Controller-Leistung mit der Firmware soll so gewährleistet werden, dass der Speicherplatz bestmöglich ausgenutzt wird. Um vollständigen Gebrauch von der verfügbaren Leistung machen zu können, integriert Lite-On einen 6GBit/s-S-ATA-Anschluss.

SSD LiteOn

Über den Preis der E200-Serie gibt Lite-On zum aktuellen Zeitpunkt noch nichts bekannt. Beachtet man allerdings, dass sich die Laufwerke vor allem an kleine und mittelständische Unternehmen richten sollen, ist nicht von Preisen in höheren Segmenten auszugehen.

 

Social Links

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 24.01.2012

[online]-Redakteur
Beiträge: 157
Klingt interessant. Wenigstens kein hunderttausendster Sandforce-Hersteller ;) Ob die angegebenen Werte stimmen, müssen wohl die Tests zeigen. Die Optik finde ich sehr schick, schön schlichtes schwarz, was will man mehr!
#2
Registriert seit: 27.07.2006
Stuttgart
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 486
Hat LiteOn also auch gemerkt, dass die Zeit der optischen Laufwerke fast zu Ende ist ;)
#3
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3408
Zitat baizer;18661982
Hat LiteOn also auch gemerkt, dass die Zeit der optischen Laufwerke fast zu Ende ist ;)


Kann ich dir nur zustimmen, meine PS3 gibt ständig Ladegeräusche vom Laufwerk von sich!

Außerdem ziemlich lahm!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]