> > > > Fluten in Thailand: Festplatten-Bestände 35 Prozent unter Bedarf

Fluten in Thailand: Festplatten-Bestände 35 Prozent unter Bedarf

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hardwareluxx_news_newWie das Branchenmagazin DigiTimes heute berichtet, konnte die Festplatten-Nachfrage im vierten Quartal 2011 nicht gedeckt werden. Laut Aussage einiger PC-Hersteller beträgt der Bedarf zirka 180 Millionen Festplatten – produziert habe man allerdings lediglich 110-130 Millionen Stück. Dies entspricht einer Unterschreitung der Nachfrage von zirka 35 Prozent und ist mit den Fluten in Thailand zu begründen, welche einige Fabriken der Hersteller zerstörten. Am bemerkbarsten machte sich dies bei Kunden vor allem durch anziehende Preise. Befanden sich die Festplatten-Preise in den letzten Monaten noch auf einem niedrigen Niveau, stieg der Preis pro Gigabyte in den vergangenen Wochen deutlich an.

WD2

Etwas Ausgleich sollen die durchaus optimistischen Prognosen für das erste Quartal 2012 bringen. Aller Voraussicht nach werden doch auch dann Preise und produzierte Menge nicht auf gewohnten Level sein. Zur Normalisierung der Produktion nennen die Hersteller stattdessen einen Zeitraum von zirka neun bis 24 Monaten. Für Kunden bedeutet dies, dass auch zu Beginn des nächsten Jahres die Preise nicht sinken werden. Doch auch Hersteller von  OEM-PCs müssen die angestiegenen Preise bezahlen, was sich direkt auf die Preise der jeweiligen Geräte auswirkt. So wird Acer die veranschlagten Preise der für Dezember geplanten Notebooks um ungefähr zwei bis drei Prozent anheben, um die erhöhten Kosten bei den Festplatten ausgleichen zu können.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar160805_1.gif
Registriert seit: 26.08.2011
Leipzig
Stabsgefreiter
Beiträge: 359
Hoffen wir das es sich so schnell wie möglich wieder normalisiert! Und die Preise dann auch wieder nach unten gehen werden.
#2
customavatars/avatar28653_1.gif
Registriert seit: 18.10.2005
Muddastadt
Kapitänleutnant
Beiträge: 1701
hoffen wir mal das es den menschen dort wieder besser geht.
#3
Registriert seit: 27.07.2006
Stuttgart
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 486
24 Monate bis Normalisierung ;) lol - das hätten die HD-Hersteller vielleicht gerne so. Im Frühjahr wird sich das bestimmt wieder fangen.
#4
customavatars/avatar68281_1.gif
Registriert seit: 15.07.2007
Bayern
Korvettenkapitän
Beiträge: 2221
Ja, den Menschen soll es schnell wieder besser gehen. Es soll dort wieder Normalität einkehren... und, dass sie von schlimmeren bewahrt werden.

Die HDD Preise sind in anbetracht solcher Umstände zweitrangig....
#5
customavatars/avatar92135_1.gif
Registriert seit: 25.05.2008
Regensburg/Bayern
Fregattenkapitän
Beiträge: 3003
hängt ja beides irgendwie zusammen ^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]