> > > > ADATA zeigt neue Einsteiger-SSD mit 30 GB

ADATA zeigt neue Einsteiger-SSD mit 30 GB

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

adata_logoEinige Benutzer trauen sich vielleicht noch nicht zu einer SSD zu greifen und deshalb ha  tADATA nun eine neue SSD für den Einsteiger-Bereich angekündigt. Das Laufwerk bietet eine recht übersichtliche Speicherkapazität von 30 GB und wird auf einen SandForce-Controller zurückgreifen. Dieser hört auf die Bezeichnung SF-2181 und somit stehen maximal vier Speicherkanäle zur Verfügung. Der verwendete Flash-Speicher wird im 25-Nanometer-Verfahren gefertigt und soll eine Übertragungsrate von bis zu 280 MB/s beim Lesen von Daten erreichen. Geschrieben werden die Daten hingegen mit 250 MB/s und bei zufälligen 4K-Schreibzugriffen sollen 44.000 IOPS erreicht werden. Wie bei einem SandForce-Controller üblich, sind diese Geschwindigkeiten aber nur erreichbar, wenn der Nutzer komprimierbare Daten bewegt. Ansonsten fallen die Transferraten des Laufwerks etwas geringer aus als angegeben.

Als Schnittstelle wird ein SATA-Port mit 3 Gb/s zum Einsatz kommen. Bisher sind leider noch keine Informationen zu einem möglichen Preis der ADATA S396 bekannt, aber dieser sollte durch die geringe Kapazität und den verwendeten Controller eher im unteren Bereich angesiedelt sein.

adata_s396

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (19)

#10
Registriert seit: 07.10.2010

Matrose
Beiträge: 0
also ich habe in meinem botebook eine 60GB SSD (also 50+n paar GB) und da sind über 30 GB frei, das Geheimnis lautet Linux, da spart man ordentlich Plattenplatz.
Wenn ich mich dann noch ein wenig zum Sparen überreden würde, dann reichten auch 20GB locker.

Anderer anwendungsfall NAS oder Homeserver oder so (is ja meistens auch Linux) also durchaus nette Größe, wenn man nicht auf biegen und brechen Windows draufhaben will.
#11
Registriert seit: 01.02.2008
Dresden
Oberbootsmann
Beiträge: 822
Man könnte ja mal alle Patch-Backups, Schattenkopien und Wiederherstellungspunkte löschen... dann kommt man auf 13-14GB für Win7 ;)
#12
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1542
Mein Win7 Ordner 19,1GB.
Mein Benutzer Ordner 5,38GB
Mein Programme Ordner 4,33GB

Mit 30GB fängt keiner was an. Lasst es. :P
Hibernation und pagefile sind weg von der SSD. Hib-file war allei um die 10GB (für 12GB RAM reserviert).
#13
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 2025
Denke auch, dass 40GB die Untergrenze für Windowsbetrieb sind.

30GB sind dafür nicht auf Dauer ausreichend. Für Linuxeinsatz wohl brauchbar, sollte aber wegen des eingeschränkten Nutzens dann auch wirklich sehr günstig sein.
#14
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18686
Also mein Win Ordner ist 18,5GB groß, denke schon das man mit ner 30er gut auskommt.
#15
customavatars/avatar122977_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009
(Nord-)Baden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1596
Ich würde mir überlegen eine solche SSD anzuschaffen, um sie in meinem MacBook anstelle des Laufwerks einzubauen. Sollte meine 1TB Samsung Platte gut ergänzen.
#16
Registriert seit: 18.09.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 845
Zitat Accipit3r;18072905
also ich habe in meinem botebook eine 60GB SSD (also 50+n paar GB) und da sind über 30 GB frei, das Geheimnis lautet Linux, da spart man ordentlich Plattenplatz.
Wenn ich mich dann noch ein wenig zum Sparen überreden würde, dann reichten auch 20GB locker.

Ach, ich hab noch weniger frei da Windows und Linux parallel :D Ich halte erstmal nicht viel davon da ich glaube dass der Preis nicht viel niedriger sein wird als bei einer 64er. Irgendwo kommt der Punkt an dem Controller und Gehäuse einen Verhältnismäßig großen Anteil am Preis ausmachen. Die kann man ja nicht verkleinern oder weglassen. Letztendlich wird sich eine 64er in Sachen Preis/Gigabyte mehr lohnen. Davon abgesehen will man ja auch Programme beschleunigen und da sind 30GB deutlich zu wenig. Auf meinem Notebook habe ich unter Windows gut 78GB belegt und da sind keine Daten wie Filme, Musik oder Spiele dabei. Alles System und Programme mit denen ich arbeite. Auf meinem Spielerechner sind es immerhin 50Gb wobei ich nur ein Spiel auf der C Partition installiert habe mit etwa 7GB. Eine Menge geht auch drauf da viele Programme und Spiele alles in den Benutzerordner hauen und Savegames heute recht groß sein können (z.B. bei Empire Total War). Wenn A-DATA das Ding in 7mm rausbringt dürfte es allerdings für Subnotebooks interessant sein.
#17
Registriert seit: 21.02.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 903
Zitat
Habe auch eine 30 GB SSD für meine Systempartition und ich muss sagen, dass es sehr knapp wird. Habe nur Win7 und Office drauf und habe noch 2 GB frei.
Zitat
Mein Win7 Ordner 19,1GB.
Mein Benutzer Ordner 5,38GB
Mein Programme Ordner 4,33GB

Mit 30GB fängt keiner was an. Lasst es.
Wenn man keine Ahnung hat, sollte man einfach nur die Klappe halten!

30GB sind fürs BS und ein paar Proggies völlig ausreichend. Für einen Server oder HTPC ideal. Wer da mehr als 15GB braucht sollte erstmal einen PC-Einsteigerkurs belegen, bevor er in einem Forum unqualifizierte Aussagen macht. Oder was meint ihr, warum ein Hersteller auf diese Größe setzt ? Für Windows XP oder was ?
#18
customavatars/avatar102895_1.gif
Registriert seit: 21.11.2008
Bingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 3053
Unkonfiguriert breitet Win 7 sich schon stark aus. Für den normalen User wird das mit 30GB schon eng.

Wenn man aber die Auslagerungsdatei bei ausreichendem Arbeitsspeicher z.B. auf 1GB begrenzt und keinen hybriden Standbymodus braucht ( da wird der ganze Speicherinhalt in eine Datei auf der SSD geschrieben ), dann reichen 10-15GB für Win 7.

Mit Optimierungen und ordentlich entschlackt, reicht Win 7 auch 3,5GB insgesamt. Habe z.B. auf einem EEE 701 mit 4GB onboard SSD Win 7 am laufen. Da muss man aber schon einige Abstriche machen, aber es läuft.

HTPC mit 1GB Auslagerung und ausgeschaltetem Standbymodus auf 40GB SSD. Mit versch. Programmen ( XBMC, Firefox, OpenOffice und eben den ganzen Treibern )


Es geht also wirklich ;)
#19
customavatars/avatar93904_1.gif
Registriert seit: 27.06.2008
Bisingen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1471
30 GB sollten rechen. Hab auf meiner ssd Windows 7 Ultimate 64 bit mit SP1 inkl. allen Updates, Solidworks 2012, Solidcam 2010, Office 2010 Professional und allen anderen Programmen wie icq oder cdburnerxp. Und bei mir werden grad mal 21 GB belegt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]