> > > > Western Digital verkürzt Garantie-Laufzeit

Western Digital verkürzt Garantie-Laufzeit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

wd_new_2009Vor wenigen Tagen berichteten wir, dass der Festplatten-Hersteller Western Digital die Herstellung in den bis vor Kurzem überschwemmten Fabrikhallen in Thailand wieder aufnehmen konnte. Zeitgleich war man sich sicher, dass sich parallel zur Normalisierung der Produktion auch die Preise wieder auf ein niedrigeres Niveau einpendeln werden. Wie heute jedoch bekannt wird, scheinen die Überschwemmungen nicht ganz ohne Konsequenzen für das Festplatten-Angebot von Western Digital zu bleiben. So berichtet „The Register“ unter Berufung auf WD-Partner, dass das Unternehmen die Garantielaufzeiten verschiedener Serien von bisher drei auf zwei Jahre verkürzen wird. Konkret handele es sich bei den betroffenen Modellen um Festplatten der Serien Caviar Blue, Caviar Green und Scorpio Blue. Nicht betroffen sind hingegen die Serien Scorpio Black und Caviar Black, welche demnach weiterhin volle fünf Jahre Garantie mit sich bringen.

Starten wird die Umstellung am 02. Januar 2012. Für einen kurzen Zeitraum nach der Umstellung sei nicht ausgeschlossen, dass sich sowohl Modelle mit zwei als auch Festplatten mit drei Jahren Garantie im Handel befinden. Für alle jene, welche in Zukunft länger als zwei Jahre Garantie auf ihre WD-Festplatte der oben genannten Serien haben möchten, wird der Hersteller eine mit Kosten verbundene Garantie-Verlängerung anbieten.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (19)

#10
Registriert seit: 16.08.2008

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 464
nee auf nach 2.1 von WD ausgelieferten Platten. Also kannst auch nachher noch welche erwischen die längere Garantie haben!
#11
customavatars/avatar41916_1.gif
Registriert seit: 21.06.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1093
Mhh, bei 2 Jahren Garantie macht man sich wirklich Gedanken um die Qualität der verwendeten Bauteile :X
#12
customavatars/avatar51767_1.gif
Registriert seit: 18.11.2006
Zagreb, HR
Kapitänleutnant
Beiträge: 1770
Zitat oNyX`;18080700
Mhh, bei 2 Jahren Garantie macht man sich wirklich Gedanken um die Qualität der verwendeten Bauteile :X


Ich glaube nicht das WD und Seagate jetzt auf einmal nur noch Schrottteile verwenden. Denke hat eher etwas hiermit zu tun:

Zitat andichen;18068966
Hrhr...vermutlich werden die durch die ganze Überschwemmungsgeschichte gemerkt haben, wie blöd das ist, wenn man schon so nicht genug liefern kann und dann noch RMA-Platten bereitstellen muss... Wird sicherlich nicht lange dauern, bis andere nachziehen. Hätte man fast noch mehr von den 5-Jahres-Seagates kaufen sollen, als sie noch günstig waren...je je je...


Auch wegen den RMA's jetzt erstmal die Garantie einschraenken. Sind ja eh nur noch zwei Hersteller am Start. Da hat man nicht mehr allzu viel Auswahl.
#13
customavatars/avatar35560_1.gif
Registriert seit: 19.02.2006
中国江苏省常州市/ Germany Dautphetal
Moderator
Beiträge: 16066
werd ich also demnächst auch weiter die WD Blacks nehmen oder ggf. sogar auf echte enterprise-disks setzen. die RE4s alufen jedenfalls schonmal erste sahne :D
#14
customavatars/avatar46347_1.gif
Registriert seit: 01.09.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2243
Der Wettbewerb geht weiter
Seagate legt nach
#15
customavatars/avatar62653_1.gif
Registriert seit: 23.04.2007
MSP
Kapitän zur See
Beiträge: 3597
ist aber fübr kurz oder lang eh scheis egal. die tage für die mechanischen platten dürften so gut wie gezählt sein. ich denke mal in den nächsteen jahren werden SSD´s immer größer. und vor allem preiswerter
#16
Registriert seit: 30.11.2002
ung läuft noch...
Kapitän zur See
Beiträge: 3750
Zitat XdevilX;18083695
ist aber fübr kurz oder lang eh scheis egal. die tage für die mechanischen platten dürften so gut wie gezählt sein. ich denke mal in den nächsteen jahren werden SSD´s immer größer. und vor allem preiswerter


Ja so wird es kommen, Samsung hat seine Sparte nicht ohne Grund verkauft.
Zwar ein bisserl früh aber dafür gibts dann auch noch mehr Cash.
#17
customavatars/avatar40370_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 397
@ttom,

ja das dürfte wohl der Grund sein, wenn ich so meine persönliche Zukunftsplanung sehe, Anfang nächstes Jah kommt eine 64 oder 128GB SSD rein, die 500GB kommt in ein USB oder E-Sata Gehäuse und wird nur noch sporadisch angestöpselt.
Bei den Kameras (analog->Digital) wars auch ähnlich, die ganz Großen haben ihre alte Technik schnell verkauft, bevor sich die Digicams voll durchgesetzt haben.

Das mit der Garantie ist echt schade. Ich hatte immer Samsung gekauft, auch weil man bei denen Problemlos auch ohne Rechnung-nur mit Herstellungsdatum auf der HD/DVDR etc.-eine Garantieabwicklung machen konnte.

Gruß Christian
#18
Registriert seit: 02.09.2009

Flottillenadmiral
Beiträge: 4425
Alos ich sehe das nicht wie ihr, es werden noch einige Jahre vergehen, bis Festpaltten abgelöst werden. Schon mal versucht 'ne 4TB SSD zu kaufen?
Also bei knap 1 TB ist Schluss, und das zu einem Preis für den ich locker 40 TB Gesamtkapazität in HDDs bekomme.
Als Systemlaufwerk (also für OS und Programme), da habt ihr sicherlich recht, aber nicht für die Datrenspeicherung.... (Ich habe auch mal gedacht, daß ich die 520 MB nie voll bekomme *lol*)
#19
customavatars/avatar35560_1.gif
Registriert seit: 19.02.2006
中国江苏省常州市/ Germany Dautphetal
Moderator
Beiträge: 16066
insbesondere für OS-Laufwerke graben sich die Hersteller das Wasser ab. 1Jahr bei Seagate?? Da nehm ich ne SSD und bin mit meist 3 Jahren besser dabei und das Arbeiten macht mehr Spaß.

Ich schätze jedoch, dass ist Absicht. So kann man A: die Garantiereserven nun auch verkaufen bei den Produktionsengpässen und B: Sinkt u.U. auch die Nachfrage.

Ob dabei jedoch der SSD Effekt berückischtigt ist k.a. Vielleicht wird die Garantiedauer dann im nächsten Jahr als Kaufanreiz wieder angehoben wenn die Lager wieder voll sind.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]