> > > > Plextor führt neue SSD-Serie "PX" mit SATA-III-Interface ein

Plextor führt neue SSD-Serie "PX" mit SATA-III-Interface ein

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

plextorlogoPlextor hat heute via Pressemitteilung zwei neue SSDs mit einem SATA-6Gb/s-Interface angekündigt. Die beiden Modelle werden unter den Bezeichnungen "PX-128M2P" und "PX-256M2P" im Handel zu finden sein und werden, wie der Name bereits verrät eine Kapazität von 128 respektive 256 GB besitzen. Beide Laufwerke setzen auf einen Marvell-Controller in Form des "88SS9174" und die Speicherbausteine werden von Toshiba in der MLC-Technologie im 34-nm-Prozess hergestellt. Der Cache des 128-GB-Laufwerks wird 256 MB groß ausfallen und bei der 256-GB-Version ist ein 512 DDR3-Chip aufgelötet.

Das Flaggschiff soll laut Datenblatt eine sequenzielle Lese- und Schreibgeschwindigkeit von 500 beziehungsweise 440 MB/s erreichen können, wohingegen der kleinere Burder ebenfalls mit 500 MB/s lesen kann aber nur mit 320 MB/s die Daten schreibt. Leider ist bisher noch nicht bekannt, zu welchem Zeitpunkt die Laufwerke in Deutschland erhältlich sein werden aber der Preis soll bei 610 respektive 284 US-Dollar liegen.

plextor_px_sdd

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (14)

#5
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 12093
Wenn Plextor mit dem Marvell Schreibraten von 440MB/s erreicht, warum kommen dann immer noch Gerüchte auf, Intel würde bei der 520er Reihe den Sandforce brauchen, um noch etwas bessere Werte zu erreichen? Der Marvell kann das bei passenden NANDs und entsprechend ausgelegter Firmware auch.
#6
customavatars/avatar54739_1.gif
Registriert seit: 31.12.2006

Moderator
Beiträge: 3167
Oha, ist die erste SSD die ich von Innen sehe die Kühlpads auf den Nands hat....
#7
customavatars/avatar153159_1.gif
Registriert seit: 09.04.2011

Bootsmann
Beiträge: 553
Das sind wohl keine Kühlpads, bei der Dicke wäre der Wärmeleitwert viel zu hoch, der ist bei Dünnen schon recht hoch.

Zitat
Wenn Plextor mit dem Marvell Schreibraten von 440MB/s erreicht, warum kommen dann immer noch Gerüchte auf, Intel würde bei der 520er Reihe den Sandforce brauchen, um noch etwas bessere Werte zu erreichen? Der Marvell kann das bei passenden NANDs und entsprechend ausgelegter Firmware auch.

Naja ist ja noch nicht lange bekannt dass mit dem Marvell solche Schreibraten realisiert werden. Desweiteren ist auf den Bildern der 520er kein Cachechip zu sehen und auf der Rückseite könnte auch keiner sein, da das PCB sehr flach aufliegt. Weiter sind die Tansferraten mit 520/500 angeben und SSDfix, der hier auch immer recht gut informiert ist, hat auch gemeint dass es wohl eine Sandforce ist. Außerdem würde Intel bei einem Marvellchip vllt auch kein so großes Geheimnis daraus machen, da sie schon eine SSD mit Marvell auf dem Markt haben und eigentlich dachte ich auch dass die 520 diesen Monat raus kommen sollte, vllt sind sie noch dabei die Sandforce-Probleme in den Griff zu bekommen. Also es gibt schon das ein oder andere Indiz hierfür, aber man wird sehen...
#8
customavatars/avatar92716_1.gif
Registriert seit: 04.06.2008

Moderator
Beiträge: 4465
Zitat Tekkno_Frank;17649011
Oha, ist die erste SSD die ich von Innen sehe die Kühlpads auf den Nands hat....


Kingston HyperX und Samsung 830 haben auch Wärmeleitpads.

Zitat Poddy;17649274
....und eigentlich dachte ich auch dass die 520 diesen Monat raus kommen sollte, vllt sind sie noch dabei die Sandforce-Probleme in den Griff zu bekommen. Also es gibt schon das ein oder andere Indiz hierfür, aber man wird sehen...


Ich dachte Anfang Nobember wäre der Termin gewesen?
#9
customavatars/avatar153159_1.gif
Registriert seit: 09.04.2011

Bootsmann
Beiträge: 553
Ja aktuell schon. Denke dabei an ältere Meldungen von vor 3 oder 6 Monaten, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Wie gesagt nur Gedanken/ Indizien...
#10
Registriert seit: 10.08.2004

Stabsgefreiter
Beiträge: 310
Ich frag mich warum Intel nicht ihren eigenen 6Gb/s-Controller nehmen.
#11
customavatars/avatar7658_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
Allgäu
Admiral
Beiträge: 10543
und ich frage mich wie du bei ner News zu einer Plextror SSD auf die Intel kommst :hmm:
#12
Registriert seit: 10.08.2004

Stabsgefreiter
Beiträge: 310
Dann lies mal die Posts vor meinem. :rolleyes
#13
Registriert seit: 21.02.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 903
Zitat
Ich frag mich warum Intel nicht ihren eigenen 6Gb/s-Controller nehmen.


Soweit es mir bekannt ist hat Intel keinen eigenen 6Gb/s-Controller, lediglich einen für 3Gb/s.
Auf der 510 ist ein Marvell drauf - auf der Plextor ebenfalls.
#14
Registriert seit: 10.08.2004

Stabsgefreiter
Beiträge: 310
Doch die haben den Intel EW29AA31AA0. Wird in der Hitachi Ultrastar SSD400S verbaut.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]